14 Mai 2023

Mikaela Shiffrin führt US-Skiteam in die Skiweltcup-Saison 2023/24

Mikaela Shiffrin führt US-Skiteam in die Skiweltcup-Saison 2023/24
Mikaela Shiffrin führt US-Skiteam in die Skiweltcup-Saison 2023/24

Das US-Skiteam hat seine Aufstellung für die Ski Weltcup Saison 2023/24 offiziell bekannt gegeben. Mikaela Shiffrin, die fünffache Weltcup-Gewinnerin, wird das A-Team, bestehend aus zehn Athleten, anführen. Sie wird begleitet von Paula Moltzan, Nina O’Brien und den Speed-Expertinnen Breezy Johnson und Isabella Wright. Darüber hinaus wird Jett Seymour, ein aufstrebender Athlet, zusammen mit anderen nach Verletzungen zurückkehrenden Athletinnen, das Herren B-Team verstärken.

Insgesamt umfasst das amerikanische Team für die kommende Wintersaison 55 Athleten, aufgeteilt in vier Teams. Jedes Team wird vom nationalen Ski-Verband unterstützt. Shiffrin, die herausragende Athletin aus Colorado, wird das A-Team als Leitfigur anführen. Neben ihr wurden fünf weitere Athletinnen für das Hauptteam ausgewählt, darunter die vielversprechenden Speed-Spezialistinnen Breezy Johnson und Isabella Wright, sowie Paula Moltzan und Nina O’Brien, beide bekannt für ihre herausragenden Leistungen in den technischen Disziplinen.

Das Männerfeld des A-Teams besteht aus fünf Athleten, darunter River Radamus und Tommy Ford, der sich darauf konzentriert, seine Stärken im Riesenslalom wiederzufinden. Weitere Mitglieder sind Allrounder Ryan Cochran-Siegle und die Downhill-Experten Jared Goldberg und Bryce Bennett. Letztere folgen auf die Ski-Größen Steven Nyman und Travis Ganong, die ihre Karrieren am Ende der vergangenen Saison beendet haben.

Das B-Team besteht aus 13 Athleten, darunter sechs Frauen wie Alice Merryweather und Jacqueline Wiles, die nach Verletzungen wieder ins Rennen zurückkehren. Auch Tricia Mangan, Katie Hensien und Keely Cashman sind Teil des Teams. Bei den Männern ist Jett Seymour bemerkenswert, ein aufstrebender Slalomfahrer, der bereits Erfolge im Europacup und im Weltcup verbuchen konnte. Weitere Mitglieder sind Erik Arvidsson, Sam Morse, Kyle Negomir, Sam Dupratt, George Steffey und Luke Winters.

Im 17-köpfigen C-Team sind die Speed-Spezialistin Alix Wilkinson und das junge Talent Ava Sunshine hervorzuheben, die bereits zu Beginn der letzten Weltcup-Saison Punkte sammeln konnten. Benjamin Ritchie, der ehemalige Junioren-Weltmeister im Slalom, sowie die Sieger der Gesamtwertung des Nor-Am Cups 2022/23, Isaiah Nelson und Mary Bocock, sind ebenfalls Teil dieses Teams. Das D-Team rundet die Auswahl mit 15 Athleten ab, die sich auf der nordamerikanischen Rennstrecke und im Europacup beweisen wollen.

Quelle: Neveitalia.it




Verwandte Artikel:

Positive Aussichten für den Damenriesenslalom im Schweizer Ski-Team
Positive Aussichten für den Damenriesenslalom im Schweizer Ski-Team

Der Start der neuen Ski-Saison in Sölden am 28. Oktober verspricht spannende Entwicklungen, insbesondere im Riesenslalom der Damen, einer Disziplin, die den Schweizerinnen in der Vergangenheit Sorgen bereitet hat. Dennoch blickt die Schweiz optimistisch auf die bevorstehende Ski-Weltcup-Saison. Das vergangene Jahr war für das Schweizer Riesenslalomteam herausfordernd. Obwohl Lara Gut-Behrami beachtliche Leistungen zeigte und die… Positive Aussichten für den Damenriesenslalom im Schweizer Ski-Team weiterlesen

Stefan Luitz: Mit neuem Material und Team zurück zu alter Stärke (Foto: © Stefan Luitz / Instagram)
Stefan Luitz: Mit neuem Material und Team zurück zu alter Stärke (Foto: © Stefan Luitz / Instagram)

Der deutsche Ski-Rennfahrer Stefan Luitz, bekannt für seine herausragenden Leistungen im Riesenslalom, hat im Verlauf seiner Karriere beeindruckende zehn Podiumsplatzierungen im Ski-Weltcup erreicht. Seinen bisher einzigen Sieg feierte er in der Saison vor 2019/20, damals noch mit Rossignol-Skis (Beaver Creek, Riesenslalom, 02.12.2018). In den darauffolgenden Saisons schien er jedoch etwas an Schwung verloren zu haben.… Stefan Luitz: Mit neuem Material und Team zurück zu alter Stärke weiterlesen

Konflikt um Helmdesign: Schröcksnadels Warnung für den Skisport
Konflikt um Helmdesign: Schröcksnadels Warnung für den Skisport

Peter Schröcksnadel äußert ernsthafte Bedenken hinsichtlich eines jüngsten Konflikts zwischen Red Bull und der FIS über die Helmlackierung von Marco Odermatt. Die FIS, unter der Führung von Präsident Johan Eliasch, hat Bedenken gegen das Helmdesign von Odermatt, da es die vorgegebene Werbefläche von 50 Quadratzentimetern überschreitet. Schröcksnadel warnt, dass, wenn Red Bull gezwungen wird, seine… Konflikt um Helmdesign: Schröcksnadels Warnung für den Skisport weiterlesen

Im Fokus: Clément Noël und die „Blauen“ bereiten sich auf den Ski-Weltcup vor
Im Fokus: Clément Noël und die „Blauen“ bereiten sich auf den Ski-Weltcup vor

Clément Noël und das französische Technikteam der „Bleus“ befinden sich derzeit in intensiver Vorbereitung auf die kommende Skisaison in Cerro Castor nahe Ushuaia, Argentinien. Seit Monatsbeginn trainiert das Team unter winterlichen Bedingungen in Südamerika. Kevin Page, der neu ernannte Leiter der Slalom- und Riesenslalomfahrer, zeigt sich zufrieden mit den Voraussetzungen vor Ort und betont die… Im Fokus: Clément Noël und die „Blauen“ bereiten sich auf den Ski-Weltcup vor weiterlesen

Katharina Liensberger entspannt sich auf der malerischen Insel Sardinien (Foto: Katharina Liensberger / Instagram)
Katharina Liensberger entspannt sich auf der malerischen Insel Sardinien (Foto: Katharina Liensberger / Instagram)

Nach einem intensiven Trainingsblock in Chile setzte Aleksander Aamodt Kilde seine Reise fort und landete in Mailand. Der Norweger, der in den letzten zwei Saisons beeindruckend die Kristallkugeln im Abfahrtslauf gewonnen hat, nutzte seine Zeit in Mailand, um seine Beziehung zur Modemarke BOSS zu pflegen und nahm aktiv an der Mailänder Modewoche teil. Interessanterweise verbrachte… Ski-Stars on Tour: Kilde in Mailand, Shiffrin in New York und Liensberger auf Sardinien weiterlesen