7 Mai 2020

Matteo Marsaglia und seine innige Liebe zur Kitzbühler „Streif“

© Archivio FISI / Matteo Marsaglia und seine innige Liebe zur Kitzbühler „Streif“
Matteo Marsaglia und seine innige Liebe zur Kitzbühler „Streif“

Turin – Der italienische Skirennläufer Matteo Marsaglia ist seit zwölf Jahren im Ski Weltcup im Einsatz. Er blickt auf einen schwierigen Winter zurück. Zuerst schränkte ihn ein Problem mit dem Knöchel ein, ehe die Corona-Pandemie den letzten Winter vorzeitig beendete. Jetzt geht es mit ihm wieder aufwärts.

Er gibt zu, dass er sich eigentlich einer Operation unterziehen hätte sollen. Diese hätte jedoch das Ende seiner Karriere bedeuten können. Zurückschauend meinte der azurblaue Athlet, dass es ab Mitte Januar etwas besser ging. Dem weiteren Aufwärtstrend machte jedoch der Coronavirus einen Strich durch die Rechnung des 34-Jährigen.

Blicken wir auf die Saison 2019/20 zurück. Bei der Abfahrt in Kitzbühel mischte er sogar um den Sieg mit, doch ein Fehler unterhalb der Hausbergkante warf ihn weit zurück. Am Ende musste er sich mit dem bitteren zwölften Platz zufriedengeben. Trotzdem ist die „Streif“ in der Gamsstadt seine Lieblingsstrecke.

Überdies schaut der 1985 geborene Athlet in die nahe Zukunft. Neben Kitzbühel liegt ihm auch der Flair und die neue WM-Abfahrtsstrecke von Cortina d’Ampezzo. Natürlich wird er in der kommenden Saison alles in die Waagschale werfen, damit er bei der Heim-WM im bevorstehenden Februar im Einsatz sein kann. Ein Rennen vor heimischer Kulisse, noch dazu vor einer weltmeisterlichen, ist ein Traum für jeden Sportler.

Die Konkurrenz im azurblauen Abfahrtsteam ist groß. Zu den Mannschaftskollegen im italienischen Speedkontingent meint Marsaglia, dass der Veteran Christof Innerhofer immer für ein gutes Resultat zu haben ist. Dominik Paris hat noch viele Saisonen zum Genießen vor sich. Mattia Casse ist 1990 geboren, Emanuele Buzzi vier Jahre jünger. Die zuletzt angeführten Ski-Asse haben bereits gezeigt, was sie können.

Wichtig ist, dass alle Erfahrungen sammeln und ihren Wert im Ski Weltcup unter Beweis stellen. Die jungen Athleten, die in den Nachwuchskadern aufscheinen, machen einen guten Eindruck. Sie wollen auch bald ihr Talent im Konzert der Großen unter Beweis stellen.

In den letzten acht Wochen hat Marsaglia die Quarantäne genutzt, um ein soweit wie möglich ein abwechslungsreiches Kraft- und Konditionstraining abzuspulen. Nebenbei hat Marsaglia die Renovierung seines großen Dachbodens in Turin zu Ende gebracht.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: fantaski.it

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“
Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“

Am 1. März 2024 präsentiert der ORF den ersten Teil der eindrucksvollen Dokumentation über Marco Schwarz, die tiefgreifende Einblicke in das Leben und die Karriere des österreichischen Skirennläufers bietet. Die Serie, betitelt „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“, beleuchtet Schwarz’s Weg zurück an die Spitze des Skiweltcups nach einem schweren Sturz in Bormio, der seine… Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“ weiterlesen

Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël - Nun fehlt nur noch ein Sieg.
Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël - Nun fehlt nur noch ein Sieg.

Clément Noël hat mit seinem jüngsten Erfolg, einem zweiten Platz in Palisades Tahoe, seinen beeindruckenden Saisonverlauf mit nunmehr vier Podiumsplätzen weiter ausgebaut. Trotz der herausragenden Leistungen von Manuel Feller, der sich in dieser Saison als nahezu unbesiegbar erweist, zeigt sich Noël von seiner besten Seite und unterstreicht die Schwierigkeit, an die Spitze zu gelangen. Der… Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël – Nun fehlt nur noch ein Sieg. weiterlesen

Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn (Foto: © Ski Austria / Huber)
Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn (Foto: © Ski Austria / Huber)

Erster Europacup-Sieg! Noel Zwischenbrugger aus Österreich triumphiert in Pass Thurn und markiert damit einen historischen Moment für sich und sein Team. Der junge Vorarlberger setzte sich mit einer beeindruckenden Leistung gegen Flavio Vitale (+ 0.07) aus Frankreich und Hans Grahl-Madsen (+ 0.31) aus Norwegen durch, um die oberste Stufe des Podiums zu erklimmen. „Der heutige… Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn weiterlesen

Manuel Feller triumphiert in Palisades Tahoe und baut Führung im Slalom-Weltcup aus
Manuel Feller triumphiert in Palisades Tahoe und baut Führung im Slalom-Weltcup aus

Nach dem aufregenden Ski Weltcup Slalom der Herren in Palisades Tahoe, USA, zeichnet sich eine klare Tendenz in der Vergabe der kleinen Slalom-Kristallkugel ab. Unter optimalen Bedingungen lieferten die Athleten eine beeindruckende Show, die durch eine hohe Ausfallquote noch zusätzlich an Spannung gewann. Manuel Feller aus Österreich vollbrachte im Finale eine beeindruckende Aufholjagd und katapultierte… Manuel Feller triumphiert in Palisades Tahoe und baut Führung im Slalom-Weltcup aus weiterlesen

Die unerschütterliche Entschlossenheit des AJ Ginnis: Auf dem Weg zum ersten Weltcup-Sieg
Die unerschütterliche Entschlossenheit des AJ Ginnis: Auf dem Weg zum ersten Weltcup-Sieg

AJ Ginnis fand sich letztes Jahr in Palisades Tahoe beinahe auf dem Höhepunkt seiner Karriere wieder, stand kurz davor, seinen ersten Ski Weltcup Sieg zu feiern, als eine Disqualifikation wegen eines vermeintlichen Einfädlers seine Hoffnungen zunichtemachte. Die Entscheidung, den griechischen Skirennläufer zu disqualifizieren, fiel trotz unklarer Beweislage aus den Fernsehaufnahmen. Für Ginnis war dies eine… Die unerschütterliche Entschlossenheit des AJ Ginnis: Auf dem Weg zum ersten Weltcup-Sieg weiterlesen

Banner TV-Sport.de