8 Dezember 2018

Marcel Hirscher übernimmt Führung beim Riesentorlauf von Val d’Isere

Marcel Hirscher übernimmt Führung beim Riesentorlauf von Val d'Isere
Marcel Hirscher übernimmt Führung beim Riesentorlauf von Val d’Isere

In Frankreich, genauer gesagt in Val d’Isere stand heute der 2. Riesenslalom der Herren in der WM-Saison 2018/19 auf dem Programm. Bei schwierigen Bedingungen, schlechter Sicht und anhaltenden Schneefall, zeigt Marcel Hirscher erneut seine Ausnahmestellung in den Technik-Bewerben. Nach dem ersten Durchgang hat der Salzburger in einer Zeit von 52.41 Minuten die Führung vor dem Slowenen Zan Kranjec (2. – + 0.71) und Matts Olsson (3. – + 0.99) aus Schweden übernommen.  Die offizielle FIS Startliste für den Finallauf – gleich nach Eintreffen – sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

Marcel Hirscher: „Es war brutal schwer einzuschätzen. Ich hatte eigentlich kein gutes Gefühl, aber es kommt schon mal vor, dass man sich täuscht. In diesem Fall ist das gut für mich. Ich gehe vorsichtig, optimistisch in den zweiten Durchgang, aber das wird mit Sicherheit nicht einfach. Man sieht auch jetzt, je höher die Startnummern um so schwieriger wird es. So gesehen war die Startnummer 1 heute sicher kein Nachteil. Die große Herausforderung an einem Tag wie heute ist, dass man die schlechte Sicht einfach ausblendet und man Gas gibt. Aber das ist leichter gesagt als getan. Jeder probiert hier sein Bestes zu geben. Der Vorsprung ist gut, heißt aber noch überhaupt nichts. Jetzt heißt es konzentriert zu bleiben, das Rennen ist bis jetzt zu 50 % gefahren, mehr nicht.“

Daten und Fakten zum
2. Riesenslalom der Herren in Val d’Isere 2018/19

Offizielle FIS-Startliste RTL in Val d’Isere – 1. Lauf
Offizieller FIS-Liveticker RTL in Val d’Isere – 1. Lauf
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Lauf
Offizielle FIS-Startliste RTL in Val d’Isere – Finallauf
Offizieller FIS-Liveticker RTL in Val d’Isere – Finallauf
Offizieller FIS-Endstand Riesentorlauf in Val d’Isere

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Aufgrund der zu erwartenden Schneefälle in der Nacht von Freitag auf Samstag, hatte sich die Jury bereits im Vorfeld entschieden, das Rennen auf einer verkürzten Rennstrecke auszutragen. Auch wenn sich die Piste „Face de Bellevarde“ in einem sehr guten Zustand präsentierte, hatten die Rennläufer mit der schwierigen Sicht zu kämpfen.

Hinter dem Führungstrio reihte sich der Norweger Henrik Kristoffersen (4. – + 1.20) vor dem Franzosen Alexis Pitnurault (5. – + 1.31) und Loic Meillard (6. – + 1.36) aus der Schweiz, auf dem vierten Rang ein.

Hinter dem auf Rang sieben klassierten Österreicher Manuel Feller (7. – + 1.44) wurde es auf dem dreigeteilten achten Platz richtig eng. Diesen teilten sich zeitgleich die beiden Franzosen Thomas Fanara (8. – + 1.60) und Mathieu Faivre (8. – + 1.60), sowie Stefan Luitz (8. – + 1.60) aus Deutschland.

Stefan Luitz: „Bei der Fahrt hat mit die „Sauerstoff Affäre“ nicht belastet. Ich habe versucht das auszublenden. Es waren auch alle sehr fair, es hat mich niemand schief angeschaut. Das fand ich sehr cool, aber die letzten Tage waren schon etwas mühsam für mich. Aber ich habe auch heute versucht alles zu geben. Leider ist es mir schon von oben weg nicht gelungen den Ski richtig freizugeben. Darum habe ich auch den Rückstand. Jetzt ist es wichtig, dies im zweiten Durchgang besser zu machen. Es gab keinen großen Fehler, aber viele kleine Fehler. Vielleicht war auch etwas die Handbremse dabei, die ich nun im Finale lösen möchte.“

Das Finale der besten 30 wird um 13.00 Uhr gestartet.

