29 August 2021

Sestriere will mit einer nachhaltigen Ski-WM 2029 überzeugen

Sestriere will mit einer nachhaltigen Ski-WM 2029 überzeugen
Sestriere will mit einer nachhaltigen Ski-WM 2029 überzeugen

Sestriere – 32 Jahre nach der Ski-WM in Sestriere, in der ganz Ski-Italien von Alberto Tomba, Kristian Ghedina, Deborah Compagnoni und Isolde Kostner träumte, will man wieder ein solches Großereignis an Land ziehen. Bürgermeister Gianni Pancet hat mit Fabrizio Ricca, dem Sportrat der Region Piemont, an einem Projekt gearbeitet und auch den Ski Weltcup der Frauen wieder salonfähig gemacht.

Zum letzten Mal wurden im Januar 2020 in Sestriere Weltcup Rennen ausgetragen. Beim Riesentorlauf gab es ein furioses Finale. Die azurblaue Athletin Federica Brignone und die Slowakin Petra Vlhová teilten sich den Sieg; Mikaela Shiffrin aus den USA landete mit einem Rückstand von einer lächerlichen Hundertstelsekunde auf dem dritten Platz. Beim Parallel-Bewerb hatte die Französin Clara Direz die Nase vorn. Das azurblaue Lager freute sich über Marta Bassino und Federica Brignone. Die zuletzt angeführten Damen klassierten sich auf den Rängen drei und vier.

Im Dezember 2022 werden die gleichen Rennen auf der Kanadhar-Giovanni Alberto Agnelli durchgeführt. Falls die FIS sich zu einem Ja hinsichtlich der alpinen Ski-WM durchringt, werden auf der Sises2 die Riesenslaloms und auf der vorher zitierte Strecke die Slaloms und Teamevents ausgetragen. Die Speedrennen gehen immer auf der Banchetta-Piste über die Bühne. Außerdem will man mit vier Fixpunkten überzeugen.

Diese betreffen die ökologische Nachhaltigkeit, die technische Qualität der bereits vorhandenen Anlagen, aber auch eine wohl einmalige Logistik und eine nachhaltige Mobilität. Selbst wenn einige Eingriffe auf anlagen- und städtebaulicher Ebene geplant werden, liegt die Entscheidung beim Weltskiverband. Der Veranstalter im Piemont ist bereit.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?
Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?

Sölden – In fünf Wochen ertönt am Rettenbachferner hoch ober Sölden der Startschuss für die Olympiasaison 2021/22. Sowohl die Frauen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesentorlauf. Eine große Party gibt es für die Fans noch nicht, aber man möchte langsam, aber sicher in die Normalität zurückkehren. Im vergangenen Winter gab es vor… Volles Haus beim Saison Opening in Sölden? weiterlesen

Andreas Puelacher und sein Ausblick in die kommende Ski Weltcup Saison
Andreas Puelacher und sein Ausblick in die kommende Ski Weltcup Saison

Die österreichischen Technik-Herren absolvieren derzeit ein exklusives Training am Pitztaler Gletscher. Andreas Puelacher (Sportlicher Leiter Herren) spricht im Interview mit Ski Austria über das Riesentorlauf Training, die Zeit bis zum Auftakt in Sölden und wie viele Herren Ende Oktober beim Weltcup Opening am Start stehen werden. Was kannst du uns über die Trainingseinheiten hier auf… Andreas Puelacher und sein Ausblick in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Clément Noël spult in Saas Fee Riesentorlauf- und Slalomeinheiten ab (Foto: © Philip Platzer/Red Bull Content Pool)
Clément Noël spult in Saas Fee Riesentorlauf- und Slalomeinheiten ab (Foto: © Philip Platzer/Red Bull Content Pool)

Saas Fee – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Clément Noël arbeitet mit seinen Mannschaftskollegen der Equipe Tricolore in Saas Fee. Für den jungen und erfolgreichen Athleten stehen nicht nur Riesenslalom-, sondern auch Torlaufeinheiten auf dem Programm. Nachdem die Blues in der Indoor-Halle in Peer arbeiteten, kehrte man in die Schweiz zurück. Frédéric Perrin, Leiter der… Clément Noël spult in Saas Fee Riesentorlauf- und Slalomeinheiten ab weiterlesen

Geht Marco Schwarz als letzter Kombi-Weltmeister in die Ski-Geschichte ein?
Geht Marco Schwarz als letzter Kombi-Weltmeister in die Ski-Geschichte ein?

Oberhofen am Thunersee – Die Zeichen stehen auf Abschied. Die Ski Weltcup Kombination findet auch in der Weltcupsaison 2021/22 keinen Platz. Der Internationale Skiverband kam mit den Organisatoren der möglichen Veranstaltungsorten zu keinem Konsens. Ob die Alpine Kombination komplett verschwindet, steht noch in den Sternen. FIS-Renndirektor Markus Waldner bestätigt die Absage der Kombis im bevorstehenden… Waren Mikaela Shiffrin und Marco Schwarz die letzten Kombi-Weltmeister? weiterlesen

Banner TV-Sport.de