17 Oktober 2018

ÖSV Cheftrainer Andreas Puelacher ist mit der Trainingsarbeit seiner Jungs zufrieden.

ÖSV Cheftrainer Andreas Puelacher ist mit der Trainingsarbeit seiner Jungs zufrieden.
ÖSV Cheftrainer Andreas Puelacher ist mit der Trainingsarbeit seiner Jungs zufrieden.

Eineinhalb Wochen vor dem Skiweltcup-Start in Sölden holten sich Österreichs Riesentorlauf-Spezialisten auf dem Pitztaler Gletscher den letzten Feinschliff. Auf dem höchstselektiven Hang lotete die Techniker-Gruppe ihre Grenze aus. Das Gletschereis und die vielen heftigen Schläge auf der Piste, sorgten beim Zeittraining für viele Ausfälle.

Die schnellste Zeit des Tages fuhr am Dienstag, in Abwesenheit von Jungvater Marcel Hirscher, der Riesentorlauf-Vierte der vergangenen Saison Manuel Feller.

„Manuel Feller hat heute, mit seiner Bestzeit sicher eine sehr gute Leistung abgeliefert. Aber auch die Anderen sind nicht weit hinter ihm. Wir haben eine kompakte Mannschaft, wobei man Hirscher und Feller schon hervorheben muss, weil sie auch in der ersten Startgruppe sind, und die Anderen sich erst an ihre Form herantasten müssen“, zeigte sich ÖSV Herren-Cheftrainer Andreas Puelacher mit der Trainingsarbeit seiner Jungs zufrieden.

Manuel Feller brachte es auf den Punkt: „Es war heute mehr ein Kampf mit der Piste, aber Sölden ist auch nie lustig zum Runterfahren. Darum war es eine sehr gute Vorbereitung für das Auftaktrennen.“

Beim Riesenslalom-Auftaktrennen in Sölden stehen dem ÖSV acht plus zwei Startplätze aus der Europacup-Wertung der Vorsaison zur Verfügung. Marcel Hirscher und Manuel Feller sind fix gesetzt. Philipp Schörghofer, Roland Leitinger, Stefan Brennsteiner und Daniel Meier würden gerne ihre Comeback-Rennen feiern, aber auch Matthias Mayer, Michael Matt und Marco Schwarz spekulieren auf einen Startplatz. Europacup-Gesamtsieger Johannes Strolz, sowie der der Europacup-Zweite Dominik Rascher sind in allen Disziplinen im Skiweltcup startberechtigt.

Quelle:  www.ORF.at

Verwandte Artikel:

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?
Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?

Sölden – In fünf Wochen ertönt am Rettenbachferner hoch ober Sölden der Startschuss für die Olympiasaison 2021/22. Sowohl die Frauen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesentorlauf. Eine große Party gibt es für die Fans noch nicht, aber man möchte langsam, aber sicher in die Normalität zurückkehren. Im vergangenen Winter gab es vor… Volles Haus beim Saison Opening in Sölden? weiterlesen

Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)
Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)

Fuschl am See – Die neuseeländische Ski Weltcup Rennläuferin Alice Robinson berichtet auf ihrem Instagram-Account, dass ihr Kindheitstraum wahr geworden ist. Sie ist aufgeregt, aber auch dankbar, als sie die Partnerschaft mit dem österreichischen Energydrinkherstellers Red Bull erwähnt. Der rote Stier auf dem Helm soll der jungen Athletin im Olympiawinter 2021/22 Flügel verleihen. Überdies will… Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie weiterlesen

Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison
Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison

Oberhofen am Thunersee – Der internationale Skiverband FIS hat die Termine für die bevorstehende Skieuropacupsaison 2021/22 bekanntgegeben. Die Herren bestreiten 38 Rennen. Zehn Slaloms und zehn Riesentorläufen stehen neun Abfahrten und neun Super-G’s gegenüber. Zwischen Zinal, Spindlermühle, Obereggen und Kvitfjell reisen die Männer viel umher. Das Finale geht in Soldeu, gelegen im pyrenäischen Zwergstaat Andorra… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Herren in der Saison 2021/22 weiterlesen

Die Europacup-Damen sind in der Saison 2021/22 auch in Maribor am Start
Die Europacup-Damen sind in der Saison 2021/22 auch in Maribor am Start

Bozen/Trient – Der Skieuropacupwinter 2021/22 steht vor der Türe. In der Region Trentino-Südtirol sind die Ski-Asse gleich viermal im Einsatz. In Andalo wird sowohl am 11. als auch am 12. Dezember ein Riesentorlauf der Damen ausgetragen. Ein paar Tage später, am 15. und 16. Dezember, bestreiten die Frauen im Ahrntal zwei Slaloms. Kurz vor Weihnachten… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Damen in der Saison 2021/22 weiterlesen

Banner TV-Sport.de