29 März 2022

Ski Weltcup News: ÖSV-Alpinchef Herbert Mandl hat viel vor

ÖSV Ski Alpin Chef Herbert Mandl geht mit starkem Trainerteam in die Ski Weltcup Saison 2022/23
ÖSV Ski Alpin Chef Herbert Mandl geht mit starkem Trainerteam in die Ski Weltcup Saison 2022/23

Innsbruck – Mit dem Ende der alpinen Skisaison 2021/22 und dem Abgang der beiden Cheftrainer Andreas Puelacher und Christian Mitter wird im Österreichischen Skiverband eine neue Ära eingeläutet. Auf Alpinchef Herbert Mandl wartet viel Arbeit. Es ist eine offene Frage, ob ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober den Umbruch avisiert und dann konsequent durchgeführt hat.

Seitens des Verbandes hieß es, dass Kontrakte nach einer Olympiasaison nicht verlängert werden und folglich auslaufen. Stimmen wurden laut, wonach auch andere Umstände dazu geführt haben, diese Personalentscheidungen zu treffen. Wichtig sind indessen auch die Meinungen von Finanzreferent Patrick Ortlieb und Sportdirektor Toni Giger.

Herbert Mandl hat Ende der 1990er-Jahre Michaela Dorfmeister, Renate Götschl und Alexandra Meissnitzer und später die Speed-Herren um Hermann Maier und Stephan Eberharter zu Erfolgen geführt. Der 60-Jährige setzt auf Leute aus eigenen Reihen. Marko Pfeifer, langjähriger Slalomtrainer beerbte Puelacher, Thomas Trinker ist bei den Damen im Einsatz. Während Pfeifer seine Vorstellungen einbringen und sich auch im Nachwuchsbereich breiter aufstellen möchte, fordert Trinker von seinen Damen einen starken Siegeswillen, sowie ein selbstbewusstes Auftreten und mentale Stärke.

Dass die Trainingsbedingungen stimmen müssen, ist klar. Man muss Sachen anpassen, nachjustieren. So will man auch Athletinnen und Athleten formen, die in mehr als zwei Disziplinen gute Ergebnisse erzielen können. Mit der nötigen Konsequenz ausgestattet, will man Siegfahrer entwickeln. Man sieht, dass viel Arbeit für das Team Austria bevorsteht.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: blick.ch

Verwandte Artikel:

Gibt es in Zukunft weiterhin einen Nacht-Riesenslalom in Schladming?
Gibt es in Zukunft weiterhin einen Nacht-Riesenslalom in Schladming?

Schladming – Der Nacht-Riesentorlauf auf der Schladminger „Planai“ hat überall großen Anklang gefunden. Die Athleten sind der Meinung, dass dieses Spektakel weiterhin im Skiweltcupkalender Platz haben muss und dass es auch in der nahen Zukunft zwei Rennen auf steirischem Schnee geben soll. Das Rennen in Schladming rückte aufgrund der abgesagten Entscheidung in Garmisch-Partenkirchen ins Programm.… Gibt es in Zukunft weiterhin einen Nacht-Riesenslalom in Schladming? weiterlesen

Katharina Liensberger trainiert ab sofort wieder voll in die ÖSV-Technik-Mannschaft
Katharina Liensberger trainiert ab sofort wieder voll in die ÖSV-Technik-Mannschaft

Livio Magoni, der seit April 2022 die Technikspezialistin Katharina Liensberger betreut, zieht sich aus seiner Trainer-Position zurück. Die Vorarlbergerin wird damit ab sofort wieder voll in die ÖSV-Technik-Mannschaft unter der Leitung von Gruppentrainer Georg Harzl integriert. Rennsportleiter Thomas Trinker bedauert den Abgang des Italieners. „Der Abschied kommt für mich überraschend, ist so aber zu akzeptieren.… Das Ende eines Missverständnisses: Livio Magoni verlässt den ÖSV weiterlesen

Cornelia Hütter freut sich über Platz 2 beim Super-G in Cortina d‘Ampezzo
Cornelia Hütter freut sich über Platz 2 beim Super-G in Cortina d‘Ampezzo

Beim Super-G der Damen in Cortina d’Ampezzo (ITA) gab es einen Stockerlplatz für die ÖSV-Damen durch Cornelia Hütter. Sie wurde sensationelle Zweite. Gewonnen hat die Norwegerin Ragnhild Mowinckel. Dritte wurde Marta Bassino (ITA). Cornelia Hütter strahlte im Ziel über ihre tolle Fahrt und den zweiten Platz. „Es war wirklich ein Kampf. Oben weg beim ersten… ÖSV News: Cornelia Hütter freut sich über Platz 2 beim Super-G in Cortina d‘Ampezzo weiterlesen

Vincent Kriechmayr bei der Hahnenkamm-Abfahrt am Samstag auf Platz 5
Vincent Kriechmayr bei der Hahnenkamm-Abfahrt am Samstag auf Platz 5

Es gab leider keinen Doppelsieg für Vincent Kriechmayr in Kitzbühel. Die zweite Abfahrt – die Hahnenkamm-Abfahrt – gewann Aleksander Aamodt Kilde (NOR). Zweitere wurde Johan Clarey (FRA) und Dritter Travis Ganong (USA). Bei der zweiten Abfahrt in Kitzbühel gab es keinen Podestplatz für die ÖSV-Herren. Vincent Kriechmayr ging mit Startnummer sieben ins Rennen und wurde… Vincent Kriechmayr bei der Hahnenkamm-Abfahrt am Samstag auf Platz 5 weiterlesen

Stephanie Venier wurde bei zweiter Cortina Abfahrt als beste Österreicherin Sechste
Stephanie Venier wurde bei zweiter Cortina Abfahrt als beste Österreicherin Sechste

Bei der zweiten Abfahrt der Damen in Cortina d’Ampezzo waren wieder zwei ÖSV-Läuferinnen in den Top Ten. Ilka Stuhec (SLO) konnte nach langem wieder ein Weltcuprennen gewinnen. Zweite wurde die junge Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie und Dritte die Italienerin Elena Curtoni. Stephanie Venier wurde beste Österreicherin und holte sich nach dem gestrigen Top Ten Platz… Stephanie Venier wurde bei zweiter Cortina Abfahrt als beste Österreicherin Sechste weiterlesen