5 Februar 2022

Olympia 2022: Matthias Mayer hat eine dritte Speed-Olympiagoldmedaille im Visier

Olympia 2022: Matthias Mayer hat eine dritte Speed-Olympiagoldmedaille im Visier
Olympia 2022: Matthias Mayer hat eine dritte Speed-Olympiagoldmedaille im Visier

Peking/Yanqing – Der österreichische Skirennläufer Matthias Mayer kann bei den Olympischen Winterspielen in Peking seine dritte Goldmedaille gewinnen. Sollte ihm das gelingen, könnte er in der ÖSV-Bestenliste zu Thomas Morgenstern (Skispringen), Felix Gottwald (Nordische Kombination) und Toni Sailer (Ski alpin) aufschließen. Überdies wäre der Kärntner der erste Athlet, der nach dem Norweger Kjetil Andre Aamodt drei Speed-Goldmedaillen gewinnen könnte.

Ein Blick in die alpine Skirennsporthistorie zeigt uns, dass schon der Gewinn zweier Abfahrtsgoldmedaillen ein schwieriges Unterfangen ist. Der Vorarlberger Patrick Ortlieb, der mit der Startnummer 1 in Albertville vor nunmehr 30 Jahren Gold gewann, wurde zwei Jahre später, gut eine Viertelsekunde langsamer als US-Boy Tommy Moe, in Lillehammer Vierter. Franz Klammer sorgte dafür, dass in Innsbruck 1976 nicht Sapporo-Triumphator Bernhard Russi als Erster abschwang.

Mayer schaut nicht in die Annalen, sondern will mit Lockerheit und ohne Druck fahren. Weil ihn aber viele auf den Gewinn einer möglichen dritten Speed-Medaille ansprechen, kann die Erwartungshaltung steigen. Es wäre auch falsch zu glauben, dass er auf chinesischem Schnee jetzt nicht um Edelmetall mitkämpfen kann.

Der Kärntner verweist auf die letzten Jahre, die für ihn nicht nur gut, sondern auch erfolgreich verlaufen sind. In Bezug auf die Abfahrt im Reich der Mitte betonte er, dass man sich hier im Lernprozess befinde. Da man hier im Vergleich zu Kitzbühel und Wengen nicht seit Jahren fährt, ist das Ganze eine Herausforderung. Trotzdem ist er zuversichtlich, bis zum Rennen eine konkurrenzfähige Linie zu finden. Dann ist alles drin.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Entscheidungen der Olympischen Winterspiele 2022  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: laola1.at

Verwandte Artikel:

Franjo von Allmen hat bei der 1. Europacup-Abfahrt von Orcières die Nase vorn (Foto: © Swiss-Ski)
Franjo von Allmen hat bei der 1. Europacup-Abfahrt von Orcières die Nase vorn (Foto: © Swiss-Ski)

Orcières – Heute ging in Orcières die erste von zwei Europacup-Abfahrten über die Bühne. Dabei feierte das Swiss-Ski-Team einen Doppelsieg. Es triumphierte Franjo von Allmen in einer Zeit von 1.22,99 Minuten vor seinem Landsmann Marco Kohler (+0,30). Der Slowene Nejc Naralocnik (+0,33) belegte den dritten Platz. Der Liechtensteiner Marco Pfiffner (+0,33) verpasste nur um einen… Franjo von Allmen hat bei der 1. Europacup-Abfahrt von Orcières die Nase vorn weiterlesen

Das Programm der Ski-WM 2023 in Courchevel/Méribel
Das Programm der Ski-WM 2023 in Courchevel/Méribel

Courchevel/Méribel – Vom 6. bis zum 19. Februar 2023 gastieren die besten Skirennläuferinnen und -läufer der Welt in Frankreich. In Courchevel und Méribel finden die alpinen Ski-Weltmeisterschaften statt. Wie in Cortina d’Ampezzo im Jahr 2021 werden auch auf cisalpinem Schnee 13 Titel vergeben. Zum vierten Mal in der Geschichte finden die Welttitelkämpfe in Frankreich statt.… Das Programm der Ski-WM 2023 in Courchevel/Méribel weiterlesen

Lara Gut-Behrami will die Akkus für die Ski-WM 2023 aufladen
Lara Gut-Behrami will die Akkus für die Ski-WM 2023 aufladen

Kronplatz/Sorengo – Die schweizerische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami erlebte beim gestrigen Riesentorlauf am Kronplatz ein Wechselbad der Gefühle. Nach zwei Schnitzern im ersten Durchgang konnte sie sich im Finallauf von ihrer Schokoladenseite präsentieren. Die Eidgenossin machte acht Positionen gut und schwang am Ende auf Platz fünf ab. Auch wenn der Rückstand auf Siegerin Mikaela Shiffrin aus… Lara Gut-Behrami will die Akkus für die Ski-WM 2023 aufladen weiterlesen

Nach Kitzbühel und Cortina geht es bis zur WM Schlag auf Schlag weiter
Nach Kitzbühel und Cortina geht es bis zur WM Schlag auf Schlag weiter

Kitzbühel/Cortina d’Ampezzo – In kurzer Zeit werden sich die besten Skirennläuferinnen und -läufer der Welt in Courchevel/Méribel zum weltmeisterlichen Stelldichein treffen. In Frankreich geht es ans Eingemachte, um WM-Gold, -Silber, -Bronze und -„Blech“. Viele Trainer müssen noch die Namen, die für jede Disziplin in Frage kommen, nominieren. In der Tat wird ihnen diese Entscheidung alles… Nach Kitzbühel und Cortina geht es bis zur WM Schlag auf Schlag weiter weiterlesen

HEAD NEWS: Für Vincent Kriechmayr erfüllte sich Lebenstraum
HEAD NEWS: Für Vincent Kriechmayr erfüllte sich Lebenstraum

Weiterer Karriere-Meilenstein für Vincent Kriechmayr in Kitzbühel! Der Österreicher siegte am Freitag bei der Abfahrt auf der Streif und hat damit erstmals auch diesen Abfahrtsklassiker für sich entschieden. Einen Doppelsieg feierten die HEAD Worldcup Rebels beim Super-G in Cortina d’Ampezzo am Sonntag: Ragnhild Mowinckel war vor Cornelia Hütter erfolgreich. Am Samstag standen Kajsa Vickhoff Lie… HEAD NEWS: Für Vincent Kriechmayr erfüllte sich Lebenstraum weiterlesen