2 September 2023

Österreichs Damen dominieren beim FIS ANC Slalom auf dem Coronet Peak!

ÖSV Damen stürmen Podium beim ANC Slalom auf dem Coronet Peak: Valentina Rings-Wanner, Nina Astner und Maria Niederndorfer (Foto: © wintergamesnz.kiwi)
ÖSV Damen stürmen Podium beim ANC Slalom auf dem Coronet Peak: Valentina Rings-Wanner, Nina Astner und Maria Niederndorfer (Foto: © wintergamesnz.kiwi)

Bei den Winter Games NZ FIS Cup in Australien und Neuseeland fand auf dem Coronet Peak der Abschluss des Alpinski-Programms mit einem spektakulären zweiten Slalomlauf statt. Dank der kalten Temperaturen über Nacht bot die erstklassige Piste der Race Arena perfekte Bedingungen für ein technisches Rennen. Die Athleten, deren Rennen am Vortag verschoben wurden, waren hochmotiviert.

Die Österreicherinnen zeigten eine starke Leistung. Nach einem knappen ersten Lauf, bei dem A J Hurt aus den USA und Nina Astner aus Österreich lediglich 0,01 Sekunden trennten, versprach der zweite Durchgang Hochspannung. Nachdem Hurt jedoch im zweiten Lauf ausschied, dominierte Nina Astner das Feld und sicherte sich den ersten Platz. Dicht gefolgt von Valentina Rings-Wanner und Maria Niederndorfer, die das österreichische Trio auf dem Podium komplettierten. Astner war begeistert von ihrem Sieg und betonte, wie wichtig diese Punkte für die bevorstehende Wintersaison sind. Knapp am Podium vorbei schrammte DSV Rennläuferin Nora Brand, die sich mit Rang vier begnügen musste.

Interessanterweise war das Damenpodium im Vergleich zum vorangegangenen Slalom komplett anders besetzt, was die Tiefe und den Wettbewerbsgeist im Damen-Alpinbereich der Winter Games 2023 hervorhebt.

Offizieller FIS Endstand: 2. ANC Slalom der Damen auf dem Cornet Peak

Bei den Männern war das Rennen eine echte Herausforderung. Trotz 77 gestarteter Athleten schafften es nur 40 durch den anspruchsvollen ersten Lauf. Am Ende konnten lediglich 30 ein Ergebnis verbuchen. Dabei stach besonders der Brite Laurie Taylor heraus, der sich den Sieg sicherte, gefolgt von Sam Maes und Joel Luetolf. Taylor, der viele Jahre mit dem Queenstown Alpine Ski Team trainiert hatte, nutzte sein Wissen über die lokalen Bedingungen zu seinem Vorteil.

Offizieller FIS Endstand: 2. ANC Slalom der Herren auf dem Cornet Peak

Abschließend wurde die FIS ANC gelbe Startnummer an die Gesamtsieger der Slalomserie überreicht. Mikayla Smyth und Alec Jackson erzielten die besten Ergebnisse und sicherten sich somit einen Startplatz für den Ski Weltcup in der Wintersaison 2023/24 – ein beachtlicher Erfolg für Neuseelands Nachwuchstalente.

Der nächste Höhepunkt des größten Schneesport-Events der südlichen Hemisphäre, The North Face Frontier 2*, steht bereits vor der Tür und findet im Shadow Basin auf den Remarkables statt.

Quelle: www.wintergamesnz.kiwi

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Rekordjagd in vollem Gange: Odermatt übertrifft alle Erwartungen
Rekordjagd in vollem Gange: Odermatt übertrifft alle Erwartungen

Marco Odermatt hat sich nach seinem jüngsten Sieg im Riesentorlauf in Palisades Tahoe nicht nur endgültig den dritten Weltcup-Gesamtsieg seiner Karriere gesichert, sondern auch die Möglichkeit eröffnet, in dieser Saison historische Rekorde zu brechen. Der Schweizer Ski-Star, der bereits einen Monat vor Saisonende rechnerisch nicht mehr eingeholt werden kann, steht nun vor der Chance, als… Rekordjagd in vollem Gange: Odermatt übertrifft alle Erwartungen weiterlesen

Auf dem Weg zur Kristallkugel: Die außergewöhnliche Saison des Manuel Feller
Auf dem Weg zur Kristallkugel: Die außergewöhnliche Saison des Manuel Feller

Manuel Feller glänzte in dieser Saison mit herausragenden Leistungen im Slalom, darunter vier Saisonsiege, die ihm eine dominante Position in der Disziplinwertung sichern. Nach seinem jüngsten Erfolg in Palisades Tahoe, wo er Clement Noel und Linus Straßer hinter sich ließ, steht Feller mit einem beachtlichen Vorsprung von 204 Punkten an der Spitze. Der Tiroler, der… Auf dem Weg zur Kristallkugel: Die außergewöhnliche Saison des Manuel Feller weiterlesen

45 Tage nach dramatischem Sturz: Aleksander Aamodt Kilde macht Fortschritte
45 Tage nach dramatischem Sturz: Aleksander Aamodt Kilde macht Fortschritte

Es sind nun 45 Tage vergangen, seit Aleksander Aamodt Kilde, der norwegische Ski-Superstar, bei der berüchtigten Lauberhorn-Abfahrt schwer gestürzt ist. Der Vorfall, der den Atem der Zuschauer sowohl vor Ort als auch an den Bildschirmen anhalten ließ, führte zu ernsthaften Verletzungen für Kilde, darunter eine tiefe Schnittwunde an der Wade und eine ausgekugelte Schulter. Trotz… 45 Tage nach dramatischem Sturz: Aleksander Aamodt Kilde macht Fortschritte weiterlesen

Endspurt im Ski-Weltcup 2023/24: Die Jagd auf die Kristallkugeln
Endspurt im Ski-Weltcup 2023/24: Die Jagd auf die Kristallkugeln

Der Ski-Weltcup 2023/24 nähert sich mit rasanten Schritten seinem Höhepunkt, und die Spannung steigt sowohl bei den Herren als auch bei den Damen. Während einige Entscheidungen bereits gefallen sind, bleiben andere Rennen bis zum Schluss offen und versprechen packende Wettkämpfe. Bei den Herren hat sich Marco Odermatt bereits zum dritten Mal in Folge den Sieg… Endspurt im Ski-Weltcup 2023/24: Die Jagd auf die Kristallkugeln weiterlesen

Nina Astners Saison endet vorzeitig nach Trainingsunfall (Foto: © Nina Aster / Instagram)
Nina Astners Saison endet vorzeitig nach Trainingsunfall (Foto: © Nina Aster / Instagram)

Die Skisaison von Nina Astner, einer vielversprechenden Technikerin des österreichischen Skiverbands (ÖSV), endete abrupt, als sie sich während eines Trainings eine Schulterluxation zuzog. Die 23-jährige Athletin aus Tirol erlebte diesen Rückschlag während eines Sturzes letzte Woche, der sie dazu zwang, ihre Wettkampfambitionen für den Rest der Saison aufzugeben. Trotz der Enttäuschung und der Ungewissheit über… Nina Astners Saison endet vorzeitig nach Trainingsunfall weiterlesen

Banner TV-Sport.de