14 März 2023

Marie Lamure entscheidet Europacup-Slalom in Narvik für sich

Marie Lamure zeigte bereits bei der Ski WM 2023 in Courchevel & Meribel welches Talent in ihr schlummert.
Marie Lamure zeigte bereits bei der Ski WM 2023 in Courchevel & Meribel welches Talent in ihr schlummert.

Narvik – Am heutigen Dienstag wurde der letzte Slalom der Damen im Europacupwinter 2022/23 ausgetragen. Dabei siegte die Französin Marie Lamure in einer Zeit von 1.37,62 Minuten. Die Athletin aus den Reihen der Grand Nation verwies die beiden Swiss-Ski-Starterinnen Nicole Good (+0,43) und Mélanie Meillard (+0,58) auf die Ränge zwei und drei.

Pech hatten die Gastgeberinnen Bianca Bakke Westhoff (+0,59) und Andrine Mårstøl (+0,64), die auf den Positionen vier und fünf abschwangen und nur um wenige Hundertstelsekunden am Podest vorbeischrammten. Die Schwedin Moa Boström Mussener (+0,67) klassierte sich auf Platz sechs. Die Italienerin Lara Della Mea (+0,72) beendete das Rennen auf skandinavischem Schnee auf Rang sieben.

Liv Ceder (8.; +0,96) vom Drei-Kronen-Team, Asa Ando (9.; +1,02) aus Japan und die ÖSV-Athletin Lisa Hörhager (10.; +1,57) vervollständigten die besten Zehn des Klassements. Die Südtirolerin Vera Tschurtschenthaler (+1,88) beendete ihren Ausflug nach Norwegen auf Rang 13.

Die Österreicherin Valentina Pfurtscheller (+2,84) wurde auf Platz 17 gereiht und war schneller als ihre Mannschaftskolleginnen Marie-Therese Sporer (21.; +4,10) und Maria Niederndorfer (23.; +4,23). Lorina Zelger (+3,19) – sie ist auch eine Eidgenossin – fuhr auf Position 19. Tschurtschenthalers Landsfrau Celina Haller (+4,59) musste sich mit dem 24. Rang begnügen.

Die Disziplinenwertung ging an Mussener Boström. Die Italienerin Beatrice Sola landete vor der schwedischen Teenagerin Cornelia Öhlund auf Rang zwei. Alle drei sehen wir nächsten Winter im Weltcup.

Offizieller FIS Endstand: Europacup-Slalom der Damen in Narvik

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Gesamtweltcupsieger Marco Odermatt dominiert erneut die alpine Ski-Weltcup-Saison 2023/24
Gesamtweltcupsieger Marco Odermatt dominiert erneut die alpine Ski-Weltcup-Saison 2023/24

Swiss-Ski hat die Kaderselektionen für die Ski Weltcup Saison 2024/25 bekanntgegeben, die aufgrund der beeindruckenden Leistungen in der vergangenen Saison mit großer Spannung erwartet wurden. Der Direktor Ski Alpin, Hans Flatscher, zusammen mit den Cheftrainern Beat Tschuor (Frauen) und Thomas Stauffer (Männer) sowie dem Chef Nachwuchs, Werner Zurbuchen, hat die Selektionen vorgenommen. In der vergangenen… Swiss-Ski: Kaderselektionen für die Ski Weltcup Saison 2024/25 weiterlesen

Jörg Roten kehrt zu Swiss-Ski zurück und unterstützt Wendy Holdener
Jörg Roten kehrt zu Swiss-Ski zurück und unterstützt Wendy Holdener

Jörg Roten, ein renommierter Trainer für Slalomdisziplinen, hat sich entschieden, wieder mit Swiss-Ski zusammenzuarbeiten, nachdem er seine Zusammenarbeit mit dem norwegischen Skirennläufer Henrik Kristoffersen beendet hatte. Roten, der bereits bis vor drei Jahren für die Schweizer Skiföderation tätig war, wird insbesondere Wendy Holdener unterstützen, die sich auf die Weltmeisterschaften in Saalbach 2025 konzentriert. Nach seiner… Neue alte Wege: Jörg Roten kehrt zu Swiss-Ski zurück und unterstützt Wendy Holdener weiterlesen

ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung
ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung

Der Österreichische Skiverband (ÖSV) hat bedeutende Veränderungen in seiner Struktur vorgenommen, insbesondere in den Weltcup-Riesentorlaufteams für Männer und Frauen. Wolfgang Auderer, der zuvor fünf Jahre beim Schweizer Skiverband tätig war, übernimmt nun die Leitung der Männergruppe, nachdem Michael Pircher zum Team von Lucas Braathen (Brasilien) gewechselt ist. Bei den Damen tritt Christian Perner, der zuvor… ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung weiterlesen

DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. (Foto: © Deutscher Skiverband)
DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. (Foto: © Deutscher Skiverband)

DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger hat im Alter von 25 Jahren ihren Rücktritt vom Leistungssport bekanntgegeben. Ihre Karriere begann sie bereits als Teenager, als sie mit 16 Jahren ihre ersten FIS-Rennen fuhr. Einen bedeutenden Meilenstein setzte sie mit ihrem Europacup-Debüt im Super-G von Davos am 16. Februar 2015. Ihre frühen sportlichen Erfolge gipfelten in Medaillengewinnen bei… DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. weiterlesen

Fabio Gstrein sichert sich den österreichischen Meistertitel im Slalom (Foto: © Ski Austria)
Fabio Gstrein sichert sich den österreichischen Meistertitel im Slalom (Foto: © Ski Austria)

Bei den österreichischen Meisterschaften konnte Fabio Gstrein seinen Vorsprung aus dem ersten Durchgang erfolgreich ins Ziel bringen und gewann mit einem Vorsprung von 0,24 Sekunden vor Oscar Heine aus Kärnten. Der dritte Platz ging an den Tiroler Dominik Raschner, der nur 0,28 Sekunden Rückstand auf Gstrein hatte. Gstrein äußerte sich überglücklich über seinen ersten österreichischen… Fabio Gstrein sichert sich den österreichischen Meistertitel im Slalom weiterlesen

Banner TV-Sport.de