13 März 2019

Mirjam Puchner gewinnt Abfahrt in Soldeu – Abfahrtskristall geht an Nicole Schmidhofer

Mirjam Puchner gewinnt Abfahrt in Soldeu
Mirjam Puchner gewinnt Abfahrt in Soldeu

Soldeu – Auch für die Abfahrerinnen ging es heute im Kampf um Hundertstelsekunden und guten Platzierungen um die kleine Kristallkugel. Die Österreicherin Nicole Schmidhofer (11. – + 0.94), ihres Zeichens Super-G-Weltmeisterin von St. Moritz im Jahr 2017, sicherte sich die Disziplinenwertung. Sie konnte sich freuen, obwohl ihr nach dem schweren Sturz ihrer Landsfrau Conny Hütter (siehe unten) nicht zu Feiern zumute war.

Nicole Schmidhofer: „Ich freue mich über die Kugel. Lange schwirrte sie im Kopf herum. Wenn ich in einem Satz mit Renate Götschl erwähnt werde, macht mich das schon stolz. Als sie die Kugel vor zwölf Jahren gewann, fragte ich sie, ob ich sie angreifen kann. Nun habe ich selbst eine und kann meine eigene auf das Nachtkästchen stellen. Die Saison verlief unglaublich, denn bis auf die WM hatten wir immer jemand auf dem Podium.“

Den Sieg feiert jedoch überraschenderweise Mirjam Puchner in einer Zeit von 1:32.91 Minuten. Die Österreicherin zeigt mit Startnummer 18 einen beherzten Lauf und verdrängte Viktoria Rebensburg (2. – + 0.03) aus Deutschland und die Schweizerin Corinne Suter (3. – + 0.08), die mit Startnummer 1 lange in Führung lag, auf die Plätze zwei und drei.

Mirjam Puchner: „Es war schon eine Überraschung. In St. Moritz war ich bei den Probeläufen dabei, und bei den Rennen ging es nicht so gut. Durch die Unterbrechung  -ausgelöst durch den Sturz von Conny Hütter – war es nicht so einfach. Dennoch blicke ich auf eine Saison mit Höhen und Tiefen zurück. Ich habe viel gearbeitet, denn meine Verletzung hast mich sehr geprägt,“

Daten und Fakten zum
8. Abfahrtslauf der Damen in Soldeu / Andorra

Offizielle FIS-Startliste – 1. Training Soldeu
Offizieller FIS-Liveticker – 1. Training Soldeu
Offizieller FIS-Endstand – 1. Training Soldeu
Offizielle FIS-Startliste – 2. Training Soldeu
Offizieller FIS-Liveticker – 2. Training Soldeu
Offizieller FIS-Endstand – 2. Training Soldeu
Offizielle FIS-Startliste – Abfahrt Damen Soldeu
Offizieller FIS-Liveticker – Abfahrt Damen Soldeu
Offizieller FIS-Endstand – Abfahrt Damen Soldeu

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Hinter dem Führungstrio mussten sich die Italienerin Nadia Fanchini (4. – + 0.22) und Tamara Tippler (5. – + 0.24) aus Österreich mit den Rängen vier und fünf begnügen.

Die Plätze sechs und sieben waren mit Sofia Goggia (6. – + 0.35) und der Südtirolerin Nicol Delago (7. – + 0.38) fest in österreichischer Hand.

Die Top Ten komplettierten die Österreicherin Stephanie Venier (8. – + 0.56), Kira Weidle (9. – + 0.74) aus Deutschland und die Liechtensteinerin Tina Weirather (10. – + 0.90), die als Titelverteidigerin im Super-G Disziplinenweltcup in die Saison 2018/19 startete.

Stephanie Venier: „Am Start war ich nervös, und auch die Nerven flatterten. Oben war ich nicht gut unterwegs. Der Wind soll und darf keine Ausrede sein. Der zweite Platz in der Abfahrtswertung macht mich richtig glücklich. Wenn ich locker aus dem Vollen schöpfen und fahren kann, bin ich gut. Überdrehen darf ich auch nicht, das gesunde Mittelmaß macht es aus.“

Die rot-weiß-rote Athletin Ramona Siebenhofer, die einzige, ernstzunehmende Konkurrentin von Schmidhofer im Kampf um die kleine Kristallkugel, riss schon mehr als zwei Sekunden auf Rebensburg auf. Wie bei den Trainings kam auch heute leider eine Skirennfahrerin zu Sturz. Dieses Mal erwischte es die Österreicherin Conny Hütter, die ebenfalls mit dem Rettungsschlitten zu Tal gebracht wurde.

