25 September 2023

Positive Aussichten für den Damenriesenslalom im Schweizer Ski-Team

Erholungspause: Lara Gut-Behrami lädt in Udine die Batterien auf
Erholungspause: Lara Gut-Behrami lädt in Udine die Batterien auf

Der Start der neuen Ski-Saison in Sölden am 28. Oktober verspricht spannende Entwicklungen, insbesondere im Riesenslalom der Damen, einer Disziplin, die den Schweizerinnen in der Vergangenheit Sorgen bereitet hat. Dennoch blickt die Schweiz optimistisch auf die bevorstehende Ski-Weltcup-Saison.

Das vergangene Jahr war für das Schweizer Riesenslalomteam herausfordernd. Obwohl Lara Gut-Behrami beachtliche Leistungen zeigte und die zweitbeste Riesenslalomfahrerin des gesamten Weltcupzirkus war, verließ sich das Team zu sehr auf ihre Einzelleistungen. Gut-Behrami sammelte mehr als die Hälfte der Gesamtpunkte des Schweizer Teams und stand mehrmals auf dem Podest, einschließlich eines Sieges in Killington. Ihre beeindruckende Leistung wurde nur durch einen knapp verpassten Bronzeplatz bei der Ski-Weltmeisterschaft in Méribel getrübt.

Dennoch gibt es berechtigte Hoffnungen, dass andere Schweizer Athletinnen in dieser Saison ihren Beitrag leisten werden. Wendy Holdener, die sich in der Vergangenheit im Riesenslalom schwergetan hat, hat positive Entwicklungen in ihrer Vorbereitung berichtet. Sie hat bereits gezeigt, dass sie konstant in den Top-Ten fahren kann und könnte Gut-Behrami bei der Bewältigung des Drucks unterstützen.

Ein weiterer Hoffnungsträger ist Michelle Gisin, die nach einem Materialwechsel Schwierigkeiten hatte. Wenn sie sich wieder auf ihre ursprünglichen Skier einstellt, könnten ihre Ergebnisse deutlich besser ausfallen. Andrea Ellenberger hat durch ihre beständige Performance beeindruckt und könnte in dieser Saison in den Top-20 enden. Camille Rast und Simone Wild sind ebenfalls vielversprechende Athletinnen, die dem Team helfen könnten, den Riesenslalom zu stärken.

Jüngere Talente wie Stefanie Grob und Delphine Darbellay haben auch das Potenzial, in den kommenden Jahren auf sich aufmerksam zu machen. Grob hat bereits bei der Junioren-WM Silber geholt, und Darbellay hat als Schweizer Meisterin im Riesenslalom beeindruckt.

Zusammengefasst zeigt sich ein hoffnungsvolles Bild für das Schweizer Damenriesenslalomteam. Trotz der Dominanz von Gut-Behrami in der letzten Saison gibt es viele Talente im Team, die in der kommenden Saison für Überraschungen sorgen könnten.

Quelle: Sport.ch 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Federica Brignone, die italienische Ski Weltcup Rennläuferin, sprach in einem Interview mit FISI TV über ihre beeindruckende vergangene Saison und ihre Pläne für die Zukunft. Nach einem Rekordwinter ist sie bereit, wieder auf die Piste zu gehen. Die 2023/24 Saison brachte ihr sechs Siege und viele Podestplätze, was sie hinter den Legenden Gustavo Thoeni und… Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison weiterlesen

Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung
Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung

Das französische Skiteam hat eine Premiere gestartet: Es integriert Eisschnelllauf in sein physisches Vorbereitungsprogramm. Auf der Eisbahn von Saint-Gervais verbrachte die Technikgruppe vier Tage auf Schlittschuhen, um diese neue Aktivität zu erproben. Mit aufgestellten Pylonen, geschärften Kanten und Helmen auf den Köpfen sieht es so aus, als trainiere hier eine Eisschnelllaufmannschaft. Doch es handelt sich… Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung weiterlesen

Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin (Foto: Crans-Montana 2027)
Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin (Foto: Crans-Montana 2027)

Die alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2027 in Crans-Montana haben zwei neue prominente Botschafter: Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin, die seit mehreren Jahren als Botschafterin tätig ist, bilden sie ein dynamisches Trio, das zur Förderung dieser Großveranstaltung beiträgt. Malorie Blanc ist ein aufstrebendes Talent im alpinen Skisport. Im vergangenen Winter wurde sie Junioren-Weltmeisterin… Malorie Blanc und Franjo von Allmen neue Botschafter für Crans-Montana 2027 weiterlesen

Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel
Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel

Cyprien Sarrazin und Clément Noël werden am 28. Juni in Kitzbühel eine besondere Ehre zuteil: Eine Gondel auf dem Hahnenkamm wird nach ihnen benannt. Dieser Brauch, der die Sieger auf der legendären Streif bzw. auf dem Ganslernhang feiert, wird fortgesetzt, um die außergewöhnlichen Leistungen der beiden französischen Skirennläufer zu würdigen. Am 28. Juni wird in… Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel weiterlesen

Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.
Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.

Freuen Sie sich auf eine packende Saison 2024/2025 im Herren Ski Weltcup, die an einigen der bekanntesten Skiorte der Welt ausgetragen wird. Die Skiweltcup Saison der Herren startet am 27.10.2024 in Sölden mit einem Riesenslalom, der Höhepunkt der Herren ist die Ski Weltmeisterschaft 2025, die vom 04.02. – 16.02. in Saalbach-Hinterglemm stattfindet.  Das Ski Weltcup… Ski Weltcup Kalender der Herren für die Ski Weltcup Saison 2024/2025 weiterlesen

Banner TV-Sport.de