9 Dezember 2023

Rennabsage in St. Moritz aufgrund schlechter Pistenbedingungen

Rennabsage in St. Moritz aufgrund schlechter Pistenbedingungen
Rennabsage in St. Moritz aufgrund schlechter Pistenbedingungen
In St. Moritz kam es heute zu einer bedauerlichen, aber notwendigen Entscheidung: Der für den Tag geplante Super-G der Damen wurde abgesagt. Trotz intensiver Bemühungen des Lokalen Organisationskomitees (LOC) und Swiss-Ski über Nacht, die Piste rennfertig zu machen, führten drastische Veränderungen der Pistenbedingungen zu diesem Schritt. Die Jury betonte, dass die Sicherheit der Athletinnen bei dieser Entscheidung oberste Priorität hatte.

Der Tag in St. Moritz begann mit mehreren Verzögerungen und Unsicherheiten. Bereits um 06:30 Uhr wurde bekanntgegeben, dass sich das Programm aufgrund starken Schneefalls um 30 Minuten verzögert. Eine weitere Mitteilung erfolgte um 06:55 Uhr, in der die Absage der Media-Inspektion bekannt gegeben wurde. Um 07:30 Uhr entschied die Jury, das Programm nochmals um 30 Minuten zu verschieben und kündigte an, um 8:00 Uhr eine weitere Entscheidung zu treffen.

Letztendlich führten die anhaltenden schlechten Wetterbedingungen und die damit einhergehenden Herausforderungen für die Pistenpräparation zur Absage des Rennens. Diese Entwicklung unterstreicht die oft schwierigen und unvorhersehbaren Bedingungen im alpinen Skisport und die Bedeutung der Sicherheit für alle Beteiligten.

Für Fans und Teilnehmer ist die Absage sicherlich enttäuschend, doch die Entscheidung zeigt das verantwortungsbewusste Handeln der Organisatoren unter schwierigen Umständen. Die Hoffnung bleibt, dass zukünftige Rennen unter besseren Bedingungen stattfinden können.

In der nächsten Woche verlagert sich der Weltcup-Zirkus der Damen nach Val d’Isère. Dort stehen in Frankreich erneut Speed-Disziplinen auf dem Programm, darunter eine Abfahrt und ein Super-G.

 

Daten und Fakten – Super-G Weltcup
1. Super-G der Damen in St. Moritz am Freitag

FIS-Startliste – Super-G der Damen
FIS-Liveticker – Super-G der Damen
FIS-Endstand – Super-G der Damen

Gesamtweltcupstand der Damen 2023/24
Weltcupstand Super-G Damen 2023/24

Nationencup: Damenwertung 2023/24
Nationencup: Gesamtwertung 2023/24

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

Die Ski-Weltcup-Woche in St. Moritz verspricht mit dem zweiten Super-G der Damen einen spannenden Abschluss. Am Sonntag könnten Sofia Goggia und Mikaela Shiffrin erneut im Mittelpunkt eines intensiven Duells stehen. Doch auch Lara Gut-Behrami, Cornelia Hütter und Federica Brignone sind starke Konkurrentinnen, die sich Chancen auf Podestplätze ausrechnen. Das Wetter könnte jedoch eine Herausforderung darstellen und möglicherweise Einfluss auf das Rennen haben, das für 11:00 Uhr geplant ist. Die offizielle FIS Startliste für den Super-G der Damen in St. Moritz am Samstag um 11.00 Uhr, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie hier im Daten Menü.

 

Organisationskomitee St. Moritz:
07.30 Uhr: Die Jury hat entschieden, das Programm um weitere 30 Minuten zu verzögern – nächste Entscheidung um 8:00 Uhr.
06.55 Uhr:
Media-Inspektion abgesagt.
06.30 Uhr:
Aufgrund starken Schneefalls verzögert sich das Programm um 30 Minuten – nächste Entscheidung um 7:30 Uhr.

 

Favoritinnen im Fokus:

Sofia Goggia (ITA): Die Italienerin hatte bisher ein erfolgreiches Wochenende in St. Moritz, obwohl sie am Samstag in der Abfahrt „nur“ Zweite wurde. Ihren Sieg beim ersten Super-G am Freitag zählt sie sicherlich zu ihren Erfolgen. Auch am Sonntag ist die 31-Jährige eine der Favoritinnen.

Lara Gut-Behrami (SUI): Lara Gut-Behrami nutzte ihren Heimvorteil beim Super-G am Freitag und erreichte den dritten Platz. In der Abfahrt am Samstag musste sich die Tessinerin jedoch mit dem 13. Platz begnügen, was für die 32-Jährige eine kleine Enttäuschung war.

Mikaela Shiffrin (USA): Eine der vielseitigsten Skifahrerinnen der Welt. Shiffrin hat bereits bewiesen, dass sie in jeder Disziplin, einschließlich des Super-G, konkurrenzfähig ist. Obwohl Shiffrin beim ersten Super-G am Freitag als Vierte das Podium knapp verpasste, war die Freude über ihren Sieg bei der Abfahrt umso größer.

Cornelia Hütter (AUT): Die Österreicherin zeigt bereits eine hervorragende Frühform. Dies beweisen ihr zweiter Platz beim Super-G am Freitag und Rang vier bei der Abfahrt am Samstag. Hütter ist somit durchaus eine Anwärterin für den Super-G am Sonntag.

