17 Dezember 2018

Marcel Hirscher gewinnt Parallel-Riesentorlauf in Alta Badia

Marcel Hirscher gewinnt Parallel-Riesentorlauf in Alta Badia
Marcel Hirscher gewinnt Parallel-Riesentorlauf in Alta Badia

Beim spektakulären und stimmungsvollen Parallel-Riesentorlauf in Alta Badia feierte der siebenfache Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher seinen ersten Sieg in einem Parallel-Rennen. Nach seinem Traumlauf am Sonntag auf der Gran Risa legte der Salzburger am Montagabend nach. Im Finale setzte sich Hirscher mit einem Vorsprung von 14 Hundertstelsekunden vor dem Franzosen Thibaut Favrot durch. Im kleine Finale sicherte sich Alexis Pinturault den Sprung auf das Podest gegen Vorjahressieger Matts Olsson. Der Vorsprung im Rennen um Platz 3 betrug 13 Hundertstel Sekunden.

Marcel Hirscher im ORF Interview: „Es ist mir von der ersten Runde weg sehr gut gegangen und ich habe mich wohlgefühlt. Aber es sind immer knappe Entscheidungen, und man braucht schon auch etwas Glück. Alleine beim Start, wenn man nicht das richtige Timing nicht hat, kann das Rennen schon verloren sein. Mir fällt aber ein großer Stein vom Herzen, weil auf diesen Parallel-Event freue ich mich nie besonders. Aber im Vergleich zu den letzten Jahren ist es schon ein Riesenerfolg. Jetzt geht es erst einmal nach Hause und morgen Abend nach Saalbach. Es geht wirklich Schlag auf Schlag, aber das freut mich auch, da ich zur Zeit wirklich eine gute Form habe.“

Daten und Fakten zum
1. Parallelslalom der Herren in Alta Badia

Offizielle FIS-Paarungen – Parallelslalom in Alta Badia
Offizieller FIS-Liveticker – Parallelslalom in Alta Badia
Offizieller FIS-Endstand – Parallelslalom in Alta Badia

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Finale:

Marcel Hirscher (AUT) vs. Thibaut Favrot (FRA)
Platz 1: Marcel Hirscher (AUT)
Platz 2: Thibaut Favrot (FRA)

Kleines Finale

Matts Olsson (SWE) vs. Alexis Pinturault (FRA)
Platz 3: Alexis Pinturault (FRA)
Platz 4: Matts Olsson (SWE)

Halbfinale:

Marcel Hirscher setze sich im Halbfinale gegen Vorjahressieger Matts Olsson durch, der nach einem Torfehler ausschied. Im zweiten Halbfinale konnte sich Thibaut Favrot das Finalticket gegen seinen Landsmann Alexis Pinturault sichern.

Marcel Hirscher (AUT) vs. Matts Olsson (SWE)
Alexis Pinturault (FRA) vs. Thibaut Favrot (FRA)

Platzierungsrennen Platz 5 bis 8

Platz 5: Stefan Luitz (GER) vs. Gino Caviezel (SUI)
Platz 5: Stefan Luitz (GER)
Platz 6: Gino Caviezel (SUI)
Platz 7: Aleksander Aamodt Kilde (NOR) vs. Henrik Kristoffersen (NOR)
Platz 7: Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Platz 8: Henrik Kristoffersen (NOR)

Qualifikationsrennen Platz 5 bis 8

Stefan Luitz (GER) vs. Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Gino Caviezel (SUI) vs. Henrik Kristoffersen (NOR)

Viertelfinale:

Im Viertelfinale konnte sich Marcel Hirscher gegen Stefan Luitz durchsetzen. Vorjahressieger Matts Olsson nahm mit Aleksander Aamodt Kilde die Hürde Richtung Titelverteidigung. Gino Caviezel schied nach einem Torfehler aus und machte den Weg frei für Alexis Pinturault. Dafür konnte sich Thibaut Favrot gegen Mitfavoriten Henrik Kristoffersen sein Halbfinale-Ticket sichern.

