2 Dezember 2021

Ski Weltcup News: Was Sie über den Super-G der Herren in Beaver Creek wissen sollten.

Vincent Kriechmayr geht als Mitfavorit in die Super-G Rennen am Donnerstag und Freitag
Vincent Kriechmayr geht als Mitfavorit in die Super-G Rennen am Donnerstag und Freitag

Auf die Ski Weltcup Speed-Herren wartet an diesem Wochenende in Beaver Creek ein wahres Mammutprogramm. So stehen am Donnerstag und Freitag zwei Super-G Rennen auf dem Programm; am Samstag und Sonntag finden auf der „Birds of Prey“ zwei Abfahrten statt. Heute wollen wir einen Blick auf die Favoriten der beiden Super-G Rennen wagen, die auf der Raubvogelpiste um den Sieg kämpfen wollen.

Vincent Kriechmayr: In der vergangenen Saison gewann Vincent Kriechmayr als erster Österreicher seit Hannes Reichelt in der Saison 2007/08 die Super-G-Kristallkugel.

Bei den Weltmeisterschaften 2021 in Cortina d’Ampezzo machte Kriechmayr das Speed-Double perfekt. Er ist nach Hermann Maier (1999) und Bode Miller (2005) der dritte männliche Skifahrer, dem dies gelingt.

Kriechmayr stand bei den letzten vier Super-G-Rennen im Weltcup jeweils auf dem Podium. Der letzte Mann, der fünf aufeinanderfolgende Weltcup-Podestplätze im Super-G erreichte, war Dominik Paris von Dezember 2018 bis Dezember 2019.

Sollte Kriechmayr in beiden Super-G-Rennen in Beaver Creek auf dem Podium stehen, wäre er der erste Mann, der seit Aksel Lund Svindal von November 2012 bis Dezember 2013 sechs aufeinanderfolgende Weltcup-Podien in dieser Disziplin erreicht.

Kriechmayr hatte am 1. Dezember 2017 den Super-G in Beaver Creek gewonnen, sein erster Sieg im Weltcup überhaupt. Nur Reichelt (3) und Maier (2) haben mehrere Weltcup-Super-G-Siege in Beaver Creek erzielt.

Marco Odermatt: Marco Odermatt belegte in der vergangenen Saison den zweiten Platz in der Super-G-Wertung. Er gewann das letzte Weltcup-Super-G-Rennen der Saison am 7. März in Saalbach-Hinterglemm.

Odermatt kann als dritter Schweizer nach Pirmin Zurbriggen (zweimal 1984 und 1990) und Paul Accola (1992) einen Super-G in Folge gewinnen.

Das letzte Mal, dass die Schweiz mehrere Weltcup-Siege in Folge im Super-G erringen konnte, war von Dezember 2011 bis Februar 2012 (Siege von Sandro Viletta, Beat Feuz und Didier Cuche).

Odermatt gewann den letzten Weltcup-Super-G in Beaver Creek am 6. Dezember 2019. Es war der erste Weltcup-Sieg in einer Disziplin für den Schweizer.

Nur Hannes Reichelt (3) und Hermann Maier (2) haben mehrere Weltcup Super-G Siege in Beaver Creek erzielt.

Weitere Anwärter

Matthias Mayer steht mit 17 Weltcup-Podestplätzen im Super-G (davon drei Siege) gleichauf mit Marc Girardelli (18) auf dem achten Platz der Männerliste. Der Österreicher gewann am vergangenen Wochenende die Abfahrt in Lake Louise.

Seinen einzigen Weltcup-Super-G-Sieg feierte Max Franz am 1. Dezember 2018 in Beaver Creek. Es ist auch sein letzter Sieg in einer Disziplin im Weltcup.

Von den letzten fünf Weltcup-Super-G, die in Beaver Creek stattfanden, wurden vier von österreichischen Skifahrern gewonnen: Hannes Reichelt (2014), Marcel Hirscher (2015), Vincent Kriechmayr (2017) und Franz (2018). Der Schweizer Marco Odermatt beendete 2019 die Siegesserie der Österreicher.

Aleksander Aamodt Kilde (3. 2018, 2. 2019) und Kjetil Jansrud (2. 2014 und 2017) haben beide Weltcup-Podestplätze im Super-G von Beaver Creek erreicht. Die einzigen beiden Norweger, die einen Weltcup-Super-G in Beaver Creek gewonnen haben, sind Bjarne Solbakken (2003) und Aksel Lund Svindal (2008).