Abfahrtskristall geht an Nicole Schmidhofer
Abfahrtskristall geht an Nicole Schmidhofer

Verwandte Artikel:

Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen
Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen

Lenzerheide – Ein Trainingssturz im Winter 2020/21 hat den schweizerischen Ski Weltcup Rennläufer Mauro Caviezel komplett aus der Bahn geworfen. Der Gewinner der kleinen Super-G-Kristallkugel in der Saison 2019/20 will aber nicht aufgeben. Zusammen mit seinem Bruder Gino will Mauro hart arbeiten und sich auf die bevorstehende Saison vorbereiten. In der vergangenen Olympia-Saison konnte der… Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen weiterlesen

Corinne Suter vertraut auf Top-Servicemann Stefan Berthold
Corinne Suter vertraut auf Top-Servicemann Stefan Berthold

Flüelen – Die WM-Saison 2022/23 hat noch nicht einmal begonnen; schon wartet die Abfahrtsweltmeisterin Corinne Suter aus der Schweiz mit einer Erfolgsmeldung auf. Sie lotste mit Stefan Berthold einen der besten Serviceleute im alpinen Skiweltcupzirkus an Land. Der Österreicher kümmerte sich in der Vergangenheit unter anderem um die Bretter der norwegischen Ski-Asse Kjetil Jansrud und… Corinne Suter vertraut auf Top-Servicemann Stefan Berthold weiterlesen

ÖSV-Länderkonferenz 2022 in Linz (Foto: © ÖSV/Erich Spiess)
ÖSV-Länderkonferenz 2022 in Linz (Foto: © ÖSV/Erich Spiess)

Linz war Schauplatz der 86. Ordentlichen Länderkonferenz des Österreichischen Skiverbandes. Beim großen Festakt im Palais Kaufmännischer Verein wurden am Freitagabend die Ehrungen und Verabschiedungen verdienter Sportler:innen und Funktionär:innen vorgenommen. EHRUNGEN SPORTLER:INNEN (39):     Mit dem „Großen Goldenen Sportehrenzeichen“ wurden folgende Sportler:innen ausgezeichnet: SKI ALPIN (8): Stefan Brennsteiner, Michael Matt, Matthias Mayer, Johannes Strolz, Katharina Huber, Katharina… ÖSV-Länderkonferenz 2022 in Linz weiterlesen

Magdalena Egger packt am Stilfser Joch ihre Riesenslalom-Skier aus. (Foto: © ÖSV/Schrammel)
Magdalena Egger packt am Stilfser Joch ihre Riesenslalom-Skier aus. (Foto: © ÖSV/Schrammel)

Stilfser Joch – Wer die Hitze nicht so mag, geht in die Berge. Die österreichische Skirennläuferin Magdalena Egger, ihres Zeichens neunfache Junioren-WM-Medaillengewinnerin, spult von heute an, auf dem Stilfser Joch ihre Trainingseinheiten ab. Mit dabei sind ihre Teamkolleginnen und Gruppentrainer Charly Pichler. Nach einem eineinhalbmonatigen Konditionstraining kommt der Ausflug in die Höhe gerade recht, denn… Magdalena Egger packt am Stilfser Joch ihre Riesenslalom-Skier aus weiterlesen

Aleksander Aamodt Kilde wird im Riesentorlauf wieder angreifen
Aleksander Aamodt Kilde wird im Riesentorlauf wieder angreifen

Oslo – Der norwegische Ski Weltcup Rennläufer Aleksander Aamodt Kilde hat bekanntgegeben, dass er im kommenden Winter einige Riesenslaloms bestreiten wird. Das Hauptaugenmerk liegt aber weiterhin auf den Speedrennen, wo der Norweger auch in der WM-Saison einige Siege einfahren möchte. Jeden Weltcuppunkt den er im Riesentorlauf einfährt, sieht er als Bonus beim Kampf um die… Aleksander Aamodt Kilde wird im Riesentorlauf wieder angreifen weiterlesen