Home » Alle News, Damen News, Top News

Mikaela Shiffrin arbeitet mit Laurenne Ross und Breezy Johnson in Mount Hood

Mikaela Shiffrin arbeitet mit Laurenne Ross und Breezy Johnson in Mount Hood (Foto: © Erich Spiess/ASP/Red Bull Content Pool)

Mikaela Shiffrin arbeitet mit Laurenne Ross und Breezy Johnson in Mount Hood (Foto: © Erich Spiess/ASP/Red Bull Content Pool)

Mount Hood – Die US-amerikanische Ski Weltcup Rennläuferin Mikaela Shiffrin schnallt sich ihre Speed-Skier an und trainiert mit ihren Teamkolleginnen erneut auf dem Mount Hood. Nach ihrer Schneeannäherung in Copper Mountain schaut die 25-Jährige zuversichtlich nach vorne. Schenkt man ihrem Betreuer Mike Day Glauben, befindet sich sein Schützling trotz der wenigen Skitage in den letzten Wochen und Monaten auf einem hohen Niveau.

Während Shiffrins Rivalin Petra Vlhová schon seit langer Zeit trainiert und auch einige Trainingsblöcke auf dem Stilfser Joch abgespult hat, haben sich die US-Girls im Juni auf Schnee vorbereitet, ehe sie sich im August auf den Gletscher wagen. Nun hat auch Shiffrin die Möglichkeit, intensiv in den Speeddisziplinen zu arbeiten. Die Schwierigkeiten, die für die nordamerikanischen Kontingente durch die Corona-Pandemie bestehen, waren in den letzten Wochen offensichtlich. Auch die Situation der Kanadier ist nicht besser, als jene der US-Amerikaner.

Das US-Team hat verschiedene Trainingsmöglichkeiten eruiert und auch Lösungen gefunden, obwohl man weiß, dass es nicht nach Argentinien gehen wird. Shiffrin selbst hat nach dem vorzeitigen, coronabedingten Saisonende in Åre nach knapp drei Monaten die Skier angezogen. Gerade in diesen Stunden beginnt sie mit ihrer zweiten Trainingseinheit in Mount Hood. Sowohl die jungen Europacup-Athletinnen und -Athleten als auch die Herren-Nationalmannschaft sehen in diesem Berg einen guten Standort als Vorbereitung zur WM Saison 2020/21

Shiffrin schließt sich im aktuellen Trainingslager den Speed-Girls Breezy Johnson und Laurenne Ross an. Im US-Bundesstaat Oregon wird fleißig geschuftet. Nach einem trainingsintensiven Monat wird die dreifache Gesamtweltcupsiegerin in Edwards den Mittelpunkt der nächsten Einheiten sehen. Die betreffen klarerweise auch die bevorstehende Wintersaison.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Anmerkungen werden geschlossen.