16 Mai 2020

Ted Ligety und das US-Skiteam suchen nach Trainingsmöglichkeiten

Ted Ligety und das US-Skiteam suchen nach Trainingsmöglichkeiten (© Ch. Einecke (CEPIX))
Ted Ligety und das US-Skiteam suchen nach Trainingsmöglichkeiten (© Ch. Einecke (CEPIX))

Salem – Aufgrund der großen Unsicherheit im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, internationalen Reise- und nationalen Vorschriften passt sich das US-Team an. So wollen die Ski-Asse Mikaela Shiffrin, Ted Ligety und Co. Entscheidungen „on the fly“ treffen, wenn sich Möglichkeiten des Trainings auftun. Erfahrungsgemäß bilden die Einheiten im Frühling die Zeit der Materialtests. Die Corona-Geschichte haben diese zunichte gemacht, und Teams aus der ganzen Welt haben nicht mehr die Möglichkeit, auf Schnee zu arbeiten.

Bis vor Kurzem saß die ganze Skiwelt im gleichen Boot. Letzthin gab es Berichte, dass die Norweger, Schweden, Italiener, Schweizer und Österreicher die vertraute und heimische Bergwelt für ein Training zuhause in Anspruch nehmen würden. Die ÖSV-Asse arbeiten schon fleißig. Im Frühling wollte die US-Delegation gemeinsam mit den Wikingern in Norwegen arbeiten. Dieses Trainingslager wurde abgesagt. Trotz der enttäuschenden Ereignisse gibt es einen Grund zur Zuversicht.

Der Gouverneur von Oregon ordnete an, die Eröffnung des Skiressorts Kimberlite Mount Hood in den kommenden Tagen in die Wege zu leiten und zu gestatten. Das US-Team hofft, wenngleich weniger zuversichtlich, dass Mammoth Mountain pünktlich zum geplanten Trainingsblock im Juni die Liftanlagen öffnet. Auch die, wenn auch kleine Hoffnung, dass die Ski-Asse im Juli und August nach Argentinien (Frauen) und Neuseeland (Männer) reisen können lebt noch. Doch aufgrund gestrichener Flüge und staatlicher Beschränkungen sind diese Aussichten alles andere als günstig.

Die Durchführung der Trainingslager, die gemeinsam mit Angehörigen anderer Nationen über die Bühne gehen sollen, ist derzeit sehr problematisch. Die Führung des US-Teams will erwartungsvoll sein und hofft indessen auch auf die Möglichkeit, im Ausland zu arbeiten. So bleibt die Hoffnung, dass bis Ende des Winters auf der südlichen Halbkugel die Verbote für internationale Reisen gelockert werden und dass sich danach alle auf die herbstlichen Vorbereitungen in Europa konzentrieren können.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: fgssr.ru, skigu.ru

Verwandte Artikel:

Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)
Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)

Zermatt – Corinne Suter muss kurz vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison einen verletzungsbedingten Rückschlag hinnehmen. Beim Auftakt in Sölden wird sie nicht am Start stehen können. Corinne Suter stürzte am Samstag beim Super-G-Training in Zermatt. Noch gleichentags erfolgten in der Klinik Hirslanden in Zürich umfassende radiologische und klinische Abklärungen. Die Abfahrts-Weltmeisterin erlitt beim… Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)
Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)

Sölden – Die letzten Septembertage des Kalenderjahres 2021 versprechen noch einmal sommerliche Gefühle. Der Österreichische Skiverband steckt bereits in den Vorbereitungen hinsichtlich des bevorstehenden Winters. Man geht davon aus, dass man wieder Fans zulassen kann. Generalsekretär Christian Scherer verweist bereits auf den Kartenvorkauf in Sölden. So gibt es sowohl beim Ski Weltcup Opening im Ötztal… Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren weiterlesen

Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019
Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019

Sorengo – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami erlebte im Jahr 2019 ein Seuchenjahr. Sie hatte nicht nur Probleme im Riesenslalom. Der Druck auf die 30-Jährige wurde immer intensiver, da jeder „die echte Lara“ wieder sehen wollte. Das war alles andere als lustig. Die Schweizerin musste diese Talsohle durchwandern und sich sogar anhören, die sportliche Karriere… Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019 weiterlesen

Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver
Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver

Saas Fee – Die französische Riesentorlaufspezialistin Tessa Worley trainiert mit dem cisalpinen Damenteam in der kommenden Woche, einen Monat vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison, in Saas Fee. Gestern sind die Blues-Frauen in die Schweiz aufgebrochen. Die Athletin aus Grand-Bornand berichtet, dass man sich in der letzten Vorbereitungsphase befindet und nun einen Gang zulegt,… Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver weiterlesen

Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)
Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)

Buch/Sölden – Die junge ÖSV-Skirennläuferin Michelle Niederwieser zog sich im November des letzten Jahres im linken Knie einen Kreuzbandanriss zu. Wenige Monate später erlitt sie einen Knorpelschaden im anderen Knie. Die tapfere Vorarlbergerin biss die Zähne zusammen und bestritt beinahe den ganzen Winter 2020/21. Im März dieses Jahres ließ sie sich operieren. Sie kämpfte sich… Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback weiterlesen

Banner TV-Sport.de