Marcel Hirscher (AUT) vs. Stefan Luitz (GER)
Aleksander Aamodt Kilde (NOR) vs. Matts Olsson (SWE)
Alexis Pinturault (FRA) vs. Gino Caviezel (SUI)
Thibaut Favrot (FRA) vs. Henrik Kristoffersen (NOR)

Achtelfinale:

Mit einem Vorsprung von 13 Hundertstelsekunden setzte sich Marcel Hirscher gegen Kjetil Jansrud durch. Im zweiten Achtelfinale konnte Stefan Luitz das Viertelfinal-Ticket gegen Thomas Tumler lösen. Über den Sprung ins Viertelfinale konnte sich, nach seinem Sieg gegen Leif Nestvold-Haugen, auch Aleksander Aamodt Kilde freuen. Vorjahressieger Matts Olsson konnte sich ohne Probleme gegen Tommy Ford durchsetzten. Alexis Pinturault entzauberte Lokalmatador Manfred Mölgg. Gino Caviezel löste sein Viertelfinale gegen Stefan Brennsteiner.  Im französischen Duell kickte Thibaut Favrot  seinen Landsmann Mathieu Faivre aus dem Rennen. Henrik Kristoffersen eliminierte mit Luca de Aliprandini der sich als letzter Italiener vor heimischen Publikum noch Hoffnungen auf das Viertelfinale machte.

Marcel Hirscher (AUT) vs. Kjetil Jansrud (NOR)
Thomas Tumler (SUI) vs. Stefan Luitz (GER)
Aleksander Aamodt Kilde (NOR) vs. Leif Nestvold-Haugen (NOR)
Tommy Ford (USA) vs. Matts Olsson (SWE)
Alexis Pinturault (FRA) vs. Manfred Mölgg (ITA)
Gino Caviezel (SUI) vs. Stefan Brennsteiner (AUT)
Thibaut Favrot (FRA) vs. Mathieu Faivre (FRA)
Luca de Aliprandini (ITA) vs. Henrik Kristoffersen (NOR)

Das Sechzehntelfinale: 1. Runde

UPDATE: Wegen eines technischen Fehler öffnete sich das Tor von Max Franz zu früh. In der Gesamtzeit war Tommy Ford schneller und zog so über FIS-Entscheid ins Achtelfinale ein.

Im Sechzehtelfinale setzte sich Marcel Hirscher mit einem Vorsprung von 62 Hundertstelsekunden gegen seinen Teamkollegen Roland Leitinger durch. Kjetil Jansrud warf den Italiener Riccardo Tonetti aus dem Rennen. Der Schweizer Thomas Tumler zog gegen Victor Muffat-Jeandet aus Frankreich ins Achtelfinale ein. Mit einem Vorsprung von 4 Hundertstelsekunden schafte Stefan Luitz gegen Marco Schwarz den Sprung in die nächste Runde. Etwas Überraschend scheiterte Manuel Feller an Aleksander Aamodt Kilde. Leif Nestvold-Haugen setzte sich gegen den fünfachen Junioren-Weltmeister Marco Odermatt durch. Für ein Überraschung sorgte Max Franz der als Speed-Spezialist schneller als Tommy Ford war. Vorjahressieger Matts Olsson hatte keine Probleme gegen den Russen Pawel Trichitschew. Alexis Pinturault sicherte sich sein Achtelfinal-Ticket gegen Ryan Cochran-Siegle. Das Alter nicht vor Leistung schützt zeigte Manfred Mölgg der gegen Olympiasieger Matthias Mayer den Aufstieg in die nächste Runde klar machen konnte. Der Franzose Thomas Fanara zog gegen Gino Caviezel aus der Schweiz den Kürzeren. Für Zan Kranjec war gegen den Österreicher Stefan Brennsteiner bereits in der ersten Runde Endstation.  Der Franzose Thibaut Favrot eliminierte Loic Meillard aus der Schweiz. Dagegen schafte sein Landsmann Mathieu Faivre gegen den Schweizer Elia Zurbrigen den Sprung ins Achtelfinale. Luca de Aliprandini lies Vincent Kriechmayr keine Chance und konnte sich im Zielraum von den heimischen Fans feiern lassen. Mitfavorit Henrik Kristoffersen setzte sich haudünn, mit einem Vorsprung von 2 Hundertstelsekunden gegen Philipp Schörghofer durch.

