27 Dezember 2020

Ryan Cochran-Siegle gab auch im 2. Abfahrtstraining von Bormio den Ton an

Ryan Cochran-Siegle dominiert auch Abschlusstraining auf der Stelvio
Ryan Cochran-Siegle dominiert auch Abschlusstraining auf der Stelvio

Bormio – Am heutigen Sonntag wurde das zweite Abfahrtstraining auf der „Stelvio“ in Bormio ausgetragen. Dabei war der US-Amerikaner Ryan Cochran-Siegle nicht zu stoppen. Er benötigte für seine Fahrt eine Zeit von 1.58,38 Minuten. Hinter ihm rasten die beiden Österreicher Vincent Kriechmayr (+0,30) und Matthias Mayer (+0,34) auf die Ränge zwei und drei. Brice Roger von der Gran Nation gelang mit der Nummer 44 ein großer Wurf. Er war gleich schnell wie Mayer.

 

Daten und Fakten
3. Skiweltcup-Abfahrt der Herren in Bormio 2020/21

Offizielle FIS-Startliste – 1. Abfahrtstraining Bormio
Offizieller FIS-Liveticker – 1. Abfahrtstraining in Bormio
Offizieller FIS-Endstand – 1. Abfahrtstraining in Bormio
Offizielle FIS-Startliste – 2. Abfahrtstraining in Bormio
Offizieller FIS-Liveticker – 2. Abfahrtstraining in Bormio
Offizieller FIS-Endstand – 2. Abfahrtstraining in Bormio
Offizielle FIS-Startliste – Abfahrt der Herren in Bormio
Offizieller FIS-Liveticker – Abfahrt der Herren in Bormio
Offizieller FIS-Endstand – Abfahrt der Herren in Bormio

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Herren 2020/21

Nationencup: Herrenwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Rogers – auf Position fünf abschwingender – Landsmann Matthieu Bailet (+1,06) riss schon einen vergleichsweise größeren Rückstand auf. Dominik Paris (+1,20), in Bormio fünfmal Abfahrtssieger, belegte den sechsten Platz. Hinter dem Südtiroler landete der Schweizer Mauro Caviezel (+1,28) auf Rang sieben. Cochran-Siegles Landsmann Jared Goldberg (+1,39), der bereits auf der Grödner Saslong überzeugen konnte, knallte hinter dem mit der Nummer 55 startenden und frech fahrenden Schweden Felix Monsen (+1,34) die neuntbeste Zeit in den Schnee. Die besten Zehn wurden vom Swiss-Ski-Athleten Stefan Rogentin (+1,50) abgerundet.

Auf Rang elf positionierte sich Österreicher Christopher Neumayer (+1,65). Neumayers Teamkollege Max Franz (+1,69) verpasste als Zwölfter ebenfalls um Haaresbreite den Sprung unter die Top-10. Der Eidgenosse Marco Odermatt (+1,71) schwang als 14. ab. Der Deutsche Andreas Sander (+1,78) klassierte sich auf Platz 15. Christof Innerhofer (+1,80) aus Südtirol der auf der „Stelvio“ bereits einmal triumphierte und zwei weitere Male aufs Podest kletterte, fand sich auf Position 16 wieder.

Der Eidgenosse Beat Feuz (+1,97) positionierte sich, wohl nicht die Katze aus dem Sack lassend, auf Rang 18.  Altmeister Hannes Reichelt aus Österreich verpasste wie Swiss-Ski-Routinier Carlo Janka und Dominik Schwaiger aus Deutschland den Sprung unter die besten 30. Das Trio büßte mehr als dreieinhalb Sekunden Rückstand auf Cochran-Siegle, der sich zum Geheimtipp für die bevorstehende Abfahrt mausert, ein. Sowohl der Südtiroler Kombispezialist Riccardo Tonetti als auch Val d’Isère-Triumphator Martin Cater und der Norweger Kjetil Jansrud verzichteten auf eine Teilnahme am zweiten Probelauf.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Zwischenstand nach 54 Rennläufern

Verwandte Artikel:

