10 Dezember 2023

Slalom der Herren in Val d’Isère abgesagt: Serie von Rennabsagen im Skiweltcup setzt sich fort

Der Ski Weltcup Slalom der Herren in Val d'Isère ist abgesagt
Der Ski Weltcup Slalom der Herren in Val d'Isère ist abgesagt

Die Serie von Absagen im alpinen Skiweltcup setzt sich unvermindert fort. Nach den bereits abgesagten Rennen in Sölden, Zermatt und Beaver Creek, musste heute auch der für Val d’Isère angesetzte Herren-Slalom (Men’s SL) abgesagt werden. Diese Entscheidung wurde bereits früh am Morgen um 8:15 Uhr gefällt.

Das Organisationskomitee in Val d’Isère hatte bereits am Samstagabend um 18:00 Uhr aufgrund der über Nacht erwarteten starken Schneefälle eine Verschiebung des Rennstarts auf 10:00 Uhr am Sonntagmorgen angekündigt. Diese Maßnahme sollte als Vorsichtsmaßnahme dienen, um optimale Bedingungen für die Athleten sicherzustellen.

Jedoch führten die ungünstigen Wetterbedingungen, gekennzeichnet durch nächtlichen Regen und Schneefall, zu Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und Fairness für die Rennfahrer. In einer Mitteilung am Sonntagmorgen erklärte das Organisationskomitee zusammen mit der Jury, dass aufgrund der aktuellen Pistenverhältnisse der Herren-Slalom abgesagt werden müsse.

Die Absage reiht sich ein in eine Serie von wetterbedingten Ausfällen in dieser Saison, was die Herausforderungen unterstreicht, denen sich der alpine Skiweltcup aufgrund wechselhafter Wetterbedingungen gegenübersieht. Die Sicherheit der Athleten bleibt dabei oberste Priorität, auch wenn dies zu Enttäuschungen bei den Fans und Teilnehmern führt.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt bleibt es unklar, ob der Slalom vollständig gestrichen oder zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird.

Der nächste Slalom der Herren findet am 22. Dezember in Madonna di Campiglio statt.

Daten und Fakten zum (10.12.2023)
1. Slalom der Herren in Val d’Isère

Startliste 1. Durchgang – Start 09.30 Uhr
Liveticker der Herren 1. Durchgang
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Starliste 2. Durchgang – Start 12.30 Uhr
Liveticker der Herren 2. Durchgang
Endstand Slalom Herren in Val d’Isère

Gesamtweltcupstand der Herren 2022/23
Weltcupstand Slalom Herren 2022/23

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden umgehend aktualisiert

 

Organisationskomitee Val d’Isere:
Sonntag, 08.00 Uhr:
Aufgrund der aktuellen Pistenbedingungen nach dem nächtlichen Regen und Schnee und um die Sicherheit und Fairness für die Rennfahrer zu gewährleisten, haben die Jury und das Organisationskomitee (OC) beschlossen, den heutigen Männer-Slalom (Men’s SL) abzusagen.
Samstag, 18.00 Uhr: Aufgrund der über Nacht erwarteten starken Schneefälle wurde die Startzeit des morgigen Rennens auf 10:00 Uhr verschoben. Dies ist eine Vorsichtsmaßnahme, um die bestmöglichen Bedingungen für die Athletinnen und Athleten zu gewährleisten.

 

Nachdem die Riesenslalom-Herren am Samstag ihr Können auf der anspruchsvollen Piste „La Face de Bellevarde“ in Val d’Isere unter Beweis stellten, stehen am Sonntag die Slalom-Männer im Fokus. Der zweite Torlauf der Saison 2023/24, nach dem Slalom in Gurgl, bietet dem Österreicher Marco Schwarz eine hervorragende Gelegenheit, das Trikot des Gesamtweltcupführenden zu verteidigen und seinen Vorsprung auf Marco Odermatt, der keine Slalomrennen fährt, weiter auszubauen. Der Startschuss für den ersten Durchgang fällt um 10.00 Uhr, während das Finale der besten Dreißig bereits um 13.00 Uhr beginnt. Die offizielle FIS Startliste für den 1. Slalom-Durchgang der Herren auf der „Face de Bellevarde“ Val d’Isère, am Samstag um 10.00 Uhr, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden Sie gleich nach der Auslosung in unserem Daten-Menü.

