29 März 2022

Ski Weltcup News: Gedankenspiele von Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann

Ski Weltcup News: Gedankenspiele von Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann
Ski Weltcup News: Gedankenspiele von Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann

Muri bei Bern – Die schweizerische Skirennläuferin Michelle Gisin betont, dass der Ski Weltcup, wie er sich heute präsentiert, keinesfalls zukunftsfähig ist. Ein Medium konfrontierte den Swiss-Ski-Präsidenten mit knallharten Thesen. Dazu bezog Urs Lehmann Stellung. Für den Sportsfunktionär, der im Vorjahr für das Amt des FIS-Präsidenten kandidierte, gibt es im Weltcup nicht zu viele Rennen. Für ihn stellt die Verteilung das Problem dar. Seiner Meinung nach könnte man den Kalender dehnen, früher im Herbst beginnen oder auch im winterlichen Neuseeland starten. Doppelrennen an einem Ort würden Sinn machen. Folglich gibt es mehr Chancen zur Revanche.

Des Weiteren ist es für Lehmann ein Fehler, die alpine Kombination durch ein Parallelrennen zu ersetzen. Es gibt Pläne, das schon 2026, wenn die olympische Familie in Norditalien gastiert, durchzuführen. Der Eidgenosse würde Parallelrennen nur als Mannschaftsevent bei Großereignissen und beim Saisonkehraus austragen. Auch wäre es für ihn fatal, China nicht mehr zu besuchen. Eine Skikultur  entsteht nicht von heute auf morgen; sie muss über Jahre aufgebaut werden.

Es gibt Bestrebungen, ein Punktesystem wie im Tennis einzuführen. So könnte es bei saisonale Höhepunkte extra Bonuspunkte geben. Aber auch die Nachwuchsathleten könnten bei ihren Rennen Punkte sammeln, und so den Sprung in den Ski Weltcup schaffen. Man muss das Ganze zu Ende denken, ausarbeiten. Für Lehmann macht dies Sinn.

Zudem möchte der frühere Skirennläufer Urs Lehmann, dass die Großanlässe später stattfinden. Danach sollte es nur noch das Weltcupfinale mit der Vergabe der Kristallkugeln geben. Die Athletinnen und Athleten sind mehrfach entkräftet und körperlich erschöpft. Doch das Internationale Olympische Komitee hält an dem Prinzip fest, die Spiele im Zeichen der fünf Ringe Anfang Februar auszurichten. So gesehen wird eine Umsetzung schwierig.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: blick.ch

Verwandte Artikel:

Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell
Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell

Beim Super-G der Damen in Kvitfjell war Geduld gefragt. Nach langem Warten und mehreren Unterbrechungen wegen Nebels konnte sich Federica Brignone über ihren Sieg freuen. Die Italienerin setzte sich gegen die Vortagssiegerin Lara Gut-Behrami aus der Schweiz (+ 0.61 Sekunden) und die Tschechin Ester Ledecka (+ 0.79 Sekunden) durch. Der zweite Platz von Lara Gut-Behrami… Federica Brignone gewinnt Super-G der Damen am Sonntag in Kvitfjell weiterlesen

Wendy Holdener trauert um ihren Bruder Kevin
Wendy Holdener trauert um ihren Bruder Kevin

Die Schweizer Ski-Weltmeisterin und Olympiasiegerin Wendy Holdener erlebt einen schweren Verlust in ihrer Familie. Ihr Bruder Kevin Holdener, der selbst einst Teil des Schweizer Ski-Teams war und als Manager für seine Schwester tätig, ist nach einem langjährigen Kampf gegen eine seltene und komplexe Krebsart verstorben. Kevin, der im Alter von 20 Jahren an Krebs erkrankte,… Wendy Holdener trauert um ihren Bruder Kevin weiterlesen

Ski Weltcup Elite fordert Reformen im Weltcup-Kalender
Ski Weltcup Elite fordert Reformen im Weltcup-Kalender

In Kvitfjell kam es beim Ski Weltcup Wochenende zu einem bemerkenswerten Zusammentreffen der Elite der Speed-Rennläufer dich sich abseits der offiziellen Agenda trafen, um über drängende Angelegenheiten zu beraten. Unter Ausschluss von Trainern und offiziellen Vertretern der FIS, dem internationalen Skiverband, tauschten sie ihre Sorgen und Vorschläge aus. Markus Waldner, der FIS-Renndirektor, bestätigte gegenüber der… Ski-Elite fordert Reformen im Weltcup-Kalender weiterlesen

Stephanie Venier triumphiert im Super-G von Crans-Montana
Stephanie Venier triumphiert im Super-G von Crans-Montana

Am Ende des Speed-Wochenendes fand in Crans-Montana unter sonnigem Himmel mit leichter Bewölkung auf der „Piste Mont Lachaux“ das sechste von zehn Super-G-Rennen der Saison 2023/24 statt. Crans-Montana sorgte auch am Sonntag für eine Überraschung. In einem packenden Super-G-Rennen behauptete sich die Österreicherin Stephanie Venier in 1:16.52 Minuten gegen die Italienerinnen Federica Brignone (+ 0.04)… Stephanie Venier triumphiert im Super-G von Crans-Montana weiterlesen

Ralph Weber beendet seine Karriere im Skirennsport (Foto: © Ralph Weber / Instagram)
Ralph Weber beendet seine Karriere im Skirennsport (Foto: © Ralph Weber / Instagram)

Nach einer herausfordernden Zeit und dem Kampf zurück an die Spitze nach einem Bandscheibenvorfall hat sich Ralph Weber, der erfahrene Skirennläufer aus St. Gallen, dazu entschieden, seine aktive Karriere im Skirennsport zu beenden. Die Entscheidung fiel ihm nicht leicht, doch die Erkenntnis, dass er nicht mehr mit der Spitze mithalten kann und ihm der mentale… Ralph Weber beendet seine Karriere im Skirennsport weiterlesen

Banner TV-Sport.de