13 Oktober 2018

Marcel Hirscher, Anna Veith und Stefan Kraft sind die Sieger der Goldenen Teekanne 2018

Marcel Hirscher, Anna Veith und Stefan Kraft sind die Sieger der Goldenen Teekanne 2018 (Foto: Erich Spiess / Teekanne)
Marcel Hirscher, Anna Veith und Stefan Kraft sind die Sieger der Goldenen Teekanne 2018 (Foto: Erich Spiess / Teekanne)

Verleihung der 39. „Goldenen Teekanne” bei der ÖSV Einkleidung im Europark in Salzburg – Marcel Hirscher, Anna Veith und Stefan Kraft sind die beliebtesten Wintersportler Österreichs – Teresa Stadlober wird als „Newcomer of the Year” geehrt

Salzburg, 13. Oktober 2018 – Gestern wurde der Europark in Salzburg zum Ski-Fan Hotspot des Herbstes. Wo normalerweise geshoppt wird, wurde gespannt auf die diesjährige Verleihung der Goldenen Teekanne gewartet. Dieses Jahr ging die Auszeichnung im Rahmen der ÖSV Team-Einkleidung zum 39. Mal über die Bühne. Jedes Jahr wählen die Österreicherinnen und Österreicher ihre beliebtesten Skisportler des Jahres. Geehrt werden diese mit der begehrten „Goldenen Teekanne“. Jede einzelne Teekanne ist aus echtem Silber angefertigt, wovon drei sogar vergoldet sind. Ihr Wert beläuft sich auf EUR 4.000,- pro Stück.

Bereits zum siebten Mal hat Marcel Hirscher die Österreicherinnen und Österreicher in der Kategorie Alpin Herren überzeugt und zum sechsten Mal hat Anna Veith in der Kategorie Alpin Damen eine ganze Nation auf ihre Seite gezogen. In der nordischen Disziplin wurde Stefan Kraft zum zweiten Mal mit der Goldenen Teekanne geehrt. Theresa Stadlober freut sich mit ihrem neuen Titel „Newcomer of the Year“ über die „Silberne Teekanne“.

„Seit bereits 39 Jahren werden die Sieger der Herzen von den Österreicherinnen und Österreichern ausgezeichnet. Die beliebtesten Skisportler des Jahres sind nicht nur sehr erfolgreich auf den Pisten dieser Welt, sie überzeugen vor allem mit ihrer Persönlichkeit“, so TEEKANNE Marketingleiter Dr. Michael Lehrer. „Seit Jahren bilden wir mit dem ÖSV ein Top-Team. Unsere Gemeinsamkeit liegt natürlich in der Liebe zur kalten Jahreszeit. Es ist wundervoll zu sehen, wie eine ganze Nation hinter unseren Skistars steht.“

Die Gewinner der Saison 2017/2018

Kategorie Alpin Herren: Marcel Hirscher

Marcel Hirscher (29) – er kam, sah, siegte und zog zum siebten Mal die Österreicherinnen und Österreicher in seinen Bann. Er erreichte was niemand zuvor schaffte. Zum siebten Mal in Folge hat er nicht nur die „Goldene Teekanne“ gewonnen, sondern auch den Gesamtweltcup für sich entschieden. Neben den sieben großen Skiweltcup-Kristallkugeln gibt es noch zahlreiche weitere Auszeichnungen, die den Kamin des Ausnahmesportlers schmücken. Stolz nahm er auch heuer die „Goldene Teekanne“ entgegen und freut sich über seinen erneut schnellen Lauf in Österreichs Herzen.

Kategorie Alpin Damen: Anna Veith

Hinter der Doppel-Gesamtweltcup- und Olympiasiegerin (2014), Anna Veith, steht eine ganze Nation. Mit ihrer sympathischen Art hat die Salzburgerin wieder die Österreicherinnen und Österreicher verzaubert. Sie wählten sie zum sechsten Mal in Folge zur beliebtesten Skisportlerin in der Kategorie Alpin Damen. Veith ist nach einem zweijährigen Leidensweg rechtzeitig zu den olympischen Spielen in Pyeongchang zurückgekehrt und konnte mit der Silbermedaille eine fulminante Comeback-Saison feiern.

Kategorie Nordische Disziplin: Stefan Kraft

Stefan Kraft ist der Überflieger der Nation und durfte die „Goldene Teekanne“ nun zum zweiten Mal entgegennehmen Nach dem Gesamtweltcupsieg in der Saison 2016/17 konnte er auch im abgelaufenen Winter überzeugen und sprang als stärkster Österreicher auf den 4. Platzt im Weltcup. Vor drei Jahren wurde er bereits mit einer „Silbernen Teekanne“ als „Newcomer of the Year“ geehrt. Schon vor seiner Auszeichnung begann er eine steile Karriere und wurde zum Liebling der österreichischen Skisprung-Fans. Neben dem Sieg des Gesamtweltcups 2017 konnte er auch Erfolge in der Vierschanzentournee, dem Raw Air und dem Sommer Grand Prix verzeichnen.