Federica Brignone (ITA): Auch die Italienerin erlebte ein erfolgreiches Wochenende. Dem fünften Platz beim Super-G am Freitag folgte ein Podiumsplatz in der Abfahrt. Sie könnte am Sonntag beim zweiten Super-G erneut auf das Podest steigen.

Ragnhild Mowinckel (NOR): Ragnhild Mowinckel hätte sich von ihrem Auftritt in St. Moritz sicher mehr erwartet. Ihr neunter Platz beim Super-G am Freitag war akzeptabel, aber der 29. Platz bei der Abfahrt, bei insgesamt 35 Starterinnen, war sicherlich enttäuschend.

Corinne Suter (SUI): Auch Corinne Suter muss noch in die Speed-Saison finden. Sie erreichte in ihrem Heimrennen am Freitag im Super-G den achten Platz und beendete die Abfahrt am Samstag auf Platz elf.

Michelle Gisin (SUI): Es ist eine Freude, der 30-jährigen Schweizerin beim Skifahren zuzusehen. Nach einer schwierigen letzten Saison nähert sich Gisin wieder ihrer Top-Form. Nach Platz 20 beim Super-G am Freitag konnte sie sich am Samstag über Platz acht in der Abfahrt freuen.

Marta Bassino (ITA), Mirjam Puchner (AUT) und Kira Weidle (GER): Alle drei sind talentierte Athletinnen, die in der Lage sind, für Überraschungen zu sorgen und um die Spitzenplätze zu kämpfen.

Diese Athletinnen bringen eine Mischung aus Erfahrung, Geschwindigkeit und technischem Können mit, was das Rennen besonders spannend macht​​.

Rückblick auf den letzten Super-G in St. Moritz

Beim letzten Super-G in St. Moritz am Freitag zeigten die Athletinnen herausragende Leistungen. Die Top-Platzierungen waren:

  1. Sofia Goggia (ITA)
  2. Cornelia Hütter (AUT)
  3. Lara Gut-Behrami (SUI)

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen - Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten
Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen - Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten

Zum Abschluss der Nordamerika-Etappe des Ski-Weltcups fand in Aspen ein packender Slalom der Herren statt. Unter herausfordernden Bedingungen mit Schneefall und schlechter Sicht mussten sich die Athleten auf einem schnell gesteckten Kurs beweisen. Der entscheidende Lauf führte sie auf der traditionsreichen Piste „Lower Ruthies Run“ ins Ziel. Was für ein Schweizer Wochenende in Aspen! Drei… Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen – Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten weiterlesen

Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen - Finale live ab 21.00 Uhr
Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen - Finale live ab 21.00 Uhr

Nachdem in Aspen die Technik-Herren bei den beiden Riesentorlauf-Rennen von Sonnenschein und blauem Himmel empfangen wurden, sahen sich die Slalom-Spezialisten mit herausfordernden Bedingungen konfrontiert. Starker Schneefall über Nacht und schwierige Sichtverhältnisse stellten eine besondere Herausforderung dar, weshalb der erste Durchgang um eine Stunde nach hinten verschoben werden musste. Ein großes Lob gebührt dem Organisationskomitee und… Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen – Finale live ab 21.00 Uhr weiterlesen

Feller kurz vor dem Triumph: Slalom-Krone in Reichweite
Feller kurz vor dem Triumph: Slalom-Krone in Reichweite

Manuel Feller steht kurz davor, in Aspen seine herausragende Saison mit dem Gewinn der Slalom-Kristallkugel zu krönen. Der Österreicher, der bisher eine beeindruckende Saison hingelegt hat, fühlt sich dem Ziel seiner Träume nahe, mit einem beträchtlichen Vorsprung von 204 Punkten und nur noch drei ausstehenden Rennen. Die Aussicht, diesen Erfolg bereits am Sonntag zu sichern,… Ski Weltcup live: Slalom der Herren in Aspen – Vorberichte, Startliste und Liveticker – Neue Startzeiten: 1. Lauf 18.00 Uhr / Finale 21.00 Uhr weiterlesen

Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität
Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität

Marco Odermatt ist bekannt für seine beeindruckenden Leistungen im Ski Weltcup, doch selbst ein Champion wie er sehnt sich nach Entlastung von dem ständigen Druck, neue Rekorde aufzustellen. Der 26-jährige Schweizer, der bereits im Gesamtweltcup und im Riesenslalom triumphieren konnte, hat beim Weltcupfinale in Saalbach-Hinterglemm die Möglichkeit, zusätzlich die Skiweltcup Kristallkugeln im Super-G und in… Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität weiterlesen

Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell
Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell

Beim Super-G der Damen in Kvitfjell war Geduld gefragt. Nach langem Warten und mehreren Unterbrechungen wegen Nebels konnte sich Federica Brignone über ihren Sieg freuen. Die Italienerin setzte sich gegen die Vortagssiegerin Lara Gut-Behrami aus der Schweiz (+ 0.61 Sekunden) und die Tschechin Ester Ledecka (+ 0.79 Sekunden) durch. Der zweite Platz von Lara Gut-Behrami… Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell weiterlesen

Banner TV-Sport.de