26 März 2024

Sensation im Sarntal: Matilde Lorenzi erobert den Italienmeistertitel im Super-G

Sensation im Sarntal: Matilde Lorenzi erobert den Italienmeistertitel im Super-G (Foto: © Sportissimus)
Sensation im Sarntal: Matilde Lorenzi erobert den Italienmeistertitel im Super-G (Foto: © Sportissimus)

Bei den Italienmeisterschaften im alpinen Skisport im Sarntal sorgte Matilde Lorenzi aus Sestriere für eine Sensation, indem sie im Super-G der Frauen auf der Schöneben-Piste in Reinswald als Erste ins Ziel kam. Lorenzi, die mit der Startnummer 17 ins Rennen ging, überholte die Favoritinnen Laura Pirovano, Nicol Delago und Nadia Delago, die nach der Abfahrt am Vortag führend waren. Ihre Zeit von 1:13,08 Minuten war für die Konkurrenz nicht zu unterbieten, womit sie am Ende von 73 Teilnehmerinnen den Sieg davontrug.

Für die 19-jährige Athletin der Heeres-Sportgruppe, die bereits in der U21-Wertung der Abfahrt den dritten Platz belegt hatte, war es der erste Italienmeistertitel im Speedbereich der allgemeinen Klasse sowie ein Sieg in der U21-Kategorie. Nach einem 17. Platz im Europacup Super-G im Sarntal vor einem Monat, empfand Lorenzi diesen Erfolg als eine bedeutende Genugtuung und freute sich besonders darüber, einige Weltcup-Athletinnen hinter sich gelassen zu haben.

Laura Pirovano sicherte sich mit einem Rückstand von 23 Hundertstelsekunden auf Lorenzi die Silbermedaille und wurde somit erneut Vize-Italienmeisterin. Nicol Delago errang die Bronzemedaille, nur knapp vor ihrer Schwester Nadia Delago, und erzielte damit ihre elfte Medaille bei Italienmeisterschaften. Nicol äußerte ihre Zufriedenheit mit dem Saisonabschluss und betonte die Bedeutung des Selbstglaubens sowie des instinktiven Fahrens für ihren Erfolg.

Weitere Top-Platzierungen erzielten Vicky Bernardi als Sechste, Sara Thaler auf dem achten und Rita Granruaz auf dem zehnten Platz. Thaler gewann zudem die Bronzemedaille in der U21-Wertung hinter der 17-jährigen Camilla Vanni. Die Wettkämpfe setzen sich mit den Männern fort, die ebenfalls im Sarntal in der Abfahrt und im Super-G um die Italienmeisterschaft kämpfen.

Italienmeisterschaften Ski Alpin, Super-G Damen (26.3.2024):

  1. Matilde Lorenzi 1.13,08
  2. Laura Pirovano 1.13,31
  3. Nicol Delago 1.13,54
  4. Nadia Delago 1.13,57
  5. Sara Allemand 1.13,95
  6. Vicky Bernardi 1.14,02
  7. Camilla Vanni 1.14,28
  8. Sara Thaler 1.14,57
  9. Carlotta De Leonardis 1.14,77<
  10. Rita Granruaz 1.14,88

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück
Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück

Marco Odermatt reflektierte in einem kürzlich geführten Interview im „Sportpanorama“ über die vergangene Ski Weltcup Saison, die er als besonders herausragend empfand. Drei Wochen nach dem Saisonfinale betonte er, dass die vergangene Saison durchweg aus Höhepunkten bestanden habe, was sie für ihn unvergesslich machte. Der 26-jährige Athlet aus Nidwalden hat zwar die Gelegenheit verpasst, den… Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück weiterlesen

DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. (Foto: © Deutscher Skiverband)
DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. (Foto: © Deutscher Skiverband)

DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger hat im Alter von 25 Jahren ihren Rücktritt vom Leistungssport bekanntgegeben. Ihre Karriere begann sie bereits als Teenager, als sie mit 16 Jahren ihre ersten FIS-Rennen fuhr. Einen bedeutenden Meilenstein setzte sie mit ihrem Europacup-Debüt im Super-G von Davos am 16. Februar 2015. Ihre frühen sportlichen Erfolge gipfelten in Medaillengewinnen bei… DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. weiterlesen

Neuerungen im Ski-Weltcup 2024/25: Comeback des Super-G in Kitzbühel
Neuerungen im Ski-Weltcup 2024/25: Comeback des Super-G in Kitzbühel

Der vorläufige Weltcup-Kalender für die Ski-Saison 2024/25 bringt signifikante Änderungen und ein Comeback des Super-G in Kitzbühel. Es wird eine Saison ohne die bisher üblichen Doppelabfahrten, was den Reisestress für die Athleten reduziert. Michael Huber, Präsident des Kitzbüheler Ski-Clubs, bestätigte, dass auf Drängen der Athleten der Super-G zurückkehren wird. Die Entscheidung fällt in Einklang mit… Neuerungen im Ski-Weltcup 2024/25: Comeback des Super-G in Kitzbühel weiterlesen

Denis Corthay holt den Schweizer Super-G-Meistertitel 2025 (Foto: © Swiss-Ski)
Denis Corthay holt den Schweizer Super-G-Meistertitel 2025 (Foto: © Swiss-Ski)

Bei den diesjährigen BRACK.CH Schweizer Meisterschaften in St. Luc verteidigte Denis Corthay erfolgreich seinen Super-G Titel. Der junge Walliser, der erst 20 Jahre alt ist, setzte sich erneut gegen seine Konkurrenten durch, indem er Lars Rösti (+0.08) und Andri Moser (+0.10) knapp auf die Plätze verwies. Corthay, der schon im letzten Jahr mit einem minimalen… Denis Corthay sichert sich den Super-G Titel bei den Schweizer Meisterschaften 2024 weiterlesen

Eliane Stössel glänzt: Sieg beim Super-G der Schweizer Meisterschaften (Foto: © swissskiteam / instagram)
Eliane Stössel glänzt: Sieg beim Super-G der Schweizer Meisterschaften (Foto: © swissskiteam / instagram)

Bei den Schweizer Meisterschaften in Zinal dominierte die junge Eliane Stössel aus Nidwalden den Super-G der Frauen und sicherte sich den Sieg mit einer Zeit von 57.74 Sekunden. Direkt hinter ihr platzierte sich Camille Rast (+0.12) aus der Schweiz, gefolgt von der Schweizerin Alina Willi (+0.45), die den dritten Rang einnahm. Die Vierte wurde Alessia… Eliane Stössel glänzt: Sieg beim Super-G der Schweizer Meisterschaften weiterlesen

Banner TV-Sport.de