 

Das Wetter in Val d’Isere am Sonntag den 10.12.2023

Für den Slalom der Herren in Val d’Isère auf der Face de Bellevarde am 10. Dezember 2023, im Zeitraum von 9:00 bis 14:00 Uhr, wird folgendes Wetter erwartet:

  • Temperaturen: Die Temperaturen werden zwischen -3°C und 1°C liegen, wobei sie sich am Vormittag eher am unteren Ende dieses Bereichs bewegen und gegen Mittag etwas ansteigen.
  • Wetterbedingungen: Am Morgen wird leicht bewölktes Wetter mit Sturmböen erwartet. Gegen Mittag wird es bedeckt und windig sein, jedoch mit einer geringeren Niederschlagswahrscheinlichkeit von 25%. Am Nachmittag wird leichter Schneefall erwartet.
  • Wind: Der Wind wird am Morgen aus nordwestlicher Richtung mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h wehen. Am Nachmittag wird der Wind aus westlicher Richtung wehen, mit Geschwindigkeiten von bis zu 42 km/h.

 

Wissenswertes rund um den Ski-Weltcup-Slalom in Val d‘Isere

Österreich hat beim ersten Weltcup-Slalom der Herren in dieser Saison eine beeindruckende Leistung gezeigt: Manuel Feller, Marco Schwarz und Michael Matt eroberten am 18. November in Gurgl alle drei Stufen des Podiums. Dies war ein historischer Moment, da Österreich seit dem Jänner 2001 in Wengen, wo die Athleten die ersten fünf Plätze belegten, nicht mehr ein solches Podium beim Weltcup-Slalom der Herren erreicht hatte. Bei jenem Rennen stand auch Mario Matt, der ältere Bruder von Michael Matt, auf dem Podium, damals auf dem dritten Platz.

Fellers Sieg in Gurgl war der erste österreichische Erfolg in einem Weltcup-Slalom der Herren seit dem Triumph von Johannes Strolz in Adelboden am 9. Januar 2022. Es ist bemerkenswert, da seit den Siegen von Schwarz (Adelboden) und Feller (Flachau) im Januar 2021 keine österreichischen Skirennläufer mehr aufeinanderfolgende Weltcup-Slaloms der Herren gewonnen hatten.

Feller hat nun die Chance, der erste österreichische Skirennläufer zu werden, der seit Marcel Hirscher im Jänner 2019 zwei Weltcup-Slaloms hintereinander gewinnt. Beim letzten Slalom in Val d’Isère, am 11. Dezember 2022, wurde Feller hinter Lucas Braathen Zweiter mit einem Rückstand von 0,84 Sekunden.

Interessant ist auch, dass Mario Matt, der ältere Bruder von Michael Matt, am 15. Dezember 2013 in Val d’Isère seinen 15. und letzten Weltcupsieg errang.

Am 18. November verpasste der britische Skifahrer Dave Ryding knapp einen Podiumsplatz im Slalom von Gurgl und belegte mit nur 0,01 Sekunden Rückstand den vierten Platz. Diese knappe Entscheidung unterstrich Rydings Wettbewerbsfähigkeit im Skisport.

Kürzlich feierte er am 5. Dezember seinen 37. Geburtstag. Damit hat Ryding das Potenzial, sich einer besonderen Gruppe im Skirennsport anzuschließen. Er könnte der zweite Skifahrer – unabhängig vom Geschlecht – werden, der nach dem 37. Lebensjahr einen Weltcup-Sieg erringt. Dieses Kunststück gelang zuvor Didier Cuche, der in der Saison 2011/12 nach seinem 37. Geburtstag vier Weltcup-Siege feierte.

