Home » Alle News, Fis & Europacup, Herren News, Top News

Totaler Triumph für Victor Schuller bei Heim-Europacupabfahrten in Chamonix

© HEAD / Victor Schuller gewinnt beide EC-Abfahrten in Chamonix (Foto: Grosclaude/Agence Zoom)

© HEAD / Victor Schuller gewinnt beide EC-Abfahrten in Chamonix (Foto: Grosclaude/Agence Zoom)

Chamonix – Heute wurden in Chamonix zwei Europacup-Abfahrten der Herren ausgetragen. Dabei freute sich der Franzose Victor Schuller bei der ersten Entscheidung in einer Zeit von 1.20,29 Minuten. Er wählte mit der Startnummer 1 die beste Linie. Hinter dem Athleten der Grand Nation belegten die Schweizer Nils Mani (+0,24), Arnaud Boisset (+0,40) und Lars Rösti (+0,51) die Plätze zwei bis vier.

Der Österreicher Manuel Traininger (+0,63), gleich hinter Schuller gestartet, schwang als Fünfter ab. Der Rückstand des sechstplatzierten Italieners Davide Cazzaniga betrug 77 Hundertstelsekunden. Der US-Amerikaner Sam Morse riss als Siebter genau acht Zehntel auf den triumphierenden Schuller auf.

Dahinter freute sich mit Thomas Blondin Mermillod (+0,90) über den achten Rang. Er war mit der höhnen Nummer 29 ins Rennen gegangen. Die beiden deutschen Brüder Christof (+0,92) und Klaus Brandner (+0,99) komplettierten die besten Zehn des Klassements.

Offizieller FIS-Endstand: 1. EC-Abfahrt in Chamonix

Auch Sieg bei der zweiten EC-Abfahrt in Chamonix geht an Victor Schuler

Nach der zweiten Abfahrt konnte abermals Victor Schuller nach einer Zeit von 1.20,43 Minuten die Arme in die Höhe reißen.  Dieses Mal kletterten der Österreicher Manuel Traininger (+0,69) und der Eidgenosse Stefan Rogentin (+0,74) mit dem Franzosen auf das Podium.

Freuen konnten sich auch Rogentins Freunde und Teamkollegen Nils Mani (+0,88) und Arnaud Boisset (+0,95) auf den Rängen vier und fünf. Der Norweger Stian Saugestad wurde ex aequo mit dem US-Boy Sam Morse (+je 1,01) Sechster. Der Franzose Nils Alphand (+ 1,13) schwang als Achter ab. Die besten Zehn wurden vom Dänen Christoffer Faarup (+ 1,23) und dem Tiroler Niklas Köck (+1,29) abgerundet. Bester Deutscher wurde Klaus Brandner, der als 13. ins Ziel kam und ziemlich genau eineinhalb Sekunden auf Schuller einbüßte.

Die nächste Abfahrt auf kontinentaler Ebene findet in Südtirol statt. Dann kommt die bekannte Skidestination Reinswald zum Zug.

Offizieller FIS-Endstand: 2. EC-Abfahrt in Chamonix

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.