22 März 2024

Tifany Roux holt Super-G Sieg beim Europacup Finale in Kvitfjell – Janine Schmitt gewinnt Gesamt- und Super-G Wertung

Janine Schmitt gewinnt Gesamt- und Super-G Wertung (© Swiss-Ski)
Janine Schmitt gewinnt Gesamt- und Super-G Wertung (© Swiss-Ski)

Im Super-G der Damen beim Europacup-Finale in Kvitfjell zeigte sich ein spannendes Feld von Athletinnen. Die Französin Tifany Roux sicherte sich den Tagessieg mit einer Zeit von 1:16.60, dicht gefolgt von der Österreicherin Magdalena Egger (+0.46) und der Südtirolerin Nadia Delago (+0.49), die sich noch vom Vortag über ihren Sieg in der Abfahrt freute. Auf dem vierten Platz reihte sich die Schweizerin Janine Schmitt (+0.52) ein, nur knapp vor der ebenfalls aus Frankreich stammenden Camille Cerutti (+1.01).

Offizieller FIS Endstand: EC-Super-G der Damen in Kvitfjell

Die Italienerin Sara Allemand fand sich auf der sechsten Position wieder (+1.23), während ihre Landsfrau Vicky Bernardi (+1.25) sieben wurde. Die achte Position belegte Stefanie Grob (+1.31) aus der Schweiz, dicht gefolgt von der Österreicherin Anna Schilcher (+1.32) und einem Trio auf dem zehnten Platz: Nadine Fest aus Österreich, Delia Durrer aus der Schweiz und Karen Clément aus Frankreich, alle mit einem Rückstand von +1.40.

Lois Abouly aus Frankreich belegte den dreizehnten Platz (+1.44), direkt vor der Österreicherin Nicole Eibl (+1.49) und der Deutschen Katrin Hirtl-Stanggassinger (+1.52), die den fünfzehnten Rang erreichte. Danach folgten die Ergebnisse außerhalb der Top 15: Emily Schoepf (+1.53) aus Österreich auf dem sechzehnten und die Italienerin Asja Zenere (+1.64) auf dem siebzehnten Platz.

Weiter hinten im Feld fanden wir Ilaria Ghisalberti (+1.74) aus Italien auf Platz 18 und Carlotta De Leonardis (+1.76) ebenfalls aus Italien auf der neunzehnten Position. Die Österreicherin Leonie Zegg (+1.78) erreichte Platz 20, gefolgt von der Schweizerin Nicole Good (+1.82) und Lena Wechner (+1.87) aus Österreich. Die Französin Anouck Errard (+1.97) platzierte sich auf Rang 23, während Anna Schillinger (+2.09) aus Deutschland den vierundzwanzigsten Platz belegte.

Unter den letzten Fünf der Top 30 waren die Italienerin Giulia Albano (+2.19) auf Platz 25, Amanda Salzgeber (+2.22) aus Österreich auf dem 26. Platz, gefolgt von der Französin Lena Dauphin (+2.29), der Österreicherin Carmen Spielberger (+2.35) und den Schweizerinnen Isabella Pedrazzi (+2.55) und Sina Fausch (+2.82) auf den letzten beiden Positionen.

Janine Schmitt holt sich die Europacup Super-G Wertung, vor Magdalena Egger aus Österreich und der Italienerin Bernard Vicky.

In der Europacup Gesamtwertung setzte sich ebenfalls Janine Schmitt durch. Ihr Vorsprung vor der Französin Karen Clement betrug am Ende der Saison lediglich vier Punkte. Den dritten Platz sicherte sich die Österreicherin Emily Schöpf.

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück
Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück

Marco Odermatt reflektierte in einem kürzlich geführten Interview im „Sportpanorama“ über die vergangene Ski Weltcup Saison, die er als besonders herausragend empfand. Drei Wochen nach dem Saisonfinale betonte er, dass die vergangene Saison durchweg aus Höhepunkten bestanden habe, was sie für ihn unvergesslich machte. Der 26-jährige Athlet aus Nidwalden hat zwar die Gelegenheit verpasst, den… Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück weiterlesen

ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung
ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung

Der Österreichische Skiverband (ÖSV) hat bedeutende Veränderungen in seiner Struktur vorgenommen, insbesondere in den Weltcup-Riesentorlaufteams für Männer und Frauen. Wolfgang Auderer, der zuvor fünf Jahre beim Schweizer Skiverband tätig war, übernimmt nun die Leitung der Männergruppe, nachdem Michael Pircher zum Team von Lucas Braathen (Brasilien) gewechselt ist. Bei den Damen tritt Christian Perner, der zuvor… ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung weiterlesen

DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. (Foto: © Deutscher Skiverband)
DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. (Foto: © Deutscher Skiverband)

DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger hat im Alter von 25 Jahren ihren Rücktritt vom Leistungssport bekanntgegeben. Ihre Karriere begann sie bereits als Teenager, als sie mit 16 Jahren ihre ersten FIS-Rennen fuhr. Einen bedeutenden Meilenstein setzte sie mit ihrem Europacup-Debüt im Super-G von Davos am 16. Februar 2015. Ihre frühen sportlichen Erfolge gipfelten in Medaillengewinnen bei… DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. weiterlesen

Neuerungen im Ski-Weltcup 2024/25: Comeback des Super-G in Kitzbühel
Neuerungen im Ski-Weltcup 2024/25: Comeback des Super-G in Kitzbühel

Der vorläufige Weltcup-Kalender für die Ski-Saison 2024/25 bringt signifikante Änderungen und ein Comeback des Super-G in Kitzbühel. Es wird eine Saison ohne die bisher üblichen Doppelabfahrten, was den Reisestress für die Athleten reduziert. Michael Huber, Präsident des Kitzbüheler Ski-Clubs, bestätigte, dass auf Drängen der Athleten der Super-G zurückkehren wird. Die Entscheidung fällt in Einklang mit… Neuerungen im Ski-Weltcup 2024/25: Comeback des Super-G in Kitzbühel weiterlesen

Denis Corthay holt den Schweizer Super-G-Meistertitel 2025 (Foto: © Swiss-Ski)
Denis Corthay holt den Schweizer Super-G-Meistertitel 2025 (Foto: © Swiss-Ski)

Bei den diesjährigen BRACK.CH Schweizer Meisterschaften in St. Luc verteidigte Denis Corthay erfolgreich seinen Super-G Titel. Der junge Walliser, der erst 20 Jahre alt ist, setzte sich erneut gegen seine Konkurrenten durch, indem er Lars Rösti (+0.08) und Andri Moser (+0.10) knapp auf die Plätze verwies. Corthay, der schon im letzten Jahr mit einem minimalen… Denis Corthay sichert sich den Super-G Titel bei den Schweizer Meisterschaften 2024 weiterlesen

Banner TV-Sport.de