2 Dezember 2021

Ski Weltcup News: Die Geschichte der „Birds of Prey“ in Beaver Creek

Ski Weltcup News: Die Geschichte der „Birds of Prey“ in Beaver Creek
Ski Weltcup News: Die Geschichte der „Birds of Prey“ in Beaver Creek

Die Birds of Prey Rennstrecke in Beaver Creek wurde im Sommer 1997 in Vorbereitung auf die Alpinen Skiweltmeisterschaften 1999 gebaut.  Die Raubvogelpiste wurde vom olympischen Abfahrts-Goldmedaillengewinner Bernhard Russi aus der Schweiz entworfen und beginnt westlich der Spitze des Sessels Nr. 8 und endet am Fuße des Red Tail am Zusammenfluss der Sessel Nr. 10 und Nr. 11.

Die Strecke weist einen Höhenunterschied von 757 Metern (2.470 Fuß) auf und hat ein durchschnittliches Gefälle von 31 Prozent (17 Grad), mit einem Maximum von 63 Prozent (32 Grad).

Der erste Wettbewerb auf der Birds of Prey fand vom 2. bis 6. Dezember 1997 statt, mit zwei Ski Weltcup Abfahrten und einem Super-G der Herren.

Das erste Rennen gewann der Italiener Kristian Ghedina, der die Eröffnungsabfahrt am 4. Dezember mit einer Zeit von 1:41,16 gewann.  Die beiden anderen Rennen des ersten Wettkampfwochenendes wurden von den Österreichern Andreas Schifferer (Abfahrt Nr. 2) und Hermann Maier (Super-G) gewonnen.

Bei den Weltmeisterschaften 1999 war die Birds of Prey Schauplatz der ersten zeitgleichen Goldmedaillen-Entscheidung bei Weltmeisterschaften überhaupt, als Hermann Maier und der Norweger Lasse Kjus mit bis auf die Tausendstelsekunde identischen Zeiten jeweils Gold im Super-G holten. Maiers österreichischer Teamkollege Hans Knauss wurde mit nur einer Hundertstelsekunde Rückstand Dritter.

Schätzungsweise 20.000 Zuschauer verfolgten am 6. Februar 1999 die Weltmeisterschaftsabfahrt der Herren, die größte Zuschauerzahl in der Geschichte des amerikanischen Skirennsports.  Das Rennen wurde vom Österreicher Hermann Maier gewonnen, einer seiner acht Rekordsiege auf Birds of Prey.

Die schnellste Abfahrtszeit im Weltcup oder bei Weltmeisterschaften, die jemals auf der Birds of Prey erzielt wurde, liegt bei 1:39,59, die Daron Rahlves vom U.S. Ski Team im Jahr 2003 erzielte.  Dieser Sieg beendete auch eine 19-jährige Durststrecke nach einem amerikanischen Abfahrtssieg auf amerikanischem Boden und markierte das erste Mal seit Bill Johnsons Abfahrtssieg 1984 in Aspen, dass ein Amerikaner auf dem obersten Treppchen eines Ski Weltcup Abfahrtspodiums in den Vereinigten Staaten stand.

Auf der Birds of Prey wurde 2004 Geschichte geschrieben, als mit Bode Miller und Daron Rahlves zum ersten Mal ein amerikanischer Abfahrts-Doppelsieg in einer Weltcup-Abfahrt gelang. Spannende Action ist garantiert, wenn der Ski Weltcup auf die legendären Raubvogelpiste zurückkehrt.

Beaver Creek (USA)

– Do., 02.12.2021, 19:45 Uhr (MEZ): Super-G Herren
– Fr., 03.12.2021, 18:45 Uhr (MEZ): Super-G Herren
– Sa., 04.12.2021, 19:00 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren
– So., 05.12.2021, 20:00 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“
Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“

Moûtiers – Im Jahr 2021 wurde der französische Skirennläufer Alexis Pinturault 30 Jahre alt. Mit dem Gewinn der großen Kristallkugel erfüllte er sich einen großen Traum. In der vergangenen Saison, die mit den Olympischen Winterspielen in Peking einen Höhepunkt aufwiesen, lief es für den Athleten nicht so gut. So konnte er sich lediglich über drei… Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“ weiterlesen

Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt
Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt

Wien – Seit dem Jahre 1949 findet in Österreich die Wahl der Sportler des Jahres statt, so auch heuer. Bei den Frauen triumphierte die Snowboarderin Anna Gasser. Für die Kärntnerin war es der bereits dritte Erfolg. Die Skispringerin Sara Marita Kramer und die Tischtennisspielerin Sofia Polcanova, die ebenfalls unter die besten Drei kamen, dürfen zufrieden… Österreichs Sportler des Jahres heißt David Alaba – Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt weiterlesen

Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können
Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können

Salzburg – Der österreichische Riesentorlaufspezialist Roland Leitinger war mit dem zweiten Platz, den er im Vorjahr beim Saison Opening am Rettenbachferner gestartet war, mehr als nur zufrieden. Doch die Freude währte nur kurz. Einige Zeit später zog er sich einen Kreuzbandriss zu. Der 31-Jährige hat mit der Ironie des Schicksals zu kämpfen. Immer, wenn er… Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können weiterlesen

Nach Schlüsselbeinbruch - Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká
Nach Schlüsselbeinbruch - Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká

Prag – Die dreifache Olympiasiegerin Ester Ledecká erholt sich offenbar noch von einer Verletzung, die sie sich im August zuzog. Neuesten Informationen zufolge brach sie sich das Schlüsselbein. Die erfolgreiche Ski Weltcup Rennläuferin und Snowboarderin begab sich sogar unters Messer. Verbandspräsident David Trávníček berichtete am Dienstag auf einer Pressekonferenz, dass er davon ausgehe und vielmehr… Nach Schlüsselbeinbruch – Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká weiterlesen

Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis
Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis

Tignes – Nach der Bekanntgabe von Saudi-Arabien als Ausrichter der asiatischen Winterspiele 2029, meldete sich der routinierte französische Skirennläufer Johan Clarey zu Wort. Der Olympiaabfahrtszweite von Peking ist fassungslos, auch wenn diese Winterspiele in den Medien kaum Erwähnung finden werden, ist es an der Zeit, dass man in Zukunft alles Mögliche in die Wege leiten… Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis weiterlesen