22 Februar 2019

LIVE: Alpine Kombination der Herren in Bansko, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Alpine Kombination der Herren in Bansko, Vorbericht, Startliste und Liveticker
LIVE: Alpine Kombination der Herren in Bansko, Vorbericht, Startliste und Liveticker

An diesem Wochenende machen die Skiweltcup-Herren Station in Bulgarien. Nach der Ski-WM 2019 und dem City Event in Stockholm kämpfen sowohl die Speed- als auch die Technik-Athleten in Bansko um Weltcuppunkte. Los geht es am Freitag mit der Alpinen Kombination. Der Start für den Kombi-Super-G der Herren ist auf 09.30 Uhr festgelegt, die Entscheidung im Kombi-Slalom wird ab 13.00 Uhr fallen. Die offizielle FIS Startliste für den Kombi-Super-G der Herren, am Freitag um 09.30 Uhr in Are, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

Die Alpine Kombination lag eigentlich schon in den letzten Zügen. Bei der Ski-WM in Are tagte jedoch der Internationale Skiverband (FIS) und hat sich für die Fortsetzung des Bewerbs ausgesprochen. So wird bei der Ski-Weltmeisterschaft 2021 in Cortina d’Ampezzo sowohl eine Alpine Kombination wie auch ein Parallel-Einzelbewerb ausgetragen.

Daten und Fakten zur
Alpinen Kombination der Herren in Bansko

Offizielle FIS-Startliste – Kombi-Super-G in Bansko
Offizieller FIS-Liveticker – Kombi-Super-G in Bansko
Offizieller Zwischenstand – Kombi-Super-G in Bansko
Offizielle FIS-Startliste – Kombi-Slalom in Bansko
Offizieller FIS-Liveticker – Kombi-Slalom in Bansko
Offizieller Endstand – Kombi-Slalom in Bansko

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Eine Aufwertung der Alpinen-Kombination in Bansko ist bereits garantiert. Der siebenfache Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher hat seinen Start in Bulgarien angesagt: „Ich werde in Bansko die Kombination, den Super-G und am Sonntag den Riesentorlauf bestreiten. Danach ist endlich Zeit für Regeneration und Erholung, da ich Kvitfjell, wie in den vergangenen Jahren, definitiv auslasse. Also noch eine Woche durchbeißen, gesund werden und möglichst viele Punkte sammeln.“

Damit geht Hirscher, der bei der Ski-WM in Are auf einen Start im Kombi-Wettbewerb verzichtete, in Bansko als Topfavorit an den Start. Auch Henrik Kristoffersen hat einen Start im Super-G am Samstag angekündigt, und wird auch die Kombination bestreiten. Wie stark sich der Norweger in der Speed-Disziplin präsentieren kann, bleibt abzuwarten.

Zum engsten Favoritenkreis in Bulgarien zählen aber natürlich auch der Kombinations-Weltmeister Alexis Pinturault aus Frankreich, dessen Teamkollege Victor Muffat-Jeandet, Kombi-Silbermedaillen-Gewinner Stefan Hadalin aus Slowenien und der Österreicher Marco Schwarz.

Hoffnungen auf eine gute Platzierung machen sich auch die Schweizer Luca Aerni, Mauro Caviezel und Marco Odermatt. Während sich Romed Baumann Hoffnungen auf einen Podestplatz machen darf, gehen die Österreich Vincent Kriechmayr und Daniel Danklmaier als Außenseiter ins Rennen, die aber auch für eine Überraschung sorgen können.

Dies trifft auch auf Pavel Trikhichev (RUS), Dominik Paris (ITA), Aleksander Aamodt Kilde (NOR), Carlo Janka (SUI), Christof Innerhofer (ITA), Ted Ligety (USA), Maxence Muzaton (FRA), Riccardo Tonetti (ITA), Thomas Mermillod-Blondin (FRA) und Filip Zubcic (CRO) sowie auf Ryan Cochran-Siegle (USA) zu.

Bisher wurde in dieser Skiweltcup-Saison eine Alpine Herren Kombination ausgetragen

  1. Alpine Herren Kombination in Wengen

Der Kombi-König am Lauberhorn 2019 heißt Marco Schwarz. Der Kärntner Marco entthronte bei der Kombination auf dem Lauberhorn den Vorjahressieger Victor Muffat-Jeandet (2.) aus Frankreich und verwies dessen Teamkollegen Alexis Pinturault (3.) auf den dritten Rang. Der Schweizer Mauro Caviezel (4.) verpasste knapp den Sprung auf das Podest und reihte sich vor dem Tiroler Romed Baumann (5.) und Pavel Trikhichev (6.) aus Russland auf dem vierten Rang ein. Hinter dem Norweger Kjetil Jansrud (7.) und Riccardo Tonetti (8.) aus Italien, reihte sich mit Vincent Kriechmayr (9.) ein weiterer ÖSV Rennläufer innerhalb der besten Zehn ein, die von Christof Innerhofer (10.) abgerundet wurden.

