11 Dezember 2019

Sofia Goggia will in St. Moritz, die Rennen von Lake Louise vergessen machen

Sofia Goggia will in St. Moritz, die Rennen von Lake Louise vergessen machen (Foto: © Archivio FISI/Gabriele Facciotti/Pentaphoto)
Sofia Goggia will in St. Moritz, die Rennen von Lake Louise vergessen machen (Foto: © Archivio FISI/Gabriele Facciotti/Pentaphoto)

St. Moritz – Wenn wir noch einmal auf die Abfahrten in Lake Louise zurückblicken, erkennen wir, dass bei den Damen Sofia Goggia aus Italien mit den Rängen sechs und zwölf alles andere als glücklich war. Im Super-G am Sonntag schied die 27-Jährige aus. Die aus Bergamo stammende Skirennläuferin wird nach St. Moritz reisen, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Sie weiß, dass sie großartige Gelegenheiten und viele Punkte liegen gelassen hat. Goggia schaut aber zuversichtlich nach vorne und will die Begebenheiten in Lake Louise so schnell als möglich vergessen. Sie weiß auch, dass die Saison lang ist und dass sie viele Chancen hat, die schlechten Resultate in Kanada wettzumachen.

Im Rückblick kann die Abfahrtsweltmeisterin sagen, dass die Vorbereitung intensiv und auf den Speedstart fokussiert war. Ihr Material und auch ihr Setup waren bestens abgestimmt. Der Rückstand auf die Weltspitze ist somit für sie leicht erklärbar.  Es lag an ihr selbst, und sie weiß welche Fahrfehler sie gemacht hat. Die heißt es nun, beim Super-G in St. Moritz, abzustellen. Im Engadin will sie wieder Vollgas geben, das Risiko richtig einschätzen und einen Podiumsplatz in Angriff nehmen.

Auch wenn Sofia Goggia die Heimreise aus Lake Louise, ergebnistechnisch mit einer Enttäuschung antrat, gab es aus azurblauer Sicht so manchen Lichtblick. Die Podestplätze von Francesca Marsaglia und Nicol Delago sorgten für gute Stimmung im italienischen Speed-Team. Goggia gratulierte den beiden von Herzen und hofft, dass sie demnächst auch wieder vom Stockerl winken darf, am liebsten gemeinsam mit ihren Mannschaftskolleginnen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it (Auszug)

Verwandte Artikel:

Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland ( © ServusTV / Neumayr / Christian Leopold)
Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland ( © ServusTV / Neumayr / Christian Leopold)

Marcel Hirscher hat die nächsten Schritte für sein Comeback genau geplant. Am 24. Juli wird er in Zoetermeer, Niederlande, eine Pressekonferenz abhalten, um weitere Details zu seinem Comeback zu verraten. Die SnowWorld Zoetermeer, die sich zwischen Den Haag und Amsterdam befindet und die steilste Indoor-Skipiste Europas beherbergt, ist der Ort dieser Veranstaltung. Dort wird Hirscher… Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland weiterlesen

Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino (Foto: © Gabriele Facciotti / Red Bull Content Pool)
Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino (Foto: © Gabriele Facciotti / Red Bull Content Pool)

Lara Colturi verbrachte ein intensives Wochenende im Trentino zur Vorbereitung auf die neue Ski Weltcup Saison. Die 17-jährige Skifahrerin, die für Albanien antritt, präsentierte zuerst in Torbole ihren neuen Rennanzug und fuhr anschließend mit dem Fahrrad den Pordoi hinauf, um ihre neue Partnerschaft mit dem Val di Fassa zu starten. Diese Region wird ihre Winterbasis… Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino weiterlesen

Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden
Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden

Der französische Ski-Rennläufer Alexis Pinturault erlitt bei einem schweren Sturz während des Super-G-Rennens beim Ski-Weltcup in Wengen eine schwere Knieverletzung. Am Silberhornsprung verlor er die Kontrolle und stürzte, wobei er sich das vordere Kreuzband im linken Knie riss. Dieser Vorfall bedeutete das sofortige Saisonende für ihn. Zudem erlitt er eine Verletzung im Handgelenk. Trotz dieser… Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor
Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor

Während viele Menschen den Sommer genießen, beginnen alpine Skisportler bereits ihr intensives Schneetraining. Les Deux Alpes hat sich als Hauptzentrum für diese Nebensaison etabliert und zahlreiche Nationalteams aus Frankreich, Italien, Kroatien und Kanada willkommen geheißen. Romane Miradoli führt das französische Frauenteam an, das in Les Deux Alpes trainiert. Auch das französische Männerteam, darunter Clément Noël… Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor weiterlesen

Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer
Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer

Der Schweizer Ski Weltcup Rennläufer Loïc Meillard, zeigt, dass auch bei heißem Sommerwetter intensives Training möglich ist. Der 27-jährige Athlet teilt auf Instagram Einblicke in seine Sommervorbereitung, die Klettern, Krafttraining, Tennis und Golf umfasst. Obwohl er aktuell nicht auf der Piste trainiert, bleibt Meillard hochmotiviert und aktiv. Loïc Meillard, geboren am 29. Oktober 1996 in… Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer weiterlesen

Banner TV-Sport.de