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr

Im Ski Weltcup geht es nun Schlag auf Schlag. Nach den Lauberhornrennen in Wengen, steht in Kitzbühel das Hahnenkamm-Wochenende auf dem Programm. Am Mittwoch bestreiten dabei die Speed-Spezialisten ihr erstes Abfahrtstraining auf der berühmt, berüchtigten Streif. Der Start für die 1. Trainingseinheit ist für 11.30 Uhr angesetzt. Die offizielle FIS Startliste für das 1. Abfahrtstraining… LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Vize-Weltmeisterin Kira Weidle kehrt zurück an den Ort ihres größten Erfolgs
Vize-Weltmeisterin Kira Weidle kehrt zurück an den Ort ihres größten Erfolgs

Cortina d’Ampezzo – Vor knapp einem Jahr war Cortina d’Ampezzo bei den Ski-Weltmeisterschaften 2021 der Mittelpunkt der Skiwelt. Die Organisatoren stellten, trotz der Corona-Pandemie ein Sportereignis der extra Klasse auf die Beine. An diesem Wochenende sind die Ski Weltcup Damen wieder zu Gast unterhalb der majestätischen Berggipfel der Tofana. Dabei stehen am Samstag und Sonntag… Vize-Weltmeisterin Kira Weidle kehrt zurück an den Ort ihres größten Erfolgs weiterlesen

Linus Straßer: „Die Vorfreude auf die Slalom Klassiker in Kitzbühel und Schladming ist sehr groß.“
Linus Straßer: „Die Vorfreude auf die Slalom Klassiker in Kitzbühel und Schladming ist sehr groß.“

Am kommenden Wochenende steht in Kitzbühel einer der großen Höhepunkte der Saison 2021/22 auf dem Ski Weltcup Programm. Dabei bestreiten die Speed-Herren am Freitag und Samstag einen Abfahrtslauf auf der Streif. Am Sonntag findet der Traditionelle Slalom auf dem Ganslernhang statt. Bereits am Mittwoch und Donnerstag können sich die Speed-Piloten beim Abfahrtstraining ein Bild von… Linus Straßer: „Die Vorfreude auf die Slalom Klassiker in Kitzbühel und Schladming ist sehr groß.“ weiterlesen

Hahnenkamm News: Um die Sicherheit der Streckenführung zu erhöhen, wird die Kurssetzung in der Hausbergkompression leicht verändert. (Foto © K.S.C. / Flo Obermoser)
Hahnenkamm News: Um die Sicherheit der Streckenführung zu erhöhen, wird die Kurssetzung in der Hausbergkompression leicht verändert. (Foto © K.S.C. / Flo Obermoser)

Die Streif ist dramaturgisch in drei Sektoren eingeteilt. Start bis Steilhang, Brückenschuss bis Oberhausberg, und Hausbergkante bis Ziel. Das letzte Drittel beginnt bei rund 1:30 Minuten. Wenn der Läufer schon hoch belastet ist, geht es ins „große Finale“. Nach dem Sprung über die Haubergkante wird seit Stephan Eberharters legendärer Triumphfahrt 2004 immer wieder die äußerst… Hahnenkamm News: Um die Sicherheit der Streckenführung zu erhöhen, wird die Kurssetzung in der Hausbergkompression leicht verändert. weiterlesen

Aleksander Aamodt Kilde ist wohl die größte Medaillenhoffnung bei den Olympischen Winterspielen 2022. (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Aleksander Aamodt Kilde ist wohl die größte Medaillenhoffnung bei den Olympischen Winterspielen 2022. (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Oslo/Peking – In wenigen Wochen stehen die Olympischen Winterspiele in Peking auf dem Programm. Die Wikinger-Abordnung steht schon fest. Ragnhild Mownickel und Aleksander Aamodt Kilde werden die rote Fahne mit dem blauen Kreuz in China vertreten. Bei den Herren hofft man auch auf die erfahrenen Athleten wie Henrik Kristoffersen, Sebastian Foss-Solevåg und den Jungspund Lucas… Olympia 2022: Ragnhild Mowinckel und Aleksander Aamodt Kilde führen das norwegische Olympiaaufgebot in Peking an weiterlesen