Home » Alle News, Herren News, Top News

Nicht nur Sölden Sieger Lucas Braathen konnte im Norwegischen Team überzeugen

Nicht nur Sölden Sieger Lucas Braathen konnte im Norwegischen Team überzeugen

Nicht nur Sölden Sieger Lucas Braathen konnte im Norwegischen Team überzeugen

Sölden – Lucas Braathen zeigte mit seinem Erfolg im Ötztal, dass ihm der Tiroler Schnee besonders gut liegt. Schon im Januar zeigte der Jungspund in Kitzbühel, dass er bei einem Ski Weltcup Rennen ganz oben stehen könnte und nicht mehr viel zum Sieg fehlen würde. Henrik Kristoffersen schwang heute zeitgleich mit Loic Meillard auf Position fünf ab. Drittbester Wikinger war Leif Kristian Nestvold-Haugen, der Achter wurde. So gesehen klassierten sich drei Nordeuropäer unter den besten Acht; ein mehr als nur sehr gutes und in der gleichen Weise kompaktes Mannschaftsresultat.

Lucas Braathen: „Es ist wirkliche ein sehr guter Tag. Unglaublich! Ich wusste das Podium ist in Reichweite. Bereits im letzten Jahr bin ich hier sehr gut gefahren. Mein technisches Skifahren hat sich im letzten Jahr verbessert. Der fünfter Platz zur Halbzeit war gut, aber ich bin hier für Podestplätze, nicht für 5. Plätze. Ich möchte mich weiter in den Top 5 festsetzten, muss aber auch Geduld haben, wobei ich immer sehr ungeduldig bin. Warum es in Österreich immer läuft? Ich würde ja gerne sagen: Es sind die Zuschauer. Aber es sind keine hier.“

Henrik Kristoffersen: „Ein Fehler im Steilhang, aber so ist es. Ich habe auf ORF  gehör, das Benni ist in Sölden auch ohne Podestplatz ist und er hat ja wirklich sehr viel gewonnen. Sölden ist vom Hang einfach schwierig. Ich freue mich schon, dass es nicht so schlecht war wie voriges Jahr. Wichtig ist für mich, dass wir noch zwei Monate bis zum nächsten Riesentorlauf haben. Auf anderen Hängen geht es hoffentlich besser. Es kommen jedes Jahr neue, bessere Athleten. Lucas ist für 20 Jahre wirklich top fit und athletisch. Ich war mit 20 noch nicht so stark.“

Fabian Wilkens Solheim schied im zweiten Lauf aus und verpasste somit den Sprung in die Punkteränge. Während Patrick Haugen Veisten, Atle Lie McGrath und Timon Haugan sich nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren konnte, schied der amtierende Gesamtweltcupsieger Aleksander Aamodt Kilde im ersten Durchgang aus. Für den Norweger hat sich der Ausflug nach Sölden trotzdem rentiert. Er könnte sich mit seinem Zimmerkollegen und „Zögling“ Lucas Braathen von Herzen über dessen ersten Sieg bei einem Ski Weltcup Rennen freuen. Dessen ungeachtet wird Kilde in den nächsten Monaten,  als guter Riesentorläufer und noch besserer Speedspezialist, sicher noch viele Weltcuppunkte einfahren.

Daten und Fakten zum Ski Weltcup Auftakt 2020/21
1. Riesenslalom der Herren in Sölden

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Herren 1. Durchgang **
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.15 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Herren 2. Durchgang **
Offizieller FIS-Endstand Riesenslalom Herren in Sölden

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.