Marcel Hirscher (AUT) vs. Roland Leitinger (AUT)
Riccardo Tonetti (ITA) vs. Kjetil Jansrud (NOR)
Victor Muffat-Jeandet (FRA) vs. Thomas Tumler (SUI)
Stefan Luitz (GER) vs. Marco Schwarz (AUT)
Manuel Feller (AUT) vs. Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Leif Nestvold-Haugen (NOR) vs. Marco Odermatt (SUI)
Tommy Ford (USA) vs. Max Franz (AUT) 
Matts Olsson (SWE) vs. Pawel Trichitschew (RUS)
Alexis Pinturault (FRA) vs. Ryan Cochran-Siegle (USA)
Manfred Mölgg (ITA) vs. Matthias Mayer (AUT)
Thomas Fanara (FRA) vs. Gino Caviezel (SUI)
Zan Kranjec (SLO) vs. Stefan Brennsteiner (AUT)
Loic Meillard (SUI) vs. Thibaut Favrot (FRA)
Mathieu Faivre (FRA) vs. Elia Zurbriggen (SUI)
Luca de Aliprandini (ITA) vs. Vincent Kriechmayr (AUT)
Henrik Kristoffersen (NOR) vs. Philipp Schörghofer (AUT)

Verwandte Artikel:

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)
Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)

Fuschl am See – Die neuseeländische Ski Weltcup Rennläuferin Alice Robinson berichtet auf ihrem Instagram-Account, dass ihr Kindheitstraum wahr geworden ist. Sie ist aufgeregt, aber auch dankbar, als sie die Partnerschaft mit dem österreichischen Energydrinkherstellers Red Bull erwähnt. Der rote Stier auf dem Helm soll der jungen Athletin im Olympiawinter 2021/22 Flügel verleihen. Überdies will… Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie weiterlesen

Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison
Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison

Oberhofen am Thunersee – Der internationale Skiverband FIS hat die Termine für die bevorstehende Skieuropacupsaison 2021/22 bekanntgegeben. Die Herren bestreiten 38 Rennen. Zehn Slaloms und zehn Riesentorläufen stehen neun Abfahrten und neun Super-G’s gegenüber. Zwischen Zinal, Spindlermühle, Obereggen und Kvitfjell reisen die Männer viel umher. Das Finale geht in Soldeu, gelegen im pyrenäischen Zwergstaat Andorra… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Herren in der Saison 2021/22 weiterlesen

Die Europacup-Damen sind in der Saison 2021/22 auch in Maribor am Start
Die Europacup-Damen sind in der Saison 2021/22 auch in Maribor am Start

Bozen/Trient – Der Skieuropacupwinter 2021/22 steht vor der Türe. In der Region Trentino-Südtirol sind die Ski-Asse gleich viermal im Einsatz. In Andalo wird sowohl am 11. als auch am 12. Dezember ein Riesentorlauf der Damen ausgetragen. Ein paar Tage später, am 15. und 16. Dezember, bestreiten die Frauen im Ahrntal zwei Slaloms. Kurz vor Weihnachten… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Damen in der Saison 2021/22 weiterlesen

Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen
Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen

Pitztal – Der österreichische Skirennläufer Marco Schwarz hat im letzten Winter viel erreicht. Neben der WM-Kombi-Goldmedaille gewann er auch die kleine Slalom-Kristallkugel. Es ist klar, dass der Kärntner 40 Tage vor dem Beginn der bevorstehenden Saison hungrig ist und mehr Erfolge einheimsen will. Bereits beim Auftaktrennen in Sölden will der 25-Jährige zeigen, was in ihm… Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen weiterlesen

Banner TV-Sport.de