22 Februar 2021

Ski WM 2021: Erfolgreicher Abschluss der Weltmeisterschaften in Cortina

Ski WM 2021: Erfolgreicher Abschluss der Weltmeisterschaften in Cortina  (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Ski WM 2021: Erfolgreicher Abschluss der Weltmeisterschaften in Cortina (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Nach zwei Wochen Action auf höchstem Niveau endeten am Sonntag, 21. Februar, die FIS Alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2021 in Cortina d’Ampezzo (ITA). Bei den 13 Wettbewerben hatten viele Nationen die Chance zu glänzen.

Insgesamt gewannen 10 Nationen Medaillen, wobei Österreich mit fünf Goldmedaillen, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen den Medaillenspiegel anführte. Die Schweiz lag mit insgesamt neun Medaillen, drei Gold-, einer Silber- und fünf Bronzemedaillen, dicht dahinter. Auch Frankreich und Deutschland übertrafen mit ihrem Medaillenspiegel die Erwartungen.

Es war auch eine Weltmeisterschaft mit vielen Mehrfachmedaillengewinnern. Mikaela Shiffrin toppte alle Athleten mit vier Gesamtmedaillen, aber die Liste der Mehrfachmedaillengewinner geht weit über die Amerikanerin hinaus.

Bei den Herren waren es folgende Athleten, die mehrere Medaillen gewonnen haben: Mathieu Faivre (2 Gold), Vincent Kriechmayr (2 Gold), Marco Schwarz (1 Gold, 1 Bronze), Alexis Pinturault (1 Silber, 1 Bronze), Loic Meillard (2 Bronze).

Bei den Damen war es ebenso beeindruckend: Mikaela Shiffrin (1G, 1S, 2 B), Lara Gut-Behrami (2G, 1B), Katharina Liensberger (2G, 1B), Corinne Suter (1G, 1S), Petra Vlhova (2S).

Nach vielen Ausfällen bei den letzten Weltmeisterschaften gab es in diesem Jahr zwei Wochen lang ein offenes Programm, das vielen jungen Talenten die Chance gab, sich auf der größten Bühne des alpinen Skisports zu etablieren. Athleten wie Sebastian Foss-Solevaag, Katharina Liensberger, Marco Schwarz und Mathieu Faivre waren unerwartete Goldmedaillengewinner und etablierten sich mit ihren starken Leistungen für die Zukunft.

Es war wahrlich eine Wachablösung, denn kein einziger Weltmeister von 2019 verteidigte seinen Titel in Cortina.

Es war auch ein völlig anderes Bild als in Are 2019, wo es nur vier Athleten schafften, mehr als eine Medaille zu gewinnen.

Das lokale Organisationskomitee von Cortina hat eine der größten Herausforderungen im Vorfeld einer FIS-Weltmeisterschaft mit wöchentlichen Änderungen der Covid-19-Regeln und Vorschriften durchgestanden. Aber das LOC von Cortina begegnete jeder Herausforderung mit Optimismus und richtete dennoch äußerst denkwürdige Weltmeisterschaften aus. Selbst Mutter Natur konnte die Stimmung in Cortina nicht trüben, da alle 13 Rennen durchgeführt werden konnten, trotz sehr schwieriger Wetterbedingungen mit zu viel Schnee in der ersten Woche und zu viel Sonne in der zweiten Woche.

Die FIS dankt dem LOC von Cortina für seinen unermüdlichen Einsatz, den Athleten und Teams für ihre harte Arbeit und ihr Engaement und den Fans unseres Sports für ihre unermüdliche Unterstützung.

Die FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften 2023 werden in Courchevel-Meribel (FRA) stattfinden.

 

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)
Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)

Seit anfangs November hat Ralph Weber mit Rückenproblemen zu kämpfen. Bei den Weltcup-Rennen in Beaver Creek lies er gar ein Abfahrtstraining aus, um den Rücken für das Rennen zu schonen. Nach dem Renneinsatz hat sich der Zustand aber leider stark verschlechtert. Die Untersuchungen in der Schweiz haben nun einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich ergeben. Ralph Weber… Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen weiterlesen

Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden
Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden

Liptovský Mikulas/Sestriere – Nach den Rennen in Killington kehrte die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová für einige Zeit in ihre Heimat zurück, um sich für die nächsten Aufgaben vorzubereiten und gestärkt in diese zu gehen. Die erfolgreichste Skirennläuferin ihres Heimatlandes war Ehrengast bei der Zeremonie in Jasná, wo ihr eine bedeutende Rolle zuteil kam. Sie wurde… Petra Vlhova noch ohne Sieg – Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden weiterlesen

Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn
Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn

Muri bei Bern – Dank Wendy Holdener, Corinne Suter, Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kann das Swiss-Ski-Team auf einen mehr als gelungenen Beginn des alpinen Skiweltcupwinters 2022/23 blicken. Dadurch sind die Eidgenossinnen und Eidgenossen auf dem besten Weg dazu, gegenüber Österreich die Nummer 1 in der Nationenwertung innezuhaben. Gegenwärtig sind die Schweizerinnen und Schweizer zweieinhalb… Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn weiterlesen

Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral
Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral

Annecy – Nach einer komplizierten Saison konnte der französische Skirennläufer Alexis Pinturault mehr als nur aufatmen. In Beaver Creek kletterte er wieder aufs Podest. Der dritte Platz ist mehr als nur Balsam für die Seele, zumal er im vergangenen Winter arg zu kämpfen hatte. Beim Saison Opening in Sölden im Oktober schwang der routinierte Athlet… Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral weiterlesen

HEAD-News: Suter vor Hütter und Mowinckel - Dreifachsieg in Lake Louise!
HEAD-News: Suter vor Hütter und Mowinckel - Dreifachsieg in Lake Louise!

Beim letzten Nordamerika-Rennen, dem Super-G der Damen am Sonntag in Lake Louise, feierten die HEAD Worldcup Rebels mit Corinne Suter, Cornelia Hütter und Ragnhild Mowinckel einen Dreifachsieg. Ein bemerkenswertes Comeback gab es nach fast zwei Jahren Rennpause für Nina Ortlieb mit Platz zwei bei der Abfahrt in Lake Louise am Samstag. Über Podestplätze durften sich… HEAD-News: Suter vor Hütter und Mowinckel – Dreifachsieg in Lake Louise! weiterlesen