7 November 2020

Schweizer Alpine Meisterschaften 2020 werden nachgeholt

Schweizer Alpine Meisterschaften 2020 werden nachgeholt
Schweizer Alpine Meisterschaften 2020 werden nachgeholt

St. Moritz/Arosa/Davos/Zinal – Als die Ski Weltcup Saison 2019/20 begann, ahnte noch niemand, dass eine Pandemie den Schweizer Meisterschaften in Zinal einen Strich durch die Rechnung machen würde. Nun sollen die abgesagten Rennen nachgeholt werden.

In vier Disziplinen werden in diesem Jahr doch noch die Schweizer Meister bei den Alpinen gekürt. Nachdem die Titelkämpfe in Zinal im Frühjahr wegen der Covid-19-Pandemie haben abgesagt werden müssen, finden die Rennen der BRACK.CH Schweizer Meisterschaften in den kommenden Wochen an verschiedenen Orten statt.

Der Auftakt erfolgt am Dienstag, 10. November, mit dem Slalom der Frauen auf der Diavolezza. Zwei Tage später küren die Männer gleichenorts den nationalen Slalom-Meister. Die weiteren Titelentscheidungen anlässlich der BRACK.CH Schweizer Meisterschaften finden in Arosa, Davos und Zinal statt.

Am 17. und 19. ermitteln sowohl die Frauen als auch die Männer im Riesentorlauf die Siegerin bzw. den Sieger. In der Eishockeyhochburg Davos gehen die Frauen im Super-G und in der Kombination an den Start; sie haben den 25. November rot im Kalender markiert. Am gleichen Tag sind die Herren, die gleichen Disziplinen betreffend, in Zinal im Einsatz. Keine Medaillen werden 2020 in der Abfahrt vergeben – dies aufgrund terminlicher Engpässe und aus Gründen der Sicherheit, da junge Athletinnen und Athleten nicht die Möglichkeit hätten, vorab Abfahrt zu trainieren.

«Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir in den Disziplinen Super-G, Riesenslalom, Slalom und Kombination sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern die nationalen Meister 2020 küren können. Ein grosser Dank gilt hierfür den Destinationen, die es dank ihrer Flexibilität und ihrem Einsatz möglich machen, dass fast alle Medaillen-Entscheidungen doch noch stattfinden können», so Walter Reusser, Alpin-Direktor von Swiss-Ski. «Auch wenn einzelne Rennen ohne Weltcup-Fahrerinnen und -Fahrer ausgetragen werden, so sind die nationalen Titelkämpfe insbesondere für die weniger erfahrenen Athletinnen und Athleten gleichwohl wertvolle und willkommene Leistungsvergleiche.»

Hier geht es zum Rennkalender: BRACK.CH Schweizer Meisterschaften 2020

Quelle: www.Swiss-Ski.ch 

Verwandte Artikel:

Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Herren
Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Herren

Mailand – Beim 53. FIS Kongress in Mailand wurde am Mittwoch der offizielle FIS Rennkalender abgesegnet. Los geht’s wie immer in Sölden. Neu sind auf jeden Fall die zwei Speedrennen in Zermatt/Cervinia, die eine Woche nach dem Riesentorlauf im Ötztal auf dem Programm stehen. Des Weiteren gibt es nur ein Parallel-Rennen, die vor nicht allzu… Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Herren weiterlesen

Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Damen
Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Damen

Mailand – Nun steht auch der endgültige Skiweltcup-Kalender Damen im Winter 2022/23. Auf dem ersten Blick fällt auf, dass es keine Kombinationen geben wird. Die vor nicht allzu lange diskutierte neue Kombination, das Addieren der Resultate eines Wochenendes, wird noch nicht umgesetzt. Wenn alles klappt, gibt es 40 Damen-Rennen. Wie bei den Herren bestreiten die… Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Damen weiterlesen

Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022)
Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022)

Die Generalversammlung des 53. Internationalen Skikongresses fand am 26. Mai in Mailand (ITA) statt. Der Tag stand im Zeichen der Wahl des FIS-Präsidenten und des FIS-Rates sowie einer umfangreichen Tagesordnung mit vielen wichtigen Entscheidungen. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Entscheidungen. FIS-Präsident Johan Eliasch wiedergewählt FIS-Präsident Johan Eliasch war der einzige Kandidat für… Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022) weiterlesen

Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt
Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt

Johan Eliasch wurde am Mittwoch beim FIS-Kongress in Mailand für weitere vier Jahre als Präsident des Internationalen Skiverbandes wiedergewählt. Die Wahl fand ohne Gegenkandidat statt, trotzdem konnte der 60-Jährige nur 70 von 126 Delegierten-Stimmen für sich in Anspruch nehmen. Vor der geheimen Wahl verließ unter anderem der kroatische Delegierte Vedran Pavlek den Raum, andere folgten… Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt weiterlesen

Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung (Foto: © Saslong Classic Club).
Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung (Foto: © Saslong Classic Club).

St. Chritina, 26. Mai 2022 –Trotz hochsommerlicher Temperaturen blickte die gesamte Ski-Welt am Mittwochabend gebannt nach Mailand zum diesjährigen FIS-Kongress. Kein Wunder, wurde dort der Ausrichter der Alpinen Skiweltmeisterschaften 2027 bekanntgegeben. Als Sieger unter den vier Kandidaten ging am Ende Crans-Montana hervor, das somit in fünf Jahren die Titelkämpfe der Ski-Asse ausrichten darf. Auch der… Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung weiterlesen