Jansrud hat 13 Weltcup-Super-G-Rennen gewonnen und liegt damit hinter Maier (24) und Svindal (17) an dritter Stelle in der Rangliste der Männer.

Ryan Cochran-Siegle gewann in der Saison 2020/21 den Super-G in Bormio und ist damit nach Bode Miller (5), Daron Rahlves (3) und Tommy Moe (1) der vierte US-amerikanische Skifahrer, der diese Disziplin im Weltcup der Herren gewinnen konnte.

Die männlichen Skifahrer aus den Vereinigten Staaten haben bisher noch keinen Weltcup-Super-G auf US-Schnee gewonnen. Alle bisherigen 28 Super-G-Weltcuprennen der Herren, die in den Vereinigten Staaten stattfanden, wurden von europäischen Skifahrern gewonnen.

Die drei US-Skifahrer, die auf heimischem Schnee einen Weltcup-Super-G Podiumsplatz  errungen haben, sind Bode Miller (2. in Beaver Creek 2004), Ted Ligety (2. in Beaver Creek 2015) und Andrew Weibrecht (3. in Beaver Creek 2015).

Brodie Seger belegte bei den Weltmeisterschaften 2021 in Cortina d’Ampezzo den vierten Platz im Super-G der Herren. Der letzte Kanadier, der im Super-G auf dem Weltcup-Podium stand, war Erik Guay, der am 26. Februar 2017 in Kvitfjell Dritter wurde.

Matthieu Bailet wurde Zweiter im letzten Super-G der Weltcup-Saison 2020/21 am 7. März in Saalbach-Hinterglemm. Der einzige französische Weltcup-Super-G-Sieg bei den Herren in diesem Jahrhundert wurde von Alexis Pinturault am 13. März 2014 in Lenzerheide errungen.

Beaver Creek (USA)

– Do., 02.12.2021, 19:45 Uhr (MEZ): Super-G Herren
– Fr., 03.12.2021, 18:45 Uhr (MEZ): Super-G Herren
– Sa., 04.12.2021, 19:00 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren
– So., 05.12.2021, 20:00 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!
Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!

Flachau – Wenn wir unsere Skichronik, die sehr dick ist, wieder einmal hernehmen, erkennen wir, dass am Mittwoch Hermann Maier 50 Jahre alt wird. Die österreichische Skilegende aus dem Salzburger Land ist bescheiden geworden und feiert seinen runden Geburtstag im Kreise seinen Liebsten, das heißt mit Gattin Carina und seinen drei Töchtern. Passend zur Hauptsendezeit… Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren! weiterlesen

CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023
CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023

Lausanne – Das Hearing vor dem Sportsgerichtshof rund um die Wiederwahl von FIS-Boss Johan Eliasch blieb noch ohne Resultat. Einige nationale Skiverbände, so auch der ÖSV, haben die Prozedur in Frage gestellt, dass die Wahl im letzten Mai in Mailand legitim war. Das Meeting dauerte sehr lange. ÖSV-Generalsekretär Scherer ist zufrieden, weil man die eigene… CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023 weiterlesen

Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)
Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)

Seit anfangs November hat Ralph Weber mit Rückenproblemen zu kämpfen. Bei den Weltcup-Rennen in Beaver Creek lies er gar ein Abfahrtstraining aus, um den Rücken für das Rennen zu schonen. Nach dem Renneinsatz hat sich der Zustand aber leider stark verschlechtert. Die Untersuchungen in der Schweiz haben nun einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich ergeben. Ralph Weber… Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen weiterlesen

Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden
Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden

Liptovský Mikulas/Sestriere – Nach den Rennen in Killington kehrte die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová für einige Zeit in ihre Heimat zurück, um sich für die nächsten Aufgaben vorzubereiten und gestärkt in diese zu gehen. Die erfolgreichste Skirennläuferin ihres Heimatlandes war Ehrengast bei der Zeremonie in Jasná, wo ihr eine bedeutende Rolle zuteil kam. Sie wurde… Petra Vlhova noch ohne Sieg – Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden weiterlesen

Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn
Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn

Muri bei Bern – Dank Wendy Holdener, Corinne Suter, Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kann das Swiss-Ski-Team auf einen mehr als gelungenen Beginn des alpinen Skiweltcupwinters 2022/23 blicken. Dadurch sind die Eidgenossinnen und Eidgenossen auf dem besten Weg dazu, gegenüber Österreich die Nummer 1 in der Nationenwertung innezuhaben. Gegenwärtig sind die Schweizerinnen und Schweizer zweieinhalb… Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn weiterlesen