Blick zurück: Die Alpine WM-Kombination der Herren in Are 2019

Der Franzose Alexis Pinturault krönte bei der Ski-Weltmeisterschaft 2019 in Are zum Alpin Kombinations-Weltmeister. Überraschend stark präsentierte sich der zweifache Junioren-Weltmeister Stefan Hadalin (2.) aus Slowenien, der sich über die Silbermedaille freuen durfte. Auch wenn der Kärntner Marco Schwarz (3.) nicht glücklich mit seinem Slalomauftritt war, reichte es am Ende doch noch für die Bronzemedaille. Der Südtiroler Riccardo Tonetti (4.) verpasste den Sprung auf das WM-Podest um 21 Hundertstelsekunden und reihte sich vor DSV Rennläufer Linus Strasser (5.) und dem Französischen Mitfavoriten Victor Muffat-Jeandet (6.) auf dem vierten Rang ein. Hinter dem Schweizer Mauro Caviezel (7.) reihte sich sein Teamkollege und Titelverteidiger von St. Moritz 2017 Luca Aerni (8.) auf dem achten Platz ein. Der nach der Abfahrt in Führung liegende Südtiroler Dominik Paris (9.) beendete die Alpine WM-Kombination vor dem Schweden Felix Monsen (10.) auf dem neunten Rang.

Verwandte Artikel:

Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form
Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form

Saas-Fee – Die französischen Techniker um Slalom-Olympiasieger Clément Noël schlagen ihre Trainingszelte im schweizerischen Saas-Fee auf. Ursprünglich wollte das Kollektiv nach Zermatt reisen, doch dieser Gletscher mit dem Blick auf das stolz-erhabene Matterhorn wurde vorzeitig geschlossen. So müssen die Angehörigen der Equipe Tricolore in Saas-Fee ihre Spuren in den Schnee zaubern. Die US-Lady Mikaela Shiffrin… Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form weiterlesen

Zan Kranjec und Co. freuen sich auf die Trainingseinheiten in Ushuaia
Zan Kranjec und Co. freuen sich auf die Trainingseinheiten in Ushuaia

Ljubljana/Ushuaia – Nach zwei Jahren reisen auch die slowenischen Ski-Stars wieder nach Ushuaia, um sich für die bevorstehende Saison gut vorzubereiten. Neben dem Olympiazweiten Zan Kranjec kehren auch Stefan Hadalin und Tijan Marot ins Team zurück. Die Damen Ana Bucik, Meta Hrovat, Andreja Slokar, Tina Robnik und Neja Dvornik freuen sich, endlich wieder in die… Zan Kranjec und Co. freuen sich auf die Trainingseinheiten in Ushuaia weiterlesen

Mikaela Shiffrin will Peking-Trauma abhaken und freut sich auf die Ski-WM in Frankreich
Mikaela Shiffrin will Peking-Trauma abhaken und freut sich auf die Ski-WM in Frankreich

Saas-Fee – Die US-amerikanische Ski Weltcup Rennläuferin Mikaela Shiffrin ist eine Athletin, die viel überlegt. Derzeit trainiert sie im schweizerischen Saas-Fee. Sie blickt auf eine Saison mit Höhen und Tiefen zurück. Neben dem Gewinn der vierten großen Kristallkugel erlebte sie bei den Olympischen Winterspielen ein Waterloo. Sie wollte in allen Rennen eine Medaille gewinnen und… Mikaela Shiffrin will Peking-Trauma abhaken und freut sich auf die Ski-WM in Frankreich weiterlesen

Bekommen Matthias „Mothl“ Mayer und Co. eine fixe Trainingsbleibe in Ushuaia?
Bekommen Matthias „Mothl“ Mayer und Co. eine fixe Trainingsbleibe in Ushuaia?

Innsbruck/Ushuaia – Während in Europa die Gletscher in besorgniserregender Manier schmelzen und dieser Umstand den Top-Skinationen mehr als nur Sorgenfalten ins Gesicht zaubern, denkt der ÖSV über ein ständiges Trainingslager in Ushuaia nach. Nachdem coronabedingt zwei Sommer lang kein Training in Chile oder Argentinien denkbar war, nehmen die Ski-Asse ihr Flugticket und fliegen wieder. Die… Bekommen Matthias „Mothl“ Mayer und Co. eine fixe Trainingsbleibe in Ushuaia? weiterlesen

Auch Bode Miller präsentierte seine eigenen Skier (Foto: © Peakskis / Instagram)
Auch Bode Miller präsentierte seine eigenen Skier (Foto: © Peakskis / Instagram)

Bozeman – Der frühere Ski Weltcup Rennläufer Bode Miller wandert auf Marcel Hirschers Spuren. Der US-Amerikaner präsentiert nun auch seine eigenen Latten. Diese hören auf den Namen „Peak Ski“. Im Laufe des bevorstehenden Winters sollen einige Modelle vorgestellt werden. Zuletzt tüftelte der erfolgreiche Athlet früherer Zeiten in den Jahren 2016 bis 2020 für „Bomber“; nun… Auch Bode Miller präsentierte seine eigenen Skier weiterlesen