22 November 2019

Marcel Hirschers Biografie erscheint am Montag

Marcel Hirschers Biografie erscheint am Montag (Foto: Skiweltcup.TV / Walter Schmid)
Marcel Hirschers Biografie erscheint am Montag (Foto: Skiweltcup.TV / Walter Schmid)

Annaberg – Der achtmalige Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher befindet sich seit rund drei Monaten in Ski-Rente. Soweit, so gut. Leseratten, aufgepasst! In wenigen Tagen erscheint die Biografie des 30-Jährigen. In mehr als 300 Seiten kommen Papa Ferdl, Rivale und Freund Felix Neureuther, Aksel Lund Svindal, Ingemar Stenmark und viele andere Wegbegleiter aus dem Ski Weltcup zu Wort.

Ferner kann man auch viele Einblicke in die Karriere des Salzburgers bekommen. Es gab auch Morddrohungen gegen den Skistar. Das ist die andere, die nicht schöne Seite der Medaille, wenn man berühmt ist.

Hirscher gibt unverhohlen zu, dass er sich manchmal selbst ein Rätsel war. Neureuther, der 2013 auf der Schladminger Planai WM-Silber gewann, erzählt, dass er nicht sonderlich enttäuscht war, dass Hirscher am Ende knapp vor ihm lag. Für das DSV-Aushängeschild war es ein einzigartiges, unvergessliches Ereignis, als sich Marcel die Goldene holte und er die Silberne gewann. Dieses Rennen wird in die Geschichte des Skisports eingehen.

Vier Jahre später holte Hirscher in St. Moritz in beiden technischen Disziplinen die WM-Goldmedaille. In der Kombination gab es zum Drüberstreuen eine Silbermedaille. Schon damals spekulierte er mit einem Karriereende. Und bei der letztjährigen Weltmeisterschaft in Schweden holte er, obwohl er vorher krank war, die Goldmedaille im Torlauf.

Hirscher gibt auch zu, dass er mit den Olympischen Spielen nie richtig warm wurde. Durch Reglementierungen und vieles mehr fühlt man sich als Athlet wie ein Produkt. Papa Ferdl erinnert sich an die ersten Rennen seines Sohnes. Auch die Geschichte rund um den Triumph in Sölden vor fünf Jahren findet Erwähnung. Mit dem rostigen Sägeblatt eines Bauern wurden die Latten von Marcel aufgeschnitten und präpariert. Und dann gewinnt Marcel das Rennen mit einem sagenhaften Vorsprung.

Es sind also Geschichten, die das (sportliche) Leben des Marcel Hirscher so einzigartig machen. Doch allzu viel soll nicht verraten werden. Sonst liest ja niemand mehr die Biografie, die reichhaltig bebildert ist und von einem Menschen berichtet, der zeitlebens zur Legende wurde.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.laola1.at

Verwandte Artikel:

Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ (Foto: © Elisabeth Reisinger / Instagram)
Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ (Foto: © Elisabeth Reisinger / Instagram)

Peilstein – Die 25-jährige österreichische Skirennläuferin Elisabeth Reisinger kommt nach einer Knieverletzung wieder zurück. Im Skiweltcup.TV-Interview berichtet sie, dass die Rehabilitation länger gedauert hat, als zu Beginn angenommen. Dennoch ist sie motiviert. Da sie auch fit ist, steht einer Rückkehr nichts mehr im Wege. Trotzdem will sie behutsam einen Schritt nach dem anderen setzen. Dann… Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ weiterlesen

Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel (Foto: © Hahnenkammrennen / Instagram)
Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel (Foto: © Hahnenkammrennen / Instagram)

Kitzbühel – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Vincent Kriechmayr, der heuer den Super-G von Kitzbühel für sich entschieden hatte, freut sich über eine Gondel. Für den Oberösterreicher ist es eine zweite ähnliche Auszeichnung. Bereits in Hinterstoder trägt eine Gondel seinen Namen. Der Doppelweltmeister von Cortina d’Ampezzo, ist sehr glücklich, im Kreis „richtiger Ski-Legenden“ zu sein.… Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel weiterlesen

Nina Ortlieb hat nie den Traum von einer Olympiamedaille aus den Augen verloren (Foto: Nina Ortlieb / Privat)
Nina Ortlieb hat nie den Traum von einer Olympiamedaille aus den Augen verloren (Foto: Nina Ortlieb / Privat)

Lech – Vor gut acht Monaten kam die österreichische Ski Weltcup Rennläuferin Nina Ortlieb in Crans-Montana schwer zu Sturz. Dabei verletzte sie sich sehr schwer am rechten Knie. Auch wenn noch das Kraftdefizit kompensiert werden muss, blickt sie zuversichtlich auf den bevorstehenden Olympiawinter. Ein Comeback steht vor der Tür, und die Speedspezialistin kann es nicht… Nina Ortlieb hat nie den Traum von einer Olympiamedaille aus den Augen verloren weiterlesen

Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus (Foto: © Manfred Möllg / Instagram)
Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus (Foto: © Manfred Möllg / Instagram)

Saas Fee – Der routinierte Ski Weltcup Rennläufer Manfred Mölgg aus Südtirol muss einen kleinen Zwischenstopp einlegen. Der 39-jährige Veteran der Squadra Azzurra zog sich in der Turnhalle eine kleine Verletzung am rechten Halbsehnenmuskel zu. Das ist nichts Ernstes, trotzdem muss Manfred Möllg eine Trainingspause einlegen. Auch wenn die Verletzung nicht gravierend ist, ist es… Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus weiterlesen

Feinschmeckerin Kajsa Vickhoff Lie baut sich zweites Standbein auf (Foto: © Kajsa Vickhoff Lie / Instagram)
Feinschmeckerin Kajsa Vickhoff Lie baut sich zweites Standbein auf (Foto: © Kajsa Vickhoff Lie / Instagram)

Eiksmarka – In der vergangenen Ski Weltcup Saison musste die norwegische Skirennläuferin Kajsa Vickhoff Lie auf äußerst leidvolle Art und Weise feststellen, wie dicht Glück und Pech zusammenliegen. In Garmisch-Partenkirchen raste die Wikingerin das erste Mal unter die besten Drei. Beim Super-G am San-Pellegrino-Pass kam sie fürchterlich zu Sturz. Dabei zog sich die Nordeuropäerin einen… Feinschmeckerin Kajsa Vickhoff Lie baut sich zweites Standbein auf weiterlesen

Banner TV-Sport.de