12 April 2019

Swiss-Ski News: Reto Nydegger neuer Speed-Trainer der Schweizer Herren

© swiss-ski.ch / Reto Nydegger kehrt zu Swiss-Ski zurück
© swiss-ski.ch / Reto Nydegger kehrt zu Swiss-Ski zurück

Reto Nydegger betreut ab der kommenden Weltcup-Saison die Speed-Gruppe des Schweizer Männer-Teams. Nach sechs Jahren Trainertätigkeit in Norwegen kehrt der Berner Oberländer damit in seine Heimat zurück.

Zwei Wochen nach dem Rücktritt von Andy Evers hat Swiss-Ski dessen Nachfolge als Trainer des Schweizer Speed-Teams geregelt. «Schnell war klar, dass Reto Nydegger unsere absolute Wunschlösung ist», so Stéphane Cattin, Direktor Ski Alpin bei Swiss-Ski. «Eine Schweizer Lösung war stets in unserem Fokus. Dies entspricht unserer übergeordneten Strategie, Schweizer Trainer auszubilden und in wichtigen Positionen einzusetzen. Von zentraler Bedeutung für uns ist, dass der neue Speed-Trainer über Erfahrung in einer Führungsposition auf Weltcup-Ebene verfügt.»

Reto Nydegger arbeitete ab der Saison 2013/14 in Norwegen – zunächst auf Europacup-Stufe, die vergangenen vier Jahre als Speed-Trainer des Weltcup-Teams um Aksel Lund Svindal, Kjetil Jansrud und Aleksander Aamodt Kilde. Während dieser Zeit errangen Norwegens Speed-Spezialisten je drei Olympia- und WM-Medaillen, drei kleine Kristallkugeln für den Gewinn der Weltcup-Disziplinenwertung Super-G sowie 24 Weltcupsiege (Abfahrt und Super-G). Von 2003 bis 2013 war der 44-Jährige aus Iseltwald am Brienzersee bereits einmal für Swiss-Ski tätig gewesen, die letzten drei Jahre als Europacup-Trainer der Männer.

Neben all diesen Erfolgen zeichne Nydegger seine systematische und unaufgeregte Herangehensweise in der Trainingsarbeit aus, so der Schweizer Männer-Cheftrainer Tom Stauffer. «Er strahlt eine gewisse Gelassenheit aus und hat in Norwegen eine sehr gute Arbeit gemacht. Ich bin überzeugt, dass wir sehr gut zusammenarbeiten werden.»

Nydegger informierte die norwegischen Speed-Fahrer heute Freitag – nach der letzten gemeinsamen Trainingseinheit in Kvitfjell – über seinen Entscheid, als Trainer in die Schweiz zurückzukehren. «Der Abschied aus Norwegen fällt mir nicht leicht, dieses Team war für mich wie eine Familie. Gleichzeitig freue ich mich aber auf die neue Herausforderung. Die Aufgabe bei Swiss-Ski reizt mich sehr», so Nydegger. «Den Zeitpunkt für diesen Wechsel, vor einer Saison ohne Grossanlass, erachte ich als ideal.»

Quelle:  www.Swiss-Ski.ch 

Verwandte Artikel:

Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)
Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)

Zermatt – Corinne Suter muss kurz vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison einen verletzungsbedingten Rückschlag hinnehmen. Beim Auftakt in Sölden wird sie nicht am Start stehen können. Corinne Suter stürzte am Samstag beim Super-G-Training in Zermatt. Noch gleichentags erfolgten in der Klinik Hirslanden in Zürich umfassende radiologische und klinische Abklärungen. Die Abfahrts-Weltmeisterin erlitt beim… Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)
Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)

Sölden – Die letzten Septembertage des Kalenderjahres 2021 versprechen noch einmal sommerliche Gefühle. Der Österreichische Skiverband steckt bereits in den Vorbereitungen hinsichtlich des bevorstehenden Winters. Man geht davon aus, dass man wieder Fans zulassen kann. Generalsekretär Christian Scherer verweist bereits auf den Kartenvorkauf in Sölden. So gibt es sowohl beim Ski Weltcup Opening im Ötztal… Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren weiterlesen

Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019
Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019

Sorengo – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami erlebte im Jahr 2019 ein Seuchenjahr. Sie hatte nicht nur Probleme im Riesenslalom. Der Druck auf die 30-Jährige wurde immer intensiver, da jeder „die echte Lara“ wieder sehen wollte. Das war alles andere als lustig. Die Schweizerin musste diese Talsohle durchwandern und sich sogar anhören, die sportliche Karriere… Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019 weiterlesen

Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver
Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver

Saas Fee – Die französische Riesentorlaufspezialistin Tessa Worley trainiert mit dem cisalpinen Damenteam in der kommenden Woche, einen Monat vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison, in Saas Fee. Gestern sind die Blues-Frauen in die Schweiz aufgebrochen. Die Athletin aus Grand-Bornand berichtet, dass man sich in der letzten Vorbereitungsphase befindet und nun einen Gang zulegt,… Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver weiterlesen

Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)
Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)

Buch/Sölden – Die junge ÖSV-Skirennläuferin Michelle Niederwieser zog sich im November des letzten Jahres im linken Knie einen Kreuzbandanriss zu. Wenige Monate später erlitt sie einen Knorpelschaden im anderen Knie. Die tapfere Vorarlbergerin biss die Zähne zusammen und bestritt beinahe den ganzen Winter 2020/21. Im März dieses Jahres ließ sie sich operieren. Sie kämpfte sich… Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback weiterlesen

Banner TV-Sport.de