18 März 2023

Ski Weltcup Finale 2023: Marco Odermatt übernimmt Zwischenführung im Riesenslalom von Soldeu – Finale live ab 12.00 Uhr

Ski Weltcup Finale 2023: Marco Odermatt übernimmt Zwischenführung im Riesenslalom von Soldeu - Finale live ab 12.00 Uhr
Ski Weltcup Finale 2023: Marco Odermatt übernimmt Zwischenführung im Riesenslalom von Soldeu - Finale live ab 12.00 Uhr

Soldeu – Am heutigen Samstag steht im Rahmen des Saisonkehraus in Soldeu der Riesenslalom der Herren auf dem Programm. Nach dem ersten Lauf führt der Schweizer Marco Odermatt in einer Zeit von 1.07,86 Minuten; er fliegt disziplinenübergreifend seinem 13. Saisonsieg entgegen. Die Konkurrenz verkommt wieder einmal zu Statisten, wenn man die Rückstände des zweitplatzierten Alexis Pinturault (+1,09) aus Frankreich und des mit der Startnummer 19 auf Rang drei abschwingenden norwegischen Jungspunds Alexander Steen Olsen (+1,12), der im Schneetreiben von Palisade Tahoe den Überblick im Torlauf behielt, ansieht. Die offizielle FIS-Startliste für den 2. Durchgang (Finale – Start 12.00 Uhr) der Herren beim Riesenslalom Weltcup Finale in Soldeu, sowie den FIS-Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Daten-Menü!

 

Daten und Fakten zum
10. Riesenslalom der Herren in Soldeu

Startliste 1. Durchgang – Start 09.00 Uhr
Liveticker der Herren 1. Durchgang
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Startliste 2. Durchgang – Start 12.00 Uhr
Liveticker der Herren 2. Durchgang
Endstand Riesenslalom Herren in Soldeu

Gesamtweltcupstand der Herren 2022/23
Weltcupstand Riesenslalom Herren 2022/23

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Lucas Braathen (+1,14), ein weiterer talentierter Herr aus Skandinavien, hat als Vierter natürlich noch alle Chancen der Welt, unter die ersten Drei zu fahren. Odermatts Mannschaftskollege Loic Meillard (+1,61), der ihn in Schladming mehr als ordentlich vertreten hat, belegt den fünften Rang. Der Italiener Luca De Aliprandini (+1,61), vor zwei Jahren in Cortina d’Ampezzo noch Vizeweltmeister im Riesentorlauf, klassiert sich verhältnismäßig knapp dahinter auf Position sechs und hat sein bestes Saisonresultat im Blick. Der Wikinger Rasmus Windingstad (+1,69) prescht mit der Startnummer 15 auf Platz sieben nach vorne.

Dessen routinierter Landsmann Henrik Kristoffersen reißt als Achter des Klassements bereits 1,70 Sekunden auf den wie immer entfesselt fahrenden Halbzeitführenden auf. Gino Caviezel (+1,87), ein weiterer Telljünger, weiß zu überzeugen und befindet sich auf Platz neun. Die Österreicher Stefan Brennsteiner (+2,19) und Marco Schwarz (+2,22), sich auf den Rängen zehn und elf einreihend, müssen die Überlegenheit des Swiss-Ski-Athleten neidlos anerkennen.

Das kann man auch von ihren Teamkollegen Raphael Haaser (15.; +2,54) und Manuel Feller (17.; +2,87). Eine Attacke im zweiten Durchgang wird nicht ausreichend sein. Der Eidgenosse Thomas Tumler (+2,69) schiebt sich als 16. zwischen das ÖSV-Duo und hofft im Finale auf ein klein wenig Schadensbegrenzung und den einen oder anderen Punkt. Der Vorarlberger Patrick Feurstein kommt mit den Bedingungen in den Pyrenäen gar nicht klar; anders kann man sich seinen 23. Zwischenplatz und 4,42 Sekunden Rückstand auf Odermatt nicht erklären.

Ebenfalls für das Team Austria ist Vincent Kriechmayr im Einsatz; der ausgewiesene Speedspezialist ist als 24. noch einmal um eine Viertelsekunde langsamer als der Mann aus dem Ländle. Der US-Amerikaner River Radamus ist ausgefallen, und auf diese Weise wird er keine Weltcupzähler aus Andorra entführen können.

Zwischenbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Aleksander Kilde über Comeback, Sicherheit und private Glücksmomente
Aleksander Kilde über Comeback, Sicherheit und private Glücksmomente

Aleksander Aamodt Kilde sprach im Exklusiv-Interview mit Eurosport über seinen schweren Sturz und sein Ski Weltcup Comeback. Am 13. Januar 2024 erlitt der norwegische Skifahrer bei der Lauberhornabfahrt in Wengen eine tiefe Schnittverletzung an der Wade und eine ausgekugelte Schulter. Seine Karriere stand auf der Kippe, doch nun befindet er sich auf dem langen Weg… Aleksander Kilde über Comeback, Sicherheit und private Glücksmomente weiterlesen

Update: Jasmine Flury macht erste Schritte ohne Krücken
Update: Jasmine Flury macht erste Schritte ohne Krücken (Foto: © Jasmine Flury / Instagram)

Jasmine Flury, die Schweizer Abfahrtsweltmeisterin, hat einen bedeutenden Meilenstein in ihrer Genesung erreicht. Nachdem sie im vergangenen Winter einen Knorpelschaden im Knie erlitten hatte, war sie mehrere Monate auf Krücken angewiesen. Nun konnte sie ihre ersten Schritte ohne diese Gehhilfen machen. Auf ihrem Instagram-Account teilte die Bündnerin ein Video, das ihre ersten Gehversuche ohne Krücken… Update: Jasmine Flury macht erste Schritte ohne Krücken weiterlesen

Adrien Theaux kehrt zu Salomon zurück: Ein Neustart für den französischen Ski-Star
Adrien Theaux kehrt zu Salomon zurück: Ein Neustart für den französischen Ski-Star

Der 39-jährige französische Abfahrtsläufer Adrien Theaux hat nach zehn Jahren bei Head beschlossen, seine Ski Weltcup Karriere mit der Marke Salomon fortzusetzen. Diese Entscheidung markiert eine Rückkehr zu seinen Wurzeln, da er zwischen 2011 und 2013 seine ersten beiden Weltcup-Rennen mit Salomon gewonnen hat. Mit Salomon hatte Theaux auch an den Olympischen Spielen in Sotschi… Adrien Theaux kehrt zu Salomon zurück: Ein Neustart für den französischen Ski-Star weiterlesen

Italienisches Damen-Nationalteam startet erfolgreiches Trainingslager in Les Deux Alpes
Italienisches Damen-Nationalteam startet erfolgreiches Trainingslager in Les Deux Alpes

Zu Beginn der letzten Maiwoche trafen viele Athletinnen der italienischen Damen-Nationalmannschaft auf hervorragende Bedingungen in Les Deux Alpes. Der französische Gletscher bot dank eines schneereichen Frühlings viel Schnee, ideal für die ersten Trainingseinheiten der kommenden Ski Weltcup Saison. Die Trainingseinheiten werden von strahlendem Sonnenschein begleitet, was die Bedingungen weiter optimiert. Die Elite- und Allround-Teams trainieren… Italienisches Damen-Nationalteam startet erfolgreiches Trainingslager in Les Deux Alpes weiterlesen

Erfolgreiche ÖSV Betreuertagung der Ski Alpin Herren beim Stanglwirt
Erfolgreiche ÖSV Betreuertagung der Ski Alpin Herren beim Stanglwirt

Das Betreuerteam der österreichischen Ski Alpin Herren traf sich kürzlich beim Stanglwirt in Going zu einer wichtigen Tagung. Cheftrainer Marko Pfeifer nutzte die Gelegenheit, um über die vergangene Ski Weltcup Saison zu berichten und die verschiedenen Trainingsgruppen vorzustellen. Dabei informierte er auch über diverse relevante Themen. Der sportliche Leiter Ski Alpin, Herbert Mandl, ergänzte die… Erfolgreiche ÖSV Betreuertagung der Ski Alpin Herren beim Stanglwirt weiterlesen

Banner TV-Sport.de