Home » Alle News, Damen News, Top News

Nina Ortlieb mit Tagesbestzeit beim einzigen Abfahrtstraining in Crans Montana

Nina Ortlieb mit Tagesbestzeit beim einzigen Abfahrtstraining in Crans Montana (© HEAD/AGENCE ZOOM)

Nina Ortlieb mit Tagesbestzeit beim einzigen Abfahrtstraining in Crans Montana (© HEAD/AGENCE ZOOM)

Beim ersten und einzigen Abfahrtstraining in Crans Montana konnte sich Nina Ortlieb über die Tagesbestzeit freuen. Die 23-jährige Österreicherin meisterte die Piste „Mont Lachaux“ in einer Zeit von 1:29.05 Minuten, gefolgt von Federica Brignone (+ 0.96) aus Italien, die sich auf Anhieb auf der technisch schwierigen Abfahrtsstrecke sehr wohlfühlte. Mit Joana Hählen (+ 1.03) als Dritte, konnte auch eine Schweizerin auf das virtuelle Podest steigen.

Direkt hinter dem Führungstrio schwang auf Rang vier die amtierende Abfahrts-Weltcupsiegerin Nicole Schmidhofer (+ 1.06) aus Österreich vor der aktuellen Disziplinen-Weltcup-Führenden Corinne Suter (5; + 1.14) aus der Schweiz ab.

 

Daten und Fakten zum
7. Abfahrtslauf der Damen in Crans-Montana

FIS-Startliste – 1. Training Crans-Montana
FIS-Liveticker – 1. Training Crans-Montana
FIS-Endstand – 1. Training Crans-Montana

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Durch die erneute Absage der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die nach dem tragischen Unfalltod ihres Vaters noch bei ihrer Familie verweilt, wird der Kampf um die Gesamtweltcupkugel wieder offen. Dies zeigt der heutige Auftritt von Federica Brignone (2.) und auch der Slowakin Petra Vlhova (+ 1.17), die sich hinter der Italienerin Francesca Marsaglia (6; + 1.15) auf Platz sieben positionierte, und am Freitag und Samstag bei den Abfahrten durchaus auf Weltcuppunkte hoffen kann.

In der Gesamtweltcup-Wertung liegt Brignone noch 113 Punkte hinter Mikaela Shiffrin (1225 Weltcuppunkte). Aber auch Petra Vlhova rückt dem Führungsduo immer näher. Auf Shiffrin fehlen der Slowakin noch 154 Weltcuppunkte. Neben den Abfahrten steht in Crans Montana am Sonntag noch eine Alpine Kombination auf dem Programm, in der Brignone und Vlhova als Favoritinnen gelten.

Die Top Ten komplettierten, die Siegerin der zweiten Bansko-Abfahrt Elena Curtoni (8; + 1.43), Abfahrts-Weltmeisterin Ilka Stuhec (9; + 1.52) und die Schweizerin Lara Gut-Behrami (10; + 1.56).

Hinter Marie-Michele Gagnon (11; + 1.60) aus Kanada, der Tirolerin Stephanie Venier (12; + 1.77) und der Italienerin Marta Bassino (13; + 1.79), klassierte sich als beste DSV Rennläuferin Michaela Wenig (+ 1.80) auf dem 14. Rang. Die Deutsche Viktoria Rebensburg musste, ebenso wie Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia, nach Stürzen in Garmisch-Partenkirchen, vorzeitig die Saison beenden.

Anmerkungen werden geschlossen.