Zudem steht Ryding kurz davor, einen weiteren Rekord aufzustellen. Er könnte der zweitälteste Mann werden, der eine Podiumsplatzierung im Weltcup-Slalom erreicht. Diesen Rekord hält derzeit Giuliano Razzoli, der am 16. Januar 2022 in Wengen den dritten Platz belegte, im Alter von 37 Jahren und 29 Tagen. Rydings jüngste Leistungen deuten darauf hin, dass er diese bemerkenswerte Leistung durchaus erreichen könnte.

Clément Noël, der französische Skirennläufer, hat bisher drei Weltcup-Siege auf heimischem Schnee errungen, alle im Slalom. Darunter war auch ein Sieg in Val d’Isère am 12. Dezember 2021.

Beim letzten Slalom in Gurgl im vergangenen Monat erlebte Noël jedoch einen Rückschlag. Nachdem er den ersten Durchgang auf dem zweiten Platz beendet hatte, fiel er im zweiten Lauf auf den zwölften Platz zurück. Dieser unerwartete Abstieg im Klassement zeigte, dass im Skisport immer mit Überraschungen zu rechnen ist und dass die Bedingungen sowie das Fahrerverhalten von Lauf zu Lauf stark variieren können.

Henrik Kristoffersen hat in seiner Karriere beachtliche 50 Podiumsplätze im Weltcup-Slalom erreicht, darunter 23 Siege. Damit steht er an vierter Stelle in der ewigen Bestenliste der Männer für die meisten Weltcup-Slalom-Siege. Vor ihm befinden sich Ingemar Stenmark mit 40 Siegen, Alberto Tomba mit 35 und Marcel Hirscher mit 32 Siegen.

In der letzten Weltcup-Saison erlebte Kristoffersen jedoch einen Rückschlag beim Slalom in Val d’Isère. Nachdem er den ersten Lauf anführte, fiel der Norweger im zweiten Durchgang auf den sechsten Platz zurück. Er verzeichnete im zweiten Lauf die dreiundzwanzigstschnellste Zeit.

AJ Ginnis erreichte am 4. Februar beim Slalom in Chamonix den zweiten Platz und erzielte damit das erste und bisher einzige Weltcup-Podiumsergebnis für Griechenland in diesem Sport. Diese Leistung stellte einen bedeutenden Meilenstein in der Geschichte des griechischen Wintersports dar.

Nur 15 Tage später schrieb Ginnis erneut Geschichte für Griechenland, als er bei den Weltmeisterschaften im Slalom den zweiten Platz belegte. Diese konstanten Top-Leistungen zeigen seine starke Präsenz und sein Können in der Welt des alpinen Skisports.

Ginnis hat nun die Möglichkeit, der erste griechische Gewinner eines Weltcup-Events in einer der olympischen Wintersportarten zu werden. Ein solcher Sieg wäre nicht nur für Ginnis persönlich, sondern auch für den griechischen Wintersport insgesamt eine historische Errungenschaft.

Die letzten vier Länder, die ihren ersten Weltcup-Sieg im alpinen Skisport feiern konnten, erreichten diesen Meilenstein alle im Slalom. Kalle Palander holte den ersten Sieg für Finnland in Kitzbühel im Januar 2003. Für die Tschechische Republik erzielte Šárka Strachová ihren ersten Sieg in Aspen im Januar 2008, während Veronika Velez-Zuzulová im Dezember 2012 in Semmering den ersten Sieg für die Slowakei einfuhr. Dave Ryding schließlich sicherte Großbritannien den ersten Weltcup-Sieg in Kitzbühel im Januar 2022. Es ist zu beachten, dass für Strachová und Velez-Zuzulová Siege von Athleten, die für die Tschechoslowakei antraten, nicht berücksichtigt wurden.

