Home » Alle News, Damen News, Top News

Mikaela Shiffrin übernimmt Führung beim Slalom-Weltcupauftakt in Levi

Mikaela Shiffrin übernimmt Führung beim Slalom-Weltcupauftakt in Levi

Mikaela Shiffrin übernimmt Führung beim Slalom-Weltcupauftakt in Levi

Beim ersten Skiweltcup Slalom der Damen im WM-Winter 2018 hat nach dem 1. Durchgang im finnischen Levi, Slalom-Königin Mikaela Shiffrin die Führung übernommen. Die US-Amerikanische Slalom-Weltmeisterin setzte sich in einer Gesamtzeit von 45.06 Sekunden, vor der schwedischen Olympiasiegerin Frida Hansdotter (+ 0.14) und Vorjahressiegerin Petra Vlhova (+ 0.59), an die Spitze des Feldes. Die Startliste (gleich nach Eintreffen) und den Liveticker für den Finallauf finden sie in der Menüleiste oben

Mikaela Shiffrin: „Es war die richtige Entscheidung den Start nach unten zu verlegen. Oben war der Wind schon sehr stark. Ansonsten sind die Bedingungen hier sehr gut und auch fair. Es ist hier schwierig den richtigen Rhythmus zu finden. Oben ist es flach und dann wird es doch sehr steil. Aber ich habe mich sehr gut gefühlt.“

Daten und Fakten zum 1. Skiweltcup-Slalom der Damen in Levi 2018/19

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 11.00 Uhr **
Offizieller FIS-Liveticker der Damen – 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang **
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.45 Uhr **
Offizieller FIS-Liveticker der Damen – 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Slalom der Damen in Levi **

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Da im oberen Bereich der „Black Levi“ Slalompiste am Morgen starker bis stürmischer Wind herrschte, mussten der Start um 45 Minuten nach hinten verschoben werden, und auf den Reservestart nach unten verlegt werden. Der zweite Durchgang wurde von der FIS von 13.15 Uhr auf 13.45 Uhr neu angesetzt.

Als beste Österreicherin reihte sich Katharina Gallhuber (+ 0.63) vor der Schweizerin Wendy Holdener (5. Platz – + 0.70) und Anna Swenn Larsson (6. – + 0.93), auf dem aussichtsreichen vierten Platz ein.

Katharina Gallhuber: „Eigentlich bin ich schon zufrieden. Auf den Reservestart konnte ich mich gut einstellen. Im Flachen war ich sehr schnell, unten muss ich im Finale noch etwas mehr Gas geben.“

Während DSV-Rennläuferin Lena Dürr im ersten Durchgang ausschied, zeigte Marina Wallner (+ 1.27) eine starke Leistung und reihte sich hinter der Slowenin Meta Hrovat (7. + 1.01), sowie der Kanadierin Erin Mielzynski (8. – + 1.21) auf den neunten Rang ein. Die Top-Ten komplettierten die Norwegerin Nina Haver Loeseth (10. – + 1.29)

Aktueller Zwischenstand nach 36 Rennläuferinnen

Anmerkungen werden geschlossen.