7 Mai 2020

Trotz vieler Erfolge ist Mikaela Shiffrin Mensch geblieben

Trotz vieler Erfolge ist Mikaela Shiffrin Mensch geblieben. (Foto: © Ch. Einecke (CEPIX))
Trotz vieler Erfolge ist Mikaela Shiffrin Mensch geblieben. (Foto: © Ch. Einecke (CEPIX))

Vail – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin lächelt ihren Fans im Internet zu. Die dreifache Gesamtweltcupsiegerin ist immer noch traurig, wenn sie an ihren Vater Jeff denken muss. Er ist im Februar an den Folgen eines tragischen Unfalls zuhause gestorben. Viele Sportlerinnen und Sportler haben Shiffrin ihr Beileid ausgedrückt und ihre Solidarität mitgeteilt.

Die 66-fache Siegerin eines Ski Weltcup Rennens ist dankbar, dass ihr ihre Mutter und ihr Bruder in der schweren Zeit geholfen haben. Auch wenn die 25-Jährige in diesem Winter keine Kristallkugel gewann, hat sie die Prioritäten in ihrem Leben neu ausgerichtet. Skifahren ist in ihrem Leben wichtig, aber es gibt Sachen, wie die Familie und die Zufriedenheit, mehrere Sachen, die viel wichtiger sind.

Die Wunden an ihrem Herzen sind noch nicht verheilt. Häufig ist sie noch im Gedanken bei ihrem Vater. Am Tag kann sie sich von ihrer Trauer ablenken, aber nachts kommen nach Einbruch der Dunkelheit schwierige Momente. Der Geist hört auf sich zu konzentrieren, und Shiffrin berichtet, dass sie sich an die Momente mit Jeff erinnert.

Trotzdem möchte sie wieder Ski fahren. Sie fiebert dem Saison Opening in Sölden entgegen. Die Motivation nimmt zu. So glaubt die US-Amerikanerin, dass auch ihr Vater es wolle, dort zu sein. So beginnt sie wieder Mut zu schöpfen und Gitarre zu spielen und zu singen.

Im Rahmen eines Online-Benefizkonzerts, zur Unterstützung der Gesundheitsberufe die am meisten mit der Corona-Pandemie zu kämpfen haben, sang sie ein Lied. Ferner versteigerte sie einige Skiausrüstungen, um Spenden zu generieren.

In Zeiten des Lockdown durchlief sie ein umfangreiches Kraft und Ausdauertraining im heimischen Fitnessstudio. Man merkt, wie feinfühlig und dennoch positiv Shiffrin ist. So ist sie keineswegs abgehoben oder hochnäsig. Im Gegenteil: Trotz unzähliger Erfolge und Triumphe ist sie Mensch geblieben. Genau deswegen ist sie bei allen so beliebt.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.aktuality.sk

Verwandte Artikel:

Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten
Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten

Sölden – Der österreichische Skirennläufer Roland Leitinger ist mit dem zweiten Rang beim gestrigen Riesentorlauf in Sölden optimal in den Olympiawinter 2021/22 gestartet. Die Klatsche, die die ÖSV-Herren im Jahr zuvor auf dem Rettenbachferner erleben mussten, scheint vergessen. Nun will man im Riesenslalom konstant gute Leistungen abrufen. So kann man bei den nächsten Rennen durchaus… Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten weiterlesen

Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen
Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen

Sölden – Nach 24 harten Monaten freute sich die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin über ihren Sieg in Sölden. Der Triumph im Riesentorlauf ist gleichzeitig der 70. Erfolg bei einem Ski Weltcup Rennen. Die 26-Jährige dominierte das Geschehen und wirkte sichtlich gelöst. Im Zielraum wartete Mutter und Mentorin Eileen, aber auch Freund Aleksander Aamodt Kilde. Auch… Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen weiterlesen

Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft
Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft

Sölden – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami eröffnete ihren Ski Weltcup Winter 2021/22 beim Riesentorlauf in Sölden mit einem zweiten Platz. Sie kann zufrieden sein und schaut schon zuversichtlich auf die bevorstehenden Einsätze. Vor gut drei Jahren landete sie hinter der französischen Siegerin Tessa Worley mit dreieinhalb Sekunden Rückstand auf Position 14. Die Tessinerin hat… Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft weiterlesen

Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison
Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison

Manuel Feller hat zu Beginn der neuen Saison allen Grund zur Freude: Der Fieberbrunner Publikumsliebling eröffnete den Winter 2021/22 mit einem soliden 15. Platz in Sölden. Neben dieser Tatsache und dem Wissen, dass die Vorbereitungen körperlich und skitechnisch sehr gut waren, verlängerte Feller nun auch den Vertrag mit seinem Hauptsponsor, der Tiroler Hotelsoftware-Firma „Casablanca“, um… Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison weiterlesen

Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen
Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen

Sölden – Livio Magoni, der frühere Trainer von Petra Vlhová, startet nun mit der Skirennläuferin Meta Hrovat in ein neues Abenteuer. Nach der Trennung suchte der Italiener einen neuen Posten und heuerte im slowenischen Team an. Er will die vielversprechende, junge Athletin an die Spitze führen. Man möchte in Peking, wenn die Olympischen Winterspiele im… Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen weiterlesen

Banner TV-Sport.de