7 November 2020

Schweizer Alpine Meisterschaften 2020 werden nachgeholt

Schweizer Alpine Meisterschaften 2020 werden nachgeholt
Schweizer Alpine Meisterschaften 2020 werden nachgeholt

St. Moritz/Arosa/Davos/Zinal – Als die Ski Weltcup Saison 2019/20 begann, ahnte noch niemand, dass eine Pandemie den Schweizer Meisterschaften in Zinal einen Strich durch die Rechnung machen würde. Nun sollen die abgesagten Rennen nachgeholt werden.

In vier Disziplinen werden in diesem Jahr doch noch die Schweizer Meister bei den Alpinen gekürt. Nachdem die Titelkämpfe in Zinal im Frühjahr wegen der Covid-19-Pandemie haben abgesagt werden müssen, finden die Rennen der BRACK.CH Schweizer Meisterschaften in den kommenden Wochen an verschiedenen Orten statt.

Der Auftakt erfolgt am Dienstag, 10. November, mit dem Slalom der Frauen auf der Diavolezza. Zwei Tage später küren die Männer gleichenorts den nationalen Slalom-Meister. Die weiteren Titelentscheidungen anlässlich der BRACK.CH Schweizer Meisterschaften finden in Arosa, Davos und Zinal statt.

Am 17. und 19. ermitteln sowohl die Frauen als auch die Männer im Riesentorlauf die Siegerin bzw. den Sieger. In der Eishockeyhochburg Davos gehen die Frauen im Super-G und in der Kombination an den Start; sie haben den 25. November rot im Kalender markiert. Am gleichen Tag sind die Herren, die gleichen Disziplinen betreffend, in Zinal im Einsatz. Keine Medaillen werden 2020 in der Abfahrt vergeben – dies aufgrund terminlicher Engpässe und aus Gründen der Sicherheit, da junge Athletinnen und Athleten nicht die Möglichkeit hätten, vorab Abfahrt zu trainieren.

«Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir in den Disziplinen Super-G, Riesenslalom, Slalom und Kombination sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern die nationalen Meister 2020 küren können. Ein grosser Dank gilt hierfür den Destinationen, die es dank ihrer Flexibilität und ihrem Einsatz möglich machen, dass fast alle Medaillen-Entscheidungen doch noch stattfinden können», so Walter Reusser, Alpin-Direktor von Swiss-Ski. «Auch wenn einzelne Rennen ohne Weltcup-Fahrerinnen und -Fahrer ausgetragen werden, so sind die nationalen Titelkämpfe insbesondere für die weniger erfahrenen Athletinnen und Athleten gleichwohl wertvolle und willkommene Leistungsvergleiche.»

Hier geht es zum Rennkalender: BRACK.CH Schweizer Meisterschaften 2020

Quelle: www.Swiss-Ski.ch 

Verwandte Artikel:

Felix Neureuther wäre für einen Olympiaboykott zu haben
Felix Neureuther wäre für einen Olympiaboykott zu haben

Garmisch-Partenkirchen – Der ehemalige DSV-Athlet Felix Neureuther ist ein kritischer Zeitgenosse. Für ihn bleibt die Vergabe der Olympischen Winterspiele nach Peking ein Rätsel. China, mit seinen Eingriffen in die Natur und der ungelösten Menschenrechtsfrage, hätte für den 37-Jährigen keine Vergabe erhalten. Für Neureuther, der im Slalom und Riesentorlauf erfolgreich war, sollte etwa der Deutsche Olympische… Felix Neureuther wäre für einen Olympiaboykott zu haben weiterlesen

Corinne Suter präsentiert sich „tierisch gut“
Corinne Suter präsentiert sich „tierisch gut“

Schwyz – Es ist wohl jedem bekannt, dass die Schweizerin Corinne Suter für den Skirennsport brennt. Aber auch die Tiere und der Tierschutz liegen ihr am Herzen. Die Ski Weltcup Rennläuferin hat 2.000 Euro gewonnen, als sie von der Zeitung „Blick“ zur Schweizer Sportlerin des Jahres 2020 gekürt wurde. Die Swiss-Ski-Dame spendete das Preisgeld zu… Corinne Suter präsentiert sich „tierisch gut“ weiterlesen

Lara Della Mea ist bereit für ihr Comeback (Foto: © Archivo FISI/Giovanni Auletta/Pentaphoto)
Lara Della Mea ist bereit für ihr Comeback (Foto: © Archivo FISI/Giovanni Auletta/Pentaphoto)

Saas Fee/Hintertux – Von morgen bis zum 24. September arbeiten die Mädels von Devid Salvadori auf dem Gletscher von Saas Fee. Die azurblauen C-Kader-Athletinnen sind auf dem Hintertuxer Gletscher im Zillertal im Einsatz. Lara Della Mea, die sich beim WM-Team Event in Cortina d‘Ampezzo schwer verletzte und eine lange Phase der Rehabilitation durchwanderte, ist bereit… Lara Della Mea ist bereit für ihr Comeback weiterlesen

Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi
Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi

St. Vigil in Enneberg – Ohne Zweifel ist Franz Klammer eine Skilegende, fast schon ein Mythos der 1970er-/1980er-Jahre. Der Kärntner war der Kaiser schlechthin. 25 Siege, 41 Top-3-Platzierungen und fünf Kristallkugeln sprechen mehr als nur Bände. In der Saison 1974/75 stand er, erst 21-Jährig, in neun Rennen achtmal auf der obersten Stufe des Podests. Val… Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi weiterlesen

Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ (Foto: © Elisabeth Reisinger / Instagram)
Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ (Foto: © Elisabeth Reisinger / Instagram)

Peilstein – Die 25-jährige österreichische Skirennläuferin Elisabeth Reisinger kommt nach einer Knieverletzung wieder zurück. Im Skiweltcup.TV-Interview berichtet sie, dass die Rehabilitation länger gedauert hat, als zu Beginn angenommen. Dennoch ist sie motiviert. Da sie auch fit ist, steht einer Rückkehr nichts mehr im Wege. Trotzdem will sie behutsam einen Schritt nach dem anderen setzen. Dann… Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ weiterlesen

Banner TV-Sport.de