Newcomer of the Year: Teresa Stadlober

Unter allen Talenten im Skisport ehrt die TEEKANNE jedes Jahr gemeinsam mit dem ÖSV den „Newcomer of the Year“. Zum zweiten Mal in Folge ging die „Silberne Teekanne“ an eine junge Dame, diesmal  aus dem Langlauf. Teresa Stadlober konnte ihre ersten beiden Podestplätze im Rahmen der Tour de Ski in Val di Viemme und bei den olympischen Spielen 3 fantastische Top-10-Ergebnisse erzielen. Stadlober gewann bisher bei österreichischen Meisterschaften 25 Medaillen, davon 14-mal Gold. Nach dieser sensationellen Saison darf man auf die weitere Karriere von Teresa gespannt bleiben.

Verwandte Artikel:

Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ (Foto: © Elisabeth Reisinger / Instagram)
Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ (Foto: © Elisabeth Reisinger / Instagram)

Peilstein – Die 25-jährige österreichische Skirennläuferin Elisabeth Reisinger kommt nach einer Knieverletzung wieder zurück. Im Skiweltcup.TV-Interview berichtet sie, dass die Rehabilitation länger gedauert hat, als zu Beginn angenommen. Dennoch ist sie motiviert. Da sie auch fit ist, steht einer Rückkehr nichts mehr im Wege. Trotzdem will sie behutsam einen Schritt nach dem anderen setzen. Dann… Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ weiterlesen

Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel (Foto: © Hahnenkammrennen / Instagram)
Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel (Foto: © Hahnenkammrennen / Instagram)

Kitzbühel – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Vincent Kriechmayr, der heuer den Super-G von Kitzbühel für sich entschieden hatte, freut sich über eine Gondel. Für den Oberösterreicher ist es eine zweite ähnliche Auszeichnung. Bereits in Hinterstoder trägt eine Gondel seinen Namen. Der Doppelweltmeister von Cortina d’Ampezzo, ist sehr glücklich, im Kreis „richtiger Ski-Legenden“ zu sein.… Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel weiterlesen

Nina Ortlieb hat nie den Traum von einer Olympiamedaille aus den Augen verloren (Foto: Nina Ortlieb / Privat)
Nina Ortlieb hat nie den Traum von einer Olympiamedaille aus den Augen verloren (Foto: Nina Ortlieb / Privat)

Lech – Vor gut acht Monaten kam die österreichische Ski Weltcup Rennläuferin Nina Ortlieb in Crans-Montana schwer zu Sturz. Dabei verletzte sie sich sehr schwer am rechten Knie. Auch wenn noch das Kraftdefizit kompensiert werden muss, blickt sie zuversichtlich auf den bevorstehenden Olympiawinter. Ein Comeback steht vor der Tür, und die Speedspezialistin kann es nicht… Nina Ortlieb hat nie den Traum von einer Olympiamedaille aus den Augen verloren weiterlesen

Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus (Foto: © Manfred Möllg / Instagram)
Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus (Foto: © Manfred Möllg / Instagram)

Saas Fee – Der routinierte Ski Weltcup Rennläufer Manfred Mölgg aus Südtirol muss einen kleinen Zwischenstopp einlegen. Der 39-jährige Veteran der Squadra Azzurra zog sich in der Turnhalle eine kleine Verletzung am rechten Halbsehnenmuskel zu. Das ist nichts Ernstes, trotzdem muss Manfred Möllg eine Trainingspause einlegen. Auch wenn die Verletzung nicht gravierend ist, ist es… Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus weiterlesen

Feinschmeckerin Kajsa Vickhoff Lie baut sich zweites Standbein auf (Foto: © Kajsa Vickhoff Lie / Instagram)
Feinschmeckerin Kajsa Vickhoff Lie baut sich zweites Standbein auf (Foto: © Kajsa Vickhoff Lie / Instagram)

Eiksmarka – In der vergangenen Ski Weltcup Saison musste die norwegische Skirennläuferin Kajsa Vickhoff Lie auf äußerst leidvolle Art und Weise feststellen, wie dicht Glück und Pech zusammenliegen. In Garmisch-Partenkirchen raste die Wikingerin das erste Mal unter die besten Drei. Beim Super-G am San-Pellegrino-Pass kam sie fürchterlich zu Sturz. Dabei zog sich die Nordeuropäerin einen… Feinschmeckerin Kajsa Vickhoff Lie baut sich zweites Standbein auf weiterlesen

Banner TV-Sport.de