Zwischenstand nach 40 von 78 Rennläufer

Verwandte Artikel:

Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?
Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?

Lorenskog – Sollte dieser Vertragsabschluss wirklich zustande kommen, würde er wohl mehr als nur ein skisportliches Erdbeben auslösen. Die Rede ist von Henrik Kristoffersen. Der Norweger, der sich nach einem sehr starken Saisonfinale in einem sehr starken Teilnehmerfeld die kleine Slalomkristallkugel sicherte, ist sich nicht mehr sicher, ob er sein Arbeitsvertrag bei Rossignol verlängern soll.… Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher? weiterlesen

Christian Mitter, der frühere ÖSV-Damentrainer, bringt norwegischen Nachwuchs auf Vordermann
Christian Mitter, der frühere ÖSV-Damentrainer, bringt norwegischen Nachwuchs auf Vordermann

Oslo – Den ehemalige ÖSV-Damenchefcoach Christian Mitter zieht es in den Norden Europas. Der 42-Jährige, wird die Europacup-Herren betreuen und Talente auf dem Weg in den Weltcup begleiten. Außerdem will er sie behutsam an die Spitze führen. Vor seinem dreijährigen Intermezzo beim Team Austria war er schon von 2007 bei den Wikingern im Einsatz. Ab… Christian Mitter, der frühere ÖSV-Damentrainer, bringt norwegischen Nachwuchs auf Vordermann weiterlesen

Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 (Foto: © Jessica Hilzinger / Instagram)
Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 (Foto: © Jessica Hilzinger / Instagram)

Oberstdorf – Die DSV-Skirennläuferin Jessica Hilzinger ist ab der kommenden Ski Weltcup Saison auf Head-Skiern unterwegs. Die 24-Jährige, die in der Schweiz geboren wurde und bis 2015 für Liechtenstein fuhr, ist im Riesentorlauf und Slalom erfolgreich. Im Weltcup fuhr sie einige Male unter die Top-20. Auf kontinentaler Ebene konnte sie bereits sechs Rennen für sich… Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 weiterlesen

Mathieu Faivre bestreitet die Heim-WM im nächsten Winter mit Salomon-Skiern (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)
Mathieu Faivre bestreitet die Heim-WM im nächsten Winter mit Salomon-Skiern (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)

Nizza – Nach einigen Testfahrten hat sich der französische Doppelweltmeister und Olympiamedaillengewinner Mathieu Faivre entschieden. Er wird in der nächsten Saison auf Salomon-Skiern an den Start gehen. Der Franzose, der vor einiger Zeit das Ende der zehnjährigen Kooperation mit Head ankündigte, hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 30-Jährige, der besonders im Riesentorlauf erfolgreich ist, will sein… Mathieu Faivre bestreitet die Heim-WM im nächsten Winter mit Salomon-Skiern weiterlesen

Camille Rast wird mit Salomon-Skiern in die WM-Saison 2022/23 starten (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)
Camille Rast wird mit Salomon-Skiern in die WM-Saison 2022/23 starten (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)

Sion – Die 1999 geborene Schweizerin Camille Rast hat mit ihren Top-Leistungen im vergangenen Winter mehrere Male positive Akzente gesetzt und eindrucksvoll bewiesen, was in ihr steckt. Die Eidgenossin, mit der in den technischen Disziplinen zu rechnen ist, fährt von nun an auf Salomon-Skiern. Die mehrfache Juniorenweltmeisterin hat nach unzähligen Problemen und Knieverletzungen im letzten… Camille Rast wird mit Salomon-Skiern in die WM-Saison 2022/23 starten weiterlesen