Home » Alle News, Damen News, Top News

Slalom-Olympiasiegerin Frida Hansdotter beendet ihre sportliche Laufbahn

Slalom-Olympiasiegerin Frida Hansdotter beendet ihre sportliche Laufbahn

Slalom-Olympiasiegerin Frida Hansdotter beendet ihre sportliche Laufbahn

Soldeu – Wenn beim Saisonfinale die besten Slalomläuferinnen um die Tore carven, wird die Schwedin Frida Hansdotter ihr letztes Rennen bestreiten. Die 33-Jährige, die im Laufe ihrer Karriere vier Weltcuprennen für sich entscheiden konnte, wurde in früheren Zeiten als „die ewige Zweite“ verschrien, zeigte ihren Kritikern aber bald was in ihr steckt.

So konnte sich die Athletin aus dem Drei-Kronen-Team im südkoreanischen Pyeongchang vor einem Jahr über die olympische Goldmedaille im Slalom freuen. Bei Großereignissen gab es fünfmal Edelmetall für die smarte und sympathische Schwedin. Bei den Weltmeisterschaften im heimischen Åre wurde sie Fünfte. Nun ist der Tag gekommen wo sie ihren Rücktritt aus dem aktiven Rennsport bekanntgab.

In eineinhalb Jahrzehnten hat sie viel von der Welt gesehen. Sie liebt den Skirennsport, hat außerordentliche Dinge erreicht und großartige Menschen getroffen. Nun schlägt sie nach den Rennen in Spindlermühle und Soldeu ein neues Kapitel in ihrem Lebensbuch auf.

Schenkt man dem schwedischen Alpinchef Tommy Eliasson Winter Glauben, war Hansdotter eine fantastische Botschafterin für den schwedischen Skisport. Sie hat Mädchen und Jungs inspiriert und viel für den Sport getan. Diese Aussage können wir mehr als nur unterstreichen.

Wir von skiweltcup.tv wünschen Frida Hansdotter eine schöne Zeit nach ihrer Karriere, bedanken uns für die schönen Momente, die sie uns beschert hat und hoffen darüber hinaus, dass sie ihr Wissen und Können vielleicht an jüngere Athletinnen weitergibt und auf diese Weise noch lange dem Skiweltcupzirkus, wenngleich hinter den Kulissen, erhalten bleibt.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: sport.orf.at, www.kleinezeitung.at

Anmerkungen werden geschlossen.