18 März 2023

Petra Vlhova gewinnt Slalom beim Weltcup-Finale in Soldeu

Petra Vlhova gewinnt Slalom beim Weltcup-Finale in Soldeu
Petra Vlhova gewinnt Slalom beim Weltcup-Finale in Soldeu

Soldeu – Am heutigen Samstag wurde im andorranischen Soldeu der letzte Torlauf der Frauen in der langen WM-Saison 2022/23 ausgetragen. Dabei genügte der Slowakin Petra Vlhová die viertbeste Zeit im Finale, um als Siegerin festzustehen. Die Olympiasiegerin von Peking benötigte für ihren Erfolg eine Zeit von 1.51,38 Minuten. Sie verwies die Kroatin Leona Popovic (+0,43) und die gleichaltrige US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+0,86) auf die Plätze zwei und drei.

 

Daten und Fakten (Ski Weltcup Finale)
11. Slalom der Damen in Soldeu

FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.30 Uhr
FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
FIS-Startliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
FIS-Endstand Slalom der Damen in Soldeu

Gesamtweltcupstand der Damen 2022/23
Weltcupstand Slalom der Damen 2022/23

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Die Schwedin Sara Hector (+1,53) schwang auf Position vier ab und war um 31 Hundertstelsekunden schneller als die Schweizerin Wendy Holdener, die den fünften Rang belegte. Die Deutsche Jessica Hilzinger (+2,41), nach dem ersten Durchgang abgeschlagen auf Platz 22, zeigte sich im zweiten Lauf von ihrer Schokoladenseite und preschte bis auf Rang sechs vor. Die Tschechin Martina Dubovská war um acht Hundertstelsekunden langsamer und landete auf Position sieben.

Die besten Zehn wurden von Holdeners Mannschaftskollegin Michelle Gisin (8.; +2,60), der Norwegerin Thea Louise Stjernesund (9.; +2,61) und der Österreicherin Katharina Truppe (10.; +2,73) abgerundet. Lena Dürr (+2,95) vom DSV-Aufgebot wurde beim heutigen Torlauf nur auf Rang 14 gereiht. Im Finale schieden neben der Eidgenossin Elena Stoffel, due kanadische Weltmeisterin Laurence St-Germain, die Slowenin Ana Bucik, Anna Swenn-Larsson vom Drei-Kronen-Team auch die ÖSV-Damen Franziska Gritsch und Katharina Liensberger aus. Für Letztere ging ein Slalom-Horrorjahr zu Ende.

In der Disziplinenwertung stand Shiffrin, die beim morgigen Riesentorlauf den 88. Weltcupsieg ansteuert, bereits lange fest. Holdener und Vlhová beendeten die Torlauf-Saison 2022/23 auf den Positionen zwei und drei.

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Marcel Hirscher (35) hat vor einem Monat nach fünf Jahren Ruhestand sein Comeback im Ski Weltcup angekündigt, was sowohl Überraschung als auch Begeisterung auslöste. Bei der Swiss-Ski Night in Zürich äußerten sich seine Schweizer Konkurrenten zu seiner Rückkehr. Gino Caviezel (31) betonte, dass Hirscher zu ehrgeizig sei, um einfach nur mitzuhalten. Er werde die Konkurrenz… Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr weiterlesen

Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)
Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)

Simon Maurberger hat es für die kommende Saison nicht mehr in den Ski-Kader der italienischen Nationalmannschaft geschafft. Aufgeben ist für den Ahrntaler jedoch keine Option. In den letzten Wochen hat er intensiv nach neuen Möglichkeiten gesucht und diese schließlich auch gefunden. Schon nach dem Saisonende ließ Simon Maurberger im SportNews.bz-Interview durchblicken, dass es wohl nicht… Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing weiterlesen

Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025
Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025

Die italienische Herren-Nationalmannschaft im alpinen Skisport für die Saison 2024/25 wurde von Massimo Carca offiziell zusammengestellt. Das Weltcup-Speed-Team wird weiterhin von Lorenzo Galli als Cheftrainer betreut und umfasst Dominik Paris, Christof Innerhofer, Mattia Casse, Guglielmo Bosca, Nicolò Molteni, Pietro Zazzi, Florian Schieder und den jungen Benjamin Jacques Alliod, der in der letzten Saison sein Weltcup-Debüt… Italienisches Herren Skiteam: Kader für die Saison 2024/25 steht fest weiterlesen

Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung
Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung

Ava Sunshine, eine junge vielversprechende Slalomfahrerin aus den USA, beeindruckte bereits in der Saison 2022/23 bei ihrem Debüt im Ski-Weltcup, als sie unter anderem im Slalom von Levi Punkte sammeln konnte. In der Saisonvorbereitung, am Ende eines Trainingslagers in Neuseeland erlitt sie eine schwere Verletzung am rechten Knie. Die Diagnose eines gerissenen vorderen Kreuzbands bedeutete… Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung weiterlesen

Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Die Zusammensetzung der italienischen Damen-Nationalmannschaft im Ski Weltcup die Saison 2024/25 steht fest. Das Team möchte das hohe Niveau der letzten Jahre bestätigen. Emilia Mondinelli ist Teil des Slalom-Quintetts, während Giorgia Collomb im Riesenslalom-Quartett vertreten ist. Es gibt keine bedeutenden Änderungen bei den Trainern. Die Mannschaft setzt sich aus vielen bekannten Gesichtern sowie einigen vielversprechenden… Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an weiterlesen

Banner TV-Sport.de