7 September 2021

Positiv gestimmte Nadine Fest will weiteren Schritt nach vorne machen

Positiv gestimmte Nadine Fest will weiteren Schritt nach vorne machen (Foto: © Nadine Fest / privat)
Positiv gestimmte Nadine Fest will weiteren Schritt nach vorne machen (Foto: © Nadine Fest / privat)
Positiv gestimmte Nadine Fest will weiteren Schritt nach vorne machen (Foto: © Nadine Fest / privat)
Positiv gestimmte Nadine Fest will weiteren Schritt nach vorne machen (Foto: © Nadine Fest / privat)

Saas Fee – Die österreichische Skirennläuferin Nadine Fest trainiert derzeit in Saas Fee. Dessen ungeachtet setzt sie sich oftmals selbst unter Druck, denn sie spürt die Erwartungshaltung, die „von außen“ auf sie niederprasselt. Die Kärntnerin, die im letzten Winter eine regelrechte Achterbahnfahrt der Gefühle erlebte und zwischen Europa- und Ski Weltcup nahezu alle Speedrennen bestritten hat, will in der bevorstehenden Saison aus dem Vollen schöpfen. Die 23-Jährige hat intensiv trainiert und möchte konstante Leistungen abrufen, damit sie auch im Ski Weltcup in die Erfolgsspur findet. Wenn ihr zeitnah der sprichwörtliche Knoten aufgeht, ist einiges möglich.

Fest verweist auf ihren Landsmann Adrian Pertl, der bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Cortina d’Ampezzo forsch und frech zugleich fuhr und die Slalom-WM-Silbermedaille gewann. Überdies konnte er sich in der Disziplinenwertung mehr als nur etablieren. Als Pertl den zweiten Rang erzielte, saß Fest vor dem Fernseher und freute sich im Stillen mit. Die Polizeischülerin berichtet, dass sie ihm diese Platzierung sehr gönnte. Im Frühsommer ließ sich die zweifache Juniorenweltmeisterin ein Überbein am Fuß entfernen, da sie Probleme mit dem Skischuh hatte. Die soll sie aber nicht hindern, erfolgreich in die neue Saison zu starten.

Die Kärntnerin hat im Kraft-Ausdauer-Training sehr gute Einheiten abgespult. Das Klima in der Kombi-Gruppe ist sehr gut, und in Saas Fee will die Skirennläuferin aus dem südlichsten Bundesland Österreichs die optimalen Bedingungen ausnutzen. In jeder Disziplin kann sie auf Vergleiche zählen, und zudem will sie im Riesenslalom einen weiteren Schritt nach vorne machen. Kurzum weiß Fest, dass, der Saisonauftakt in Sölden immer näher rückt. Der Kampf um die Startplätze wird wohl in einer Qualifikation entschieden.

Die Kärntnerin hat in der Abfahrt einen Fixplatz, im Riesenslalom und im Super-G muss sie durch die Qualifikation. Alle Athletinnen innerhalb der ÖSV-Damennationalmannschaft wollen in Peking olympische Luft schnuppern. Die zusätzliche Motivation kann Fest die erforderliche Kraft geben, auch wenn am Ende die Leistung ausschlaggebend sein wird.

Die bislang gesammelten Erfahrungen, sofern sie ideal reflektiert sind, können helfen, Dinge ins Positive zu verwandeln. Und da Nadine Fest ein mehr als nur positiver Mensch ist und sie immer lernwillig ist, ist der Sprung unter die ganz Großen ihrer Zunft wohl nur noch eine Frage der Zeit.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: kleinezeitung.at

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)
LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)

Val d’Isère – Im französischen Val d’Isère geht der zweite Riesentorlauf des Ski Weltcup Winters 2022/23 über die Bühne. Wenn man die letzte Saison und den ersten Einsatz in Sölden im Oktober als Vorlage hernimmt, erkennt man gleich, dass der Schweizer Marco Odermatt der ganz große Favorit ist. Doch alle Athleten kochen mit Wasser und… LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr weiterlesen

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr

Sestriere – Nachdem die Frauen in Killington nach der Absage des Rennens in Sölden ihren ersten Riesentorlauf des Skiwinters 2022/23 bestritten, sind sie wieder in die Alte Welt gereist, um in Sestriere, dem WM-Ort von 1997, beim zweiten Riesenslalom der Saison an den Start zu gehen. Am Samstag um 10.30 Uhr (MEZ) geht’s los; drei… LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr weiterlesen

Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein
Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein

Val d’Isére – An diesem Wochenende bestreiten die Herren in Val d’Isère einen Riesentorlauf (Samstag) und einen Slalom (Sonntag). Mit von der Partie ist auch Hausherr Alexis Pinturault, der mit einem 20. Rang in Sölden eher mit einem ernüchternden Resultat in die Technikersaison gestartet ist. Dennoch zeigt die Formkurve nach oben; der dritte Platz, den… Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein weiterlesen

Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden
Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden

Val d’Isére – Der deutsche Slalomspezialist Linus Straßer wird in dieser Saison auch im Riesentorlauf an den Start gehen. Er berichtet, dass er in seiner zweiten Disziplin drei Jahre nicht gefahren ist, weil er Probleme an der Sehne in seinem linken Knie hatte. Daher musste er das Ganze ein wenig reduzieren. Der DSV-Techniker fasste mit… Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden weiterlesen

Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn
Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn

Bærum – Wer war im vergangenen Winter der drittbeste Slalomfahrer der Welt? Die Rede ist vom Norweger Atle Lie McGrath, 22 Jahre jung, und einer der großen Nachwuchshoffnungen in Reihen der Wikinger. Am letzten Wochenende konnte er auch in Beaver Creek bei seinem ersten Weltcup-Super-G mehr als nur überzeugt. Auch wenn er beim Saison Opening… Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn weiterlesen