7 April 2019

Marcel Hirscher ist nicht nur auf zwei Skier ein echter Profi

Marcel Hirscher ist nicht nur auf zwei Skier ein echter Profi
Marcel Hirscher ist nicht nur auf zwei Skier ein echter Profi

Wien – Im Sommer werden wir wissen, ob der achtfache Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher weiterfährt oder nicht. In Kürze steht in Wien die Romy-Gala auf dem Programm. Dabei hat der Österreicher eine besondere Rolle inne.  Seit dem Saisonende in Andorra stand er nicht mehr auf den Skiern und hetzte von Termin zu Termin. Nun freut er sich auf die Zeit im Beisein seiner Jungfamilie.

Der Skirennläufer wird auch beim Wings-for-Life-Lauf starten. Er setzt ein Zeichen für diejenigen, die nicht selbst laufen können. Bei dieser Veranstaltung geht es darum, dass Querschnittslähmung eines Tages heilbar sein wird. Außerdem berichtete Hirscher, dass er sein Privatleben komplett unter Verschluss hält und trotzdem mit seiner Frau und seinem Sohn spazieren gehen kann.

Des weiteren zollt der Salzburger Nicole Schmidhofer großen Respekt, die nach dem Gewinn der Abfahrts-Kristallkugel noch Überstunden machte und bei der Hochgeschwindigkeits-Ski-WM Vierte wurde.

Zurück zur Romy. Diese bekommt er für sein professionelles Verhalten hinter der Ziellinie.  Er weiß, dass man sich in der ersten Emotion beherrschen muss.

Zudem betonte Hirscher, dass er das Musik-Video von Felix Neureuther noch nicht gesehen habe und dass er eine zweite Karriere auf Parkett, gemeint ist eine Teilnahme bei der ORF-Sendung Dancing Stars, definitiv ausschließe. Ähnlich argumentierte er, als er gefragt wurde, ob er sich eine ÖSV-Präsidentschaft á la Peter Schröcksnadel vorstellen würde. Lieber würde er seine gesammelten Erfahrungswerte an die Jugend weitergeben.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: www.kurier.at, www.olympia.at

Verwandte Artikel:

Für Aleksander Aamodt Kilde ist die Zeit gekommen um große Erfolge einzufahren.
Für Aleksander Aamodt Kilde ist die Zeit gekommen um große Erfolge einzufahren.

Oslo/Kitzbühel – Der norwegische Skirennläufer Aleksander Aamodt Kilde glaubt, dass die Weltcuprennen vor den Olympischen Spielen ein Risiko darstellen, bevor es in Peking zur Sache geht und die Medaillenjagd auf dem Programm steht. Nach seiner Verletzung ist er wieder zu seiner alten Stärke zurückgekehrt. Seine Saisonsiege und die Bestzeit beim ersten Kitzbühel-Training sprechen Bände. Dennoch… Für Aleksander Aamodt Kilde ist die Zeit gekommen um große Erfolge einzufahren. weiterlesen

Bestzeit für Aleskander Aamodt Kilde beim 1. Abfahrtstraining in Kitzbühel
Bestzeit für Aleskander Aamodt Kilde beim 1. Abfahrtstraining in Kitzbühel

Kitzbühel – Beim heutigen ersten Probelauf auf der Kitzbüheler „Streif“ war der Wikinger Aleksander Aamodt Kilde in einer Zeit von 1.56,54 Minuten der Schnellste. Der Italiener Matteo Marsaglia und der Österreicher Matthias Mayer (+je 0,22) schwangen zeitgleich auf Rang zwei ab. Der routinierte Südtiroler Christof Innerhofer (+0,33) wusste als Vierter zu überzeugen.   Daten und… Bestzeit für Aleskander Aamodt Kilde beim 1. Abfahrtstraining in Kitzbühel weiterlesen

Schwedin Magdalena Fjällström beendet ihre Karriere (Foto: © Magdalena Fjällström / privat)
Schwedin Magdalena Fjällström beendet ihre Karriere (Foto: © Magdalena Fjällström / privat)

Stockholm – Die 27-jährige Ski Weltcup Rennläuferin Magdalena Fjällström tritt zurück. Die Schwedin debütierte vor zehn Jahren im Weltcup und galt über einen längeren Zeitraum als eines der großen Talente des Drei-Kronen-Teams. Nun hängt sie voller Verletzungssorgen die Skier an den Nagel. Sie hat ihr Bestes gegeben, aber nun ist ihre Energie ins Stocken geraten.… Schwedin Magdalena Fjällström beendet ihre Karriere weiterlesen

ÖSV News: 1.000 Tribünenplätze für das Nightrace in Schladming
ÖSV News: 1.000 Tribünenplätze für das Nightrace in Schladming

Am 25. Jänner findet in Schladming das legändere Nightrace statt. Aufgrund der aktuellen Covid19-Verordnungen ist es leider auch dieses Jahr nicht möglich tausende Zuseher, wie aus der Vergangenheit gewohnt, in die Planai-Arena zu lassen. Alle bereits gekauften Tickets werden zu 100% an den jeweiligen Verkaufsstellen rückvergütet. Wenn es die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltende Covid19-Verordnungen… ÖSV News: 1.000 Tribünenplätze für das Nightrace in Schladming weiterlesen

Vincent Kriechmayr kann beim morgigen Super-G der Herren in Wengen an den Start gehen.
Vincent Kriechmayr kann beim morgigen Super-G der Herren in Wengen an den Start gehen.

UPDATE: Vincent Kriechmayr kann beim morgigen Super-G der Herren in Wengen an den Start gehen. In der Zwischenzeit haben die österreichischen Behörden den Abfahrts- und Super-G-Weltmeister aus der Quarantäne entlassen, so dass der 30-Jährige ins Berner Oberland reisen kann. Ein Start beim morgigen Super-G sollte so nichts mehr im Wege stehen, die beiden Abfahrten auf… Vincent Kriechmayr kann beim morgigen Super-G der Herren in Wengen an den Start gehen. weiterlesen