18 Oktober 2019

Vincent Kriechmayr wünscht sich eine Athletengewerkschaft

Vincent Kriechmayr wünscht sich eine Athletengewerkschaft
Vincent Kriechmayr wünscht sich eine Athletengewerkschaft

Sölden – In rund einer Woche beginnt in Sölden der neue Ski Weltcup Winter. Der österreichische Skirennläufer Vincent Kriechmayr ist beim Riesenslalom im Ötztal erfahrungsgemäß nicht von der Partie, aber trotzdem kritisiert er den Skiweltverband. Er sieht keine Chancengleichheit. Für den Speedspezialist verschließt die FIS bei vorgelegten Alternativen Augen und Ohren. Und die Solidarität unter den Athleten lässt auch zu wünschen übrig.

Für den Oberösterreicher ist es nahezu ausgeschlossen, dass der neue Gesamtweltcupsieger aus den Speeddisziplinen kommt. Kriechmayr verwies auf Alexis Pinturault und Henrik Kristoffersen, aber auch auf Marco Schwarz.

Doppelolympiasieger Matthias Mayer schlägt in die gleiche Kerbe. Wenn man den Terminkalender näher betrachtet und eins und eins zusammenzählt, erkennt man, dass die Speedspezialisten fünf Rennen weniger austragen als die Techniker. Das macht nach Adam Riese 500 Punkte und schon haben die Abfahrer und die Super-G-Starter das Nachsehen.

Mit Hannes Reichelt meldete sich der dritte Österreicher zu Wort. Der routinierte Salzburger glaubt, dass man eine Siegesserie als Speedspezialist hinlegen muss, um halbwegs eine reelle Chance zu haben.

Auch wenn sich in der Kombination die Gewichte etwas verschoben haben, und die Speed-Asse mit niedrigeren Nummern fahren, damit sie nicht auf gebrochener Piste unterwegs sind, wird dies den Vorteil der Techniker nicht aufwiegen.

Der Oberösterreicher will wie in der Formel 1 eine Fahrergewerkschaft ins Leben rufen. Dann hätten die Athleten auch mehr Macht. Doch diese Idee wurde nie in Tat umgesetzt. Man braucht nicht viel, um das Bestehende aufzuwerten und interessanter zu machen. In jeder Disziplin sollten gleich viel Rennen ausgetragen werden.

Eine weitere Idee, wäre eine Klassikerserie wie bei der Vierschanzentournee. Dabei könnte man die Zeiten der drei Klassiker á la Wengen, Kitzbühel und Garmisch-Partenkirchen zusammenzählen und eine extra Zeitenlisten mit Weltcuppunkten sowie einer extra Prämie erstellen. Gewinnt ein Rennläufer alle drei Rennen könnte man einen extra Jackpot zur Verfügung stellen.

Er sei ein Riesenfan des alpinen Skisports, betonte Kriechmayr trotz aller Kritik. „Ich betreibe ihn leidenschaftlich gern. Aber vielleicht schaffen wir es, dass wir etwas verändern.“

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: kleinezeitung.at

Verwandte Artikel:

LIVE: 1. Super-G der Herren in Beaver Creek am Donnerstag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 19.45 Uhr
LIVE: 1. Super-G der Herren in Beaver Creek am Donnerstag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 19.45 Uhr

Beaver Creek – Auch für die Super-G-Spezialisten wird es nun ernst. Nachdem im kanadischen Lake Louise ihr erster Saisoneinsatz abgesagt wurde, bestreiten sie im US-amerikanischen Beaver Creek ihr erstes Rennen. Dabei befindet sich der Österreicher Vincent Kriechmayr sowohl in der Rolle des Gejagten als auch in der Favoritenrolle. Letzterer ist nach dem Gewinn der WM-Goldmedaille und der… LIVE: 1. Super-G der Herren in Beaver Creek am Donnerstag – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 19.45 Uhr weiterlesen

LIVE: 3. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise 2021, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 20.30 Uhr
LIVE: 3. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise 2021, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 20.30 Uhr

Lake Louise – Die meisten ahnten es, einige wussten es… Die Rede ist von der (frühzeitigen) Absage des dritten Abfahrtstrainings der Damen im kanadischen Lake Louise. Trotzdem will man schauen, dass die Rennen stattfinden können. Ab dem heutigen Donnerstag ist eine Wetterberuhigung zu erwarten; der stürmische Wind soll nachlesen und die Schneefälle sollen bis zum… 3. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise vorzeitig abgesagt weiterlesen

Vincent Kriechmayr geht als Mitfavorit in die Super-G Rennen am Donnerstag und Freitag
Vincent Kriechmayr geht als Mitfavorit in die Super-G Rennen am Donnerstag und Freitag

Auf die Ski Weltcup Speed-Herren wartet an diesem Wochenende in Beaver Creek ein wahres Mammutprogramm. So stehen am Donnerstag und Freitag zwei Super-G Rennen auf dem Programm; am Samstag und Sonntag finden auf der „Birds of Prey“ zwei Abfahrten statt. Heute wollen wir einen Blick auf die Favoriten der beiden Super-G Rennen wagen, die auf… Ski Weltcup News: Was Sie über den Super-G der Herren in Beaver Creek wissen sollten. weiterlesen

Ski Weltcup News: Die Geschichte der „Birds of Prey“ in Beaver Creek
Ski Weltcup News: Die Geschichte der „Birds of Prey“ in Beaver Creek

Die Birds of Prey Rennstrecke in Beaver Creek wurde im Sommer 1997 in Vorbereitung auf die Alpinen Skiweltmeisterschaften 1999 gebaut.  Die Raubvogelpiste wurde vom olympischen Abfahrts-Goldmedaillengewinner Bernhard Russi aus der Schweiz entworfen und beginnt westlich der Spitze des Sessels Nr. 8 und endet am Fuße des Red Tail am Zusammenfluss der Sessel Nr. 10 und… Ski Weltcup News: Die Geschichte der „Birds of Prey“ in Beaver Creek weiterlesen

Ski Weltcup News: Die Super-G Weltcuprennen der Damen in St. Moritz 2021 finden statt
Ski Weltcup News: Die Super-G Weltcuprennen der Damen in St. Moritz 2021 finden statt

Der Kanton Graubünden hat entschieden, dem Ski-Weltcup St. Moritz von 11. und 12. Dezember 2021 unter Auflagen eine Ausnahmebewilligung für die Einreise in die Schweiz zu erteilen. Dies bedeutet, dass die Quarantäne erleichtert wird und die beiden Super-Gs in St. Moritz wie geplant ausgetragen werden können. Die neu entdeckte Virusvariante Omikron hat in den letzten… Ski Weltcup News: Die Super-G Weltcuprennen der Damen in St. Moritz 2021 finden statt weiterlesen

Banner TV-Sport.de