17 April 2019

Über Lara Gut-Behramis „spannende“ Pressekonferenz von heute

Über Lara Gut-Behramis „spannende“ Pressekonferenz von heute (Foto: HEAD / Alain Grosclaude/Agence Zoom)
Über Lara Gut-Behramis „spannende“ Pressekonferenz von heute (Foto: HEAD / Alain Grosclaude/Agence Zoom)

Die schweizerische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami lud zu einer Pressekonferenz in Lugano ein. Alle fragten sich, was es mit dem Medientreffen auf sich haben würde. Die ersten Worte waren eine Werbeaktion des Tessiner Tourismusverbands, zumal Gut-Behrami als der Ski-Export Nr. 1 aus dem italienischen Teil der Schweiz bekannt ist.

Danach berichtete die Eidgenossin über ihre Lieblingsdestinationen als Kind und Erwachsene, ehe sie über ihren Gesundheitszustand sprach. Bekannterweise zog sie sich beim Saisonkehraus in Andorra eine Verletzung zu. Diese sei ausgeheilt, versicherte die in wenigen Tagen 28 Jahre alt werdende Skirennfahrerin.

In der Folge deutete sie eine Annäherung an den Swiss-Ski-Verband an. Gut-Behrami möchte in der warmen Jahreszeit mit den Technikerinnen und Abfahrerinnen trainieren. Und auch heute betonte sie ihre gute Kooperation mit Papa Pauli, der sie vom Beginn ihrer Laufbahn unterstützt. Mit dem Verband ist es schwer, denn wenn sie einen Physiotherapeuten wollte, musste sie diese aus eigener Tasche berappen.

Gut-Behrami sprach über Ilka Stuhec, die immer mit ihrer Mutter unterwegs war, aber vom slowenischen Verband fünf Betreuer zur Verfügung gestellt bekam. Solche Privilegien will auch die Tessinerin haben. Sie wird ihren Weg weiter gehen und dank ihrer Konsequenz konnte sie auch ihre Erfolge erringen, auch wenn die letztjährige Formkrise lange andauerte.

Kurzum: Jeder muss selbst entscheiden wie wichtig dieses Pressemeeting war. Am Ende haben wir wenigstens die Sicherheit, dass Lara Gut-Behrami auch in der kommenden Saison wieder im Skiweltcup an den Start gehen wird.

Kommentar für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23
Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23

Lenzerheide – Wenn am 23. Oktober in Sölden der erste Riesentorlauf der neuen Saison auf dem Programm steht, werden wir auch den Schweizer Gino Caviezel in der Startliste finden. Er fiebert dem Auftaktrennen am Rettenbachferner natürlich entgegen. Er hat in der letzten Zeit viel im Kraftraum und auch mit seinem Bruder Mauro gearbeitet. Beide Brüder… Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23 weiterlesen

Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?
Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?

Sorengo – Letzthin hat man über die schweizerische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami nicht viel gehört. Sie trainiert fleißig und feilt am Material. Die Tessinerin, die als letzte Eidgenossin die große Kristallkugel gewonnen hat, will ihre körperlichen Wehwehchen hinter sich lassen und trotz einem eigenen, gezielten Trainingsprogramm im nächsten Winter aus dem Vollen schöpfen. So hat sich… Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen? weiterlesen

Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin
Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin

Einsiedeln/Zermatt – Die Swiss-Ski-Athletin Wendy Holdener will hoch hinaus. Diesen Eindruck musste man gewinnen, als sich die Slalomspezialistin auf ungewohntes Terrain begab und mit zwei normalen Skiern die 70-m-Schanze von Einsiedeln bezwang. Die Skirennläuferin gibt zu, dass sie die nach Olympiasieger Simon Ammann benannte Schanze kennt und irgendwann keimte in ihr der Wunsch auf, da… Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin weiterlesen

Katharina Gallhuber arbeitet bereits wieder hart an ihrem Comeback
Katharina Gallhuber arbeitet bereits wieder hart an ihrem Comeback

Göstling an der Ybbs – Das österreichische Slalom Ass Katharina Gallhuber ist nach ihrem Kreuzbandriss  diesen Winter zum Zuschauen verurteilt. Vier Woche nach ihrer schweren Verletzung arbeitet die Niederösterreicherin bereits wieder an ihrem Comeback. Die Knieoperation ist zum Glück sehr gut verlaufen. Gallhuber, die bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang zwei Medaillen gewinnen konnte… Katharina Gallhuber arbeitet bereits wieder hart an ihrem Comeback weiterlesen

Noch nicht näher definierte Knieverletzung stoppt Tina Robnik
Noch nicht näher definierte Knieverletzung stoppt Tina Robnik

Ljubljana – Die schlechte Nachricht des Tages kommt aus dem slowenischen Skilager. Die Skirennläuferin Tina Robnik, die bei einer Trainingsfahrt im schweizerischen Saas-Fee zu Sturz kam, verletzte sich schwer. Der Verband teilte heute Morgen mit, dass sich die Riesentorlaufspezialistin am Knie verletzte. Am gestrigen Abend wurde sie von Ärzten in ihrem Heimatland untersucht. Wie Robnik… Update: Tina Robnik zog sich einen Bruch im Bereich des Schienbeinkopfes zu weiterlesen