16 November 2018

Swiss-Ski-News: Nach dem Tod von Gian-Luca Barandun – Erste Schritte zurück in den Alltag

Swiss-Ski-News: Nach dem Tod von Gian-Luca Barandun - Erste Schritte zurück in den Alltag (Foto: Swiss-Ski.ch)
Swiss-Ski-News: Nach dem Tod von Gian-Luca Barandun – Erste Schritte zurück in den Alltag (Foto: Swiss-Ski.ch)

Während die Techniker am Wochenende in Levi den ersten Weltcup-Slalom der Saison bestreiten, müssen sich die Speed-Fahrer noch eine Woche bis zu ihrem ersten Wettkampfeinsatz dieses Winters gedulden. Bevor sie nach Panorama aufgebrochen sind, um sich den letzten Schliff für die Rennen in Lake Louise zu holen, nahmen die Speed-Fahrer gemeinsam Abschied von ihrem verunglückten Teamkollegen Gian Luca Barandun.

Teamintern wurde am vergangenen Freitag, am Tag vor der Beerdigung, eine Gedenkfeier für den mit 24 Jahren bei einem Gleitschirm-Unfall ums Leben gekommenen Gian Luca Barandun abgehalten. Bei dieser war neben den Athleten und Betreuern von Swiss-Ski auch die Familie Barandun anwesend.

Zu Beginn dieser Woche reisten die Trainingsgruppen WC1A und WC1B, welcher auch Gian Luca Barandun angehörte, nach Nordamerika. In den Trainingseinheiten in Kanada erlebt Tom Stauffer, der Cheftrainer der Schweizer Männer, die Abfahrts- und Super-G-Spezialisten konzentriert und fokussiert. Der Berner ist mit den äusseren Bedingungen in der Provinz British Columbia zufrieden.

Abseits der Trainingsstrecke sind die Gedanken der Fahrer und Betreuer von Swiss-Ski beim am 4. November verunglückten Teamkollegen. «Die einen reden offener darüber, andere trauern eher für sich alleine um Gian Luca. Das ist sehr individuell», so Stauffer. Einige Athleten, die in einer Woche zu den ersten Speed-Rennen der Saison starten werden, haben einen Grossteil ihres bisherigen Karrierewegs gemeinsam mit Gian Luca Barandun zurückgelegt.

Nach drei Wochen Unterbruch stehen in dieser Woche im kanadischen Panorama wieder Trainingseinheiten auf den Speed-Ski auf dem Programm. «Nach einer längeren Pause ist es wichtig, nochmals drei bis vier gute Speed-Tage zu haben und technisch saubere Läufe mit schnellen Kurven absolvieren zu können, um dann gut vorbereitet und mit Selbstvertrauen die ersten Speed-Rennen in Angriff zu nehmen», so Stauffer.

Am kommenden Montag reist die Swiss-Ski Equipe weiter nach Lake Louise. Dort stehen am 24. und 25. November eine Abfahrt und ein Super-G auf dem Programm. Eine Woche später werden in Beaver Creek (USA) ein Super-G, eine Abfahrt und ein Riesenslalom ausgetragen.

Quelle:  Swiss-Ski.ch

Verwandte Artikel:

Lina, das Töchterchen von Denise Feierabend, hat das Licht der Welt erblickt (Foto: © Denise Feierabend / Instagram)
Lina, das Töchterchen von Denise Feierabend, hat das Licht der Welt erblickt (Foto: © Denise Feierabend / Instagram)

Engelberg – Die frühere Swiss-Ski-Athletin Denise Feierabend ist Mutter geworden. Die 33-Jährige bekam ein Mädchen, das auf den Namen Lina hört. Feierabend, im Februar vor vier Jahren Teamolympiasiegerin im südkoreanischen Pyeongchang teilte die schöne wie gleichermaßen herzergreifende Nachricht in den sozialen Medien mit. Der Satz „Wie schön es wirklich ist, weiß man erst, wenn man… Lina, das Töchterchen von Denise Feierabend, hat das Licht der Welt erblickt weiterlesen

Hahnenkamm News: Daniel Yule freut sich über seine „eigene Gondel“. (Foto © K.S.C./alpinguin)
Hahnenkamm News: Daniel Yule freut sich über seine „eigene Gondel“. (Foto © K.S.C./alpinguin)

Am 26. Jänner 2020 sorgte Daniel Yule auf dem Ganslernhang für den ersten Schweizer Slalomsieg seit 52 Jahren. Nun durfte er in Kitzbühel neuerlich jubeln: über seine eigene Hahnenkammgondel. So ein Sieg auf dem Ganslernhang setzt auch nach Jahren Kräfte frei. Erst am Mittwoch war Daniel Yule vom Training in Argentinien in die Schweiz zurückgekehrt,… Hahnenkamm News: Daniel Yule freut sich über seine „eigene Gondel“ weiterlesen

Konditionsstarke Joana Hählen will auch im WM-Winter 2022/23 erfolgreich sein
Konditionsstarke Joana Hählen will auch im WM-Winter 2022/23 erfolgreich sein

Ushuaia – Joana Hählen ist am Puck (Puls) der Zeit. Diesen Eindruck musste man gewinnen, wenn man sieht, wie die schweizerische Ski Weltcup Rennläuferin mit einigen Eishockeycracks an ihrer Kondition feilte. Auch wenn die Einheiten schweißtreibend sind und der Muskelkater garantiert ist, überwiegt der Spaß. Die Swiss-Ski-Speedlady möchte für den bevorstehenden WM-Winter fit sein. Auch… Konditionsstarke Joana Hählen will auch im WM-Winter 2022/23 erfolgreich sein weiterlesen

Ein Blick auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2022/23
Ein Blick auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2022/23

Sölden – Im Frühjahr gab es vor der offiziellen Weltcupkalender-Bekanntgabe, viele Fragezeichen. Entwürfe über Entwürfe, Änderungen, Einfügungen und Streichungen, viele journalistische Indiskretionen. Es gab ferner viele Vorschläge, eine Formel für die Kombination einzuführen oder die technischen oder schnellen Rennen zu kombinieren. Dieses Format wurde beiseitegelegt; vielleicht wird es in den kommenden Jahren wieder aufgenommen. 43… Ein Blick auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2022/23 weiterlesen

Andrea Ellenberger trauert um ihren Vater
Andrea Ellenberger trauert um ihren Vater

Hergiswil – Das Skitraining und die Saisonvorbereitung rücken für die eidgenössische Skirennläuferin Andrea Ellenberger derzeit in den Hintergrund. Die Swiss-Ski-Athletin trauert um ihren Vater Manfred, ihren wohl größten Fan. Die Schweizerin, im Laufe ihrer langen Karriere oft durch Verletzungen gebremst, muss mit dem privaten Schicksalsschlag zurechtfinden. Sie hat immer wieder gezeigt, nach Rückschlägen aufzustehen und… Andrea Ellenberger trauert um ihren Vater weiterlesen