30 November 2022

Otmar Striedinger hat im 2. Abfahrtstraining in Beaver Creek die Nase vorn

Otmar Striedinger mit Tagesbestzeit beim 1. Abfahrtstraining in Zermatt/Cervinia
Otmar Striedinger mit Tagesbestzeit beim 1. Abfahrtstraining in Zermatt/Cervinia

Beaver Creek – Mit einer viertelstündigen Verspätung ging das heutige Abfahrtstraining der Herren im US-amerikanischen Beaver Creek über die Bühne. Dabei zeigte der Österreicher Otmar Striedinger eine sehr gute Leistung und belohnte sich in einer Zeit von 1.42,09 Minuten mit der Bestzeit. Der routinierte Südtiroler Christof Innerhofer riss als Zweiter vier Zehntelsekunden auf den Kärntner auf. Auf Rang drei schwang Romed Baumann (+0,67) aus Deutschland ab.

 

Daten und Fakten – 2. Saisonabfahrt
Abfahrt der Herren in Beaver Creek

FIS-Startliste: 2. Abfahrtstraining der Herren
FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining der Herren
FIS Endstand: 2. Abfahrtstraining der Herren

Gesamtweltcupstand der Herren 2022/23
Weltcupstand Abfahrt der Herren 2022/23

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Mattia Casse, ein erfahrener Italiener, belegte den vierten Platz und teilte sich diesen mit dem ewig jungen Franzosen Johan Clarey (+je 0,71). Ryan Cochran-Siegle (+0,80) aus den USA zähmte ebenfalls die Raubvogelpiste und landete auf Position sechs. Der Österreicher Matthias Mayer (+0,83) klassierte sich knapp dahinter auf Platz sieben. Die besten Zehn wurden sowohl von den beiden Schweizern Stefan Rogentin (8.; +0,96) und Beat Feuz (9.; +1,02) als auch vom ÖSV-Athleten Vincent Kriechmayr (10.; +1,09) komplettiert.

Niels Hintermann (+1,31), ein weiterer Eidgenosse, schwang als Zwölfter ab. Der Südtiroler Dominik Paris beendete seinen Probelauf von heute ex aequo mit dem Schweizer Loic Meillard (+je 1,58) auf Position 15. Marco Odermatt (+1,73), der bei allen drei bisherigen Saisonrennen unter die besten Drei fuhr, musste etwas Federn lassen und schwang als 18. ab. Hinter dem Swiss-Ski-Athleten wurde Daniel Hemetsberger (+1,76) vom Team Austria auf Rang 19 geführt. Unter den besten 20 finden wir auch Dominik Schwaiger (+1,77). Der Deutsche platzierte sich auf Position 20.

Dies ist der aktuelle Zwischenstand nach 45 Rennläufern. Die restlichen Herren, die noch am Start stehen, können Sie in unserem Liveticker verfolgen. Sollte sich innerhalb der Top-10 noch etwas verändern, werden wir dies natürlich nachtragen.

Trainingsbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Rekordjagd in vollem Gange: Odermatt übertrifft alle Erwartungen
Rekordjagd in vollem Gange: Odermatt übertrifft alle Erwartungen

Marco Odermatt hat sich nach seinem jüngsten Sieg im Riesentorlauf in Palisades Tahoe nicht nur endgültig den dritten Weltcup-Gesamtsieg seiner Karriere gesichert, sondern auch die Möglichkeit eröffnet, in dieser Saison historische Rekorde zu brechen. Der Schweizer Ski-Star, der bereits einen Monat vor Saisonende rechnerisch nicht mehr eingeholt werden kann, steht nun vor der Chance, als… Rekordjagd in vollem Gange: Odermatt übertrifft alle Erwartungen weiterlesen

Auf dem Weg zur Kristallkugel: Die außergewöhnliche Saison des Manuel Feller
Auf dem Weg zur Kristallkugel: Die außergewöhnliche Saison des Manuel Feller

Manuel Feller glänzte in dieser Saison mit herausragenden Leistungen im Slalom, darunter vier Saisonsiege, die ihm eine dominante Position in der Disziplinwertung sichern. Nach seinem jüngsten Erfolg in Palisades Tahoe, wo er Clement Noel und Linus Straßer hinter sich ließ, steht Feller mit einem beachtlichen Vorsprung von 204 Punkten an der Spitze. Der Tiroler, der… Auf dem Weg zur Kristallkugel: Die außergewöhnliche Saison des Manuel Feller weiterlesen

45 Tage nach dramatischem Sturz: Aleksander Aamodt Kilde macht Fortschritte
45 Tage nach dramatischem Sturz: Aleksander Aamodt Kilde macht Fortschritte

Es sind nun 45 Tage vergangen, seit Aleksander Aamodt Kilde, der norwegische Ski-Superstar, bei der berüchtigten Lauberhorn-Abfahrt schwer gestürzt ist. Der Vorfall, der den Atem der Zuschauer sowohl vor Ort als auch an den Bildschirmen anhalten ließ, führte zu ernsthaften Verletzungen für Kilde, darunter eine tiefe Schnittwunde an der Wade und eine ausgekugelte Schulter. Trotz… 45 Tage nach dramatischem Sturz: Aleksander Aamodt Kilde macht Fortschritte weiterlesen

Endspurt im Ski-Weltcup 2023/24: Die Jagd auf die Kristallkugeln
Endspurt im Ski-Weltcup 2023/24: Die Jagd auf die Kristallkugeln

Der Ski-Weltcup 2023/24 nähert sich mit rasanten Schritten seinem Höhepunkt, und die Spannung steigt sowohl bei den Herren als auch bei den Damen. Während einige Entscheidungen bereits gefallen sind, bleiben andere Rennen bis zum Schluss offen und versprechen packende Wettkämpfe. Bei den Herren hat sich Marco Odermatt bereits zum dritten Mal in Folge den Sieg… Endspurt im Ski-Weltcup 2023/24: Die Jagd auf die Kristallkugeln weiterlesen

Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“
Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“

Am 1. März 2024 präsentiert der ORF den ersten Teil der eindrucksvollen Dokumentation über Marco Schwarz, die tiefgreifende Einblicke in das Leben und die Karriere des österreichischen Skirennläufers bietet. Die Serie, betitelt „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“, beleuchtet Schwarz’s Weg zurück an die Spitze des Skiweltcups nach einem schweren Sturz in Bormio, der seine… Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“ weiterlesen

Banner TV-Sport.de