Home » Alle News, Damen News, Top News

Schien- und Wadenbeinbruch bei ÖSV Rennläuferin Sabrina Maier

Schien- und Wadenbeinbruch bei ÖSV Rennläuferin Sabrina Maier (Foto: Sabrina Maier / privat)

Schien- und Wadenbeinbruch bei ÖSV Rennläuferin Sabrina Maier (Foto: Sabrina Maier / privat)

Die Verletzungshexe hat einmal mehr bei der talentierte ÖSV-Skirennläuferin Sabrina Maier zugeschlagen. Die 24-jährige Österreicherin verpasste aufgrund eines Kreuzbandrisses, den sie sich im vergangenen Herbst 2017 zuzog, bereits den Olympiawinter 2017/18.

Beim Training, zum Speed-Auftakt in Lake Louise am übernächsten Wochenende, zog sich Sabrina Maier bei einem Sturz in Copper Mountain einen Schien- und Wadenbeinbruch im rechten Unterschenkel zu.

Trotz der Verletzung blickt die Athletin aus dem Salzburger Land bereits in die Zukunft: „So sehr habe ich mich auf die ersten Rennen seit langem gefreut, stattdessen wartet wieder ein Winter voll Reha auf mich. Schwer zu akzeptieren, aber doch mit dem Blick nach vorne gerichtet, muss ich sagen, dass ich mich erneut verletzt habe. Beim gestrigen Abfahrtstraining in Copper Mountain kam ich im Zielbereich blöd zu Sturz und brach mir dabei mein rechtes Schien- und Wadenbein. Mein Unterschenkel wurde bereits in Vail operiert.

Ich werde erneut Stärke beweisen und mich mit all meiner Energie zurückkämpfen. Ich habe Ziele vor Augen, für die es sich zu kämpfen lohnt und ich werde alles geben um diese zu erreichen !!“

Wir von Skiweltcup.TV wünschen Sabrina Maier eine schnelle und vollständige Genesung und freuen uns auf Ihre Rückkehr in den Skiweltcup-Zirkus.

Anmerkungen werden geschlossen.