24 Januar 2020

Triumph für Martina Peterlini beim 2. Europacup-Slalom in Hasliberg

Triumph für Martina Peterlini beim 2. Europacup-Slalom in Hasliberg (©Foto: Archivo FISI / Gio Auletta /Pentaphoto)
Triumph für Martina Peterlini beim 2. Europacup-Slalom in Hasliberg (©Foto: Archivo FISI / Gio Auletta /Pentaphoto)

Hasliberg – Die Italienerin Martina Peterlini kann sich freuen. In einer Zeit von 1.34,16 Minuten sicherte sie sich beim zweiten Europacup-Torlauf der Damen im schweizerischen Hasliberg den Tagessieg. Hinter der azurblauen Athletin schwangen die Sloweninnen Meta Hrovat (+0,12) und Ana Bucik (+0,43) auf den Plätzen zwei und drei ab.

Auf Rang vier landete die Kroatin Leona Popovic  (+0,80), die mit der hohen Nummer 51 nach dem ersten Durchgang nur auf Position 26 lag und aufgrund der Bestzeit im Finale weit nach vorne kam. Die Schweizerin Elena Stoffel (+0,84), nach dem ersten Lauf noch Erste, zeigte im zweiten Durchgang Nerven und wurde am Ende Fünfte. Beste Deutsche war wie so oft Jessica Hilzinger. Die Skirennläuferin, die in diesem Winter schon drei Slaloms für sich entscheiden konnte, wurde mit einem Rückstand von 85 Hundertstelsekunden auf Peterlini Sechste.

Marta Rossetti (+0,92) wurde als Siebte zweitbeste Italienerin. Die Wikingerin Maria Therese Tviberg (+0,93) klassierte sich auf Platz acht. Das ex aequo auf Position neun abschwingende Duo Andrine Maarstoel aus Norwegen und Emelie Henning war nur um eine mickrige Hundertstelsekunde langsamer als Tviberg.

Beste Südtirolerin war Vera Tschurtschenthaler (+1,12). Die sympathische Skirennläuferin aus dem Hochpustertal belegte den elften Platz. Die Österreicherin Hannah Köck (+1,13) reihte sich dahinter auf Position zwölf ein. Viele Punkte sammelte auch die DSV-Starterin Marina Wallner. Ihr Rückstand auf Peterlini betrug 1,25 Sekunden; am Ende reichte es für die Deutsche für Rang 15. Die Britin Charlie Guest, die gestern noch als Siegerin abschwang, kam heute nicht unter die besten 20 des Klassements.

Die nächsten Europacup-Slaloms der Damen finden am 29. Februar und am 1. März statt; Austragungsort ist Bad Wiessee, eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Miesbach.

Offizieller FIS Endstand: 2. EC-Slalom der Damen in Hasliberg

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Katharina Liensberger möchte auch im Riesentorlauf so erfolgreich wie im Slalom fahren
Katharina Liensberger möchte auch im Riesentorlauf so erfolgreich wie im Slalom fahren

Sölden – Die vergangene Saison war für die österreichische Ski Weltcup Rennläuferin Katharina Liensberger mit dem Gewinn von drei WM-Medaillen, der Slalom-Disziplinenwertung und einigen Siegen im Weltcup mehr als nur erfolgreich. Die Vorarlbergerin hat im Sommer gut gearbeitet und möchte im Olympiawinter 2021/22, der in rund einer Woche in Sölden mit einem Riesenslalom beginnt, nahtlos… Katharina Liensberger möchte auch im Riesentorlauf so erfolgreich wie im Slalom fahren weiterlesen

Ana Bucik möchte in Peking um die Spitzenplätze mitfahren ( Foto: © Ana Bucik / Instagram)
Ana Bucik möchte in Peking um die Spitzenplätze mitfahren ( Foto: © Ana Bucik / Instagram)

Nova Gorica/Sölden – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ana Bucik blickt auf die erfolgreichste Saison ihrer Karriere zurück. Die 28-Jährige, die in den technischen Disziplinen erfolgreich ist, holte erstmals über 200 Weltcupzähler. Sie will sich aber nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern im Olympiawinter an ihre Errungenschaften anknüpfen. Überdies will sie bestens gerüstet sein, wenn… Ana Bucik möchte in Peking um die Spitzenplätze mitfahren weiterlesen

Federica Brignone möchte in Peking zweite Olympische Medaille gewinnen
Federica Brignone möchte in Peking zweite Olympische Medaille gewinnen

Sölden – Die italienische Skirennläuferin Federica Brignone zählt zu jenen Athletinnen, die am Samstag in einer Woche in Sölden an den Start gehen und gewinnen können. Sie ist sehr zufrieden, ihr Skitraining betreffend. Körperlich läuft alles nach Plan. Im Juni, so erzählte die Dame aus dem Aostatal, hatte sie wenig Glück mit dem Wetter, aber… Federica Brignone möchte in Peking zweite Olympische Medaille gewinnen weiterlesen

Victor Muffat-Jeandet freut sich auf die Emotionen bei den Olympischen Winterspielen (Foto: © Victor Muffat-Jeandet / Facebook)
Victor Muffat-Jeandet freut sich auf die Emotionen bei den Olympischen Winterspielen (Foto: © Victor Muffat-Jeandet / Facebook)

Romilly-sur-Seine – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Victor Muffat-Jeandet geht gut gelaunt in den Olympiawinter 2021/22. Er weiß, dass er sich zuerst für das Großereignis in China qualifizieren muss. Daher sind gute Weltcupresultate im Vorfeld mehr als nur unabdingbar. Da man die Strecke in Yanqing nicht kennt, gibt es für keinen der Starter Vor- und… Victor Muffat-Jeandet freut sich auf die Emotionen bei den Olympischen Winterspielen weiterlesen

Alexis Pinturault will auch im Super-G wieder punkten.
Alexis Pinturault will auch im Super-G wieder punkten.

Romilly-sur-Seine – Der französische Skirennläufer Alexis Pinturault freut sich auf die Olympiasaison 2021/22. Der amtierende Gesamtweltcupsieger, hofft in Peking auf ein Startticket im Riesenslalom, Torlauf, Kombination und auch im Team Event. Selbst im Super-G traut er sich ein gutes Resultat zu. Im Ski Weltcup will er hauptsächlich in den technischen Disziplinen erfolgreich sein; der eine… Alexis Pinturault will auch im Super-G wieder punkten. weiterlesen

Banner TV-Sport.de