Die vollständige Liste der Länder, die einen Weltcup-Sieg im alpinen Skisport errungen haben, umfasst (von A-Z): Australien, Österreich, Bulgarien, Kanada, Kroatien, Tschechische Republik, Tschechoslowakei, Finnland, Frankreich, Deutschland (einschließlich Westdeutschland), Großbritannien, Italien, Liechtenstein, Neuseeland, Norwegen, Polen, Russland, Slowakei, Slowenien, Sowjetunion, Spanien, Schweden, Schweiz, Vereinigte Staaten und Jugoslawien.

Quelle: FIS-Ski.com & Eigene Recherchen

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen - Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten
Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen - Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten

Zum Abschluss der Nordamerika-Etappe des Ski-Weltcups fand in Aspen ein packender Slalom der Herren statt. Unter herausfordernden Bedingungen mit Schneefall und schlechter Sicht mussten sich die Athleten auf einem schnell gesteckten Kurs beweisen. Der entscheidende Lauf führte sie auf der traditionsreichen Piste „Lower Ruthies Run“ ins Ziel. Was für ein Schweizer Wochenende in Aspen! Drei… Loic Meillard gewinnt Slalom in Aspen – Manuel Feller muss noch auf kleine Slalom-Kristallkugel warten weiterlesen

Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen - Finale live ab 21.00 Uhr
Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen - Finale live ab 21.00 Uhr

Nachdem in Aspen die Technik-Herren bei den beiden Riesentorlauf-Rennen von Sonnenschein und blauem Himmel empfangen wurden, sahen sich die Slalom-Spezialisten mit herausfordernden Bedingungen konfrontiert. Starker Schneefall über Nacht und schwierige Sichtverhältnisse stellten eine besondere Herausforderung dar, weshalb der erste Durchgang um eine Stunde nach hinten verschoben werden musste. Ein großes Lob gebührt dem Organisationskomitee und… Clément Noël übernimmt Zwischenführung beim Slalom der Herren in Aspen – Finale live ab 21.00 Uhr weiterlesen

Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität
Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität

Marco Odermatt ist bekannt für seine beeindruckenden Leistungen im Ski Weltcup, doch selbst ein Champion wie er sehnt sich nach Entlastung von dem ständigen Druck, neue Rekorde aufzustellen. Der 26-jährige Schweizer, der bereits im Gesamtweltcup und im Riesenslalom triumphieren konnte, hat beim Weltcupfinale in Saalbach-Hinterglemm die Möglichkeit, zusätzlich die Skiweltcup Kristallkugeln im Super-G und in… Marco Odermatt: Zwischen Rekordjagd und Sehnsucht nach Normalität weiterlesen

Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell
Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell

Beim Super-G der Damen in Kvitfjell war Geduld gefragt. Nach langem Warten und mehreren Unterbrechungen wegen Nebels konnte sich Federica Brignone über ihren Sieg freuen. Die Italienerin setzte sich gegen die Vortagssiegerin Lara Gut-Behrami aus der Schweiz (+ 0.61 Sekunden) und die Tschechin Ester Ledecka (+ 0.79 Sekunden) durch. Der zweite Platz von Lara Gut-Behrami… Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell weiterlesen

Schweizer Doppelsieg: Marco Odermatt und Loic Meillard dominieren zweiten Riesenslalom in Aspen
Schweizer Doppelsieg: Marco Odermatt und Loic Meillard dominieren zweiten Riesenslalom in Aspen

Bei Sonnenschein und leichter Bewölkung, jedoch mit zeitweise starken Windböen, hatten die Rennläufer beim Riesenslalom-Finale am Samstag auf der im oberen Bereich sehr eisigen Strawpile-Rennpiste in Aspen zu kämpfen. Trotz einiger Fehler im oberen Streckenteil zeigte Marco Odermatt im unteren Abschnitt einen Traumlauf und sicherte sich in einer Gesamtzeit von 2:03.20 Minuten seinen 13. Saisonsieg,… Schweizer Doppelsieg: Marco Odermatt und Loic Meillard dominieren zweiten Riesenslalom in Aspen weiterlesen

Banner TV-Sport.de