12 April 2022

Meta Hrovat wird ohne Livio Magoni in die WM-Saison 2022/23 gehen

Meta Hrovat wird ohne Livio Magoni in die WM-Saison 2022/23 gehen
Meta Hrovat wird ohne Livio Magoni in die WM-Saison 2022/23 gehen

Ljubljana – Die berufliche Liaison zwischen Livio Magoni und Meta Hrovat hat ein Ende gefunden. Magoni gilt als einer der Stars des internationalen Trainermarkts und wurde vor einem Jahr, nach seiner Trennung von Petra Vlhová, als großer Hoffnungsträger ins slowenische Damenteam geholt. Trotz der vielen Vorschusslorbeeren, verlief die Zusammenarbeit mit Meta Hrovat, die als großes slowenisches Techniktalent gilt, nicht immer nach Wunsch.

Verletzungsbedingt musste Hrovat den für sie eher unglücklich verlaufenden Winter vorzeitig beenden. So endete auch die Kooperation mit dem Italiener. Er hat angeblich mehrere Angebote vorliegen, und könnte letzten Meldungen zufolge nach Italien zurückkehren.

Hrovat, die im Riesentorlauf mit der erweiterten Weltspitze mithalten kann, hat insbesondere im Slalom, nicht den erhofften Schritt nach vorne gemacht. Nun wird sie mit einem neuen Betreuer die Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison in Angriff nehmen. Ihr Trainer könnte Denis Steharnik werden. Der ehemalige Cheftrainer des Teams für technische Disziplinen wird voraussichtlich unter der Ägide von Neja Dvornik, die er in einem Privatteam betreut, in das Nationalteam zurückkehren. Das Szenario, in dem er sowohl mit Meta Hrovat als auch mit Andreja Slokar zusammenarbeitet ist jedoch nicht frei von Problemen.

Das größte Hindernis ist wahrscheinlich die heftige Ablehnung des slowenischen Skiverbandes, Mladen Dvornik, den Vater der Athletin in den Arbeitsprozess mit einzubeziehen. Hier müssen zunächst die Kompetenzen abgeklärt werden.

Weniger unklar ist die weitere Arbeit von Ana Bucik und Tina Robnik, aber auch Andreja Slokar. Sergej Poljsak wird sich wahrscheinlich um die ersten beiden kümmern. Slokar wird sich wohl als Entdeckung der letzten beiden Saisonen weiterhin unter der Schirmherrschaft von Trainer Bostjan Bozic befinden.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sportklub.n1info.si




Verwandte Artikel:

Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?
Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?

Sorengo – Letzthin hat man über die schweizerische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami nicht viel gehört. Sie trainiert fleißig und feilt am Material. Die Tessinerin, die als letzte Eidgenossin die große Kristallkugel gewonnen hat, will ihre körperlichen Wehwehchen hinter sich lassen und trotz einem eigenen, gezielten Trainingsprogramm im nächsten Winter aus dem Vollen schöpfen. So hat sich… Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen? weiterlesen

Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“
Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“

Fieberbrunn – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Manuel Feller kann sich freuen. In wenigen Wochen wird er 30 Jahre alt. Der Slalom- und Riesentorlaufspezialist blickt auf eine sehr gute Vorbereitung zurück und ist schmerzfrei. In Chile konnte man die ausgezeichneten Bedingungen nutzen. Im Vergleich zum letzten Jahr hat der Tiroler gut sechs, sieben Skitage mehr… Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“ weiterlesen

Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin
Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin

Einsiedeln/Zermatt – Die Swiss-Ski-Athletin Wendy Holdener will hoch hinaus. Diesen Eindruck musste man gewinnen, als sich die Slalomspezialistin auf ungewohntes Terrain begab und mit zwei normalen Skiern die 70-m-Schanze von Einsiedeln bezwang. Die Skirennläuferin gibt zu, dass sie die nach Olympiasieger Simon Ammann benannte Schanze kennt und irgendwann keimte in ihr der Wunsch auf, da… Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin weiterlesen

In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen
In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen

Sölden – In fast genau vier Wochen steht in Sölden der Auftakt zur neuen Weltcupsaison auf dem Programm. Sowohl die Damen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesenslalom. Pistenchef Isidor Grüner und sein Team arbeiten auf Hochtouren. Frau Holle hat ihre Betten ausgeschüttet, und die Arbeiter wollen den Hang in einem optimalen Zustand… In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen weiterlesen

Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle
Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle

Åre/Au – Die schwedische Skirennläuferin Sara Hector entschied sich, Åre zu verlassen und nach Österreich zu ziehen. Die Riesentorlauf-Olympiasiegerin nennt für diesen Schritt strategische Gründe. Dazu zählen die Nähe zu den Trainings- und Wettkampfstätten. Zudem träumt die 30-Jährige von einem Leben in den Alpen. Sie sprach davon, dass jetzt der Zeitpunkt dazu gekommen sei. Auch… Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle weiterlesen