19 März 2023

Von Sölden bis Soldeu – Das war der WM-Winter 2022/23 in aller Kürze

Duelle, Rekorde und Adrenalin: Der FIS Ski Weltcup 2023/24 steht vor der Tür!
Duelle, Rekorde und Adrenalin: Der FIS Ski Weltcup 2023/24 steht vor der Tür!

Soldeu – Die alpine Skiweltcupsaison 2022/23 ist mit dem Riesentorlauf der Damen und dem Slalom der Herren am Sonntag zu Ende gegangen. Der lange und kräftezehrende Winter begann in Sölden; das Finale ging in Soldeu zu Ende. Aufgrund einiger Absagen zu Beginn dachte man, dass der Klimawandel die große Kristallkugel holen würde. Doch in Andorra konnten sich Mikaela Shiffrin aus den USA und Marco Odermatt aus der Schweiz über den Gewinn der begehrten Trophäe freuen.

Odermatt knackte mit 2.042 Zählern in einem Winter die Bestmarke von Hermann Maier. Und auch Shiffrin stellte einen neuen Rekord auf. Mit 88 Siegen in ihrer Karriere übertraf sie die bislang gültige Bestleistung von Ingemar Stenmark.

Bei den Ski-Weltmeisterschaften in Courchevel und Méribel gab es mit den kanadischen Triumphen von Laurence St-Germain (Slalom, Damen) und James Crawford (Super-G, Herren) zwei Überraschungen. Auch mit dem Gewinn der Abfahrts-Goldmedaille der Eidgenossin Jasmine Flury hatte niemand gerechnet.

Einige Athletinnen und Athleten hingen die Skier an den Nagel. Der Franzose Johan Clarey sagte mit 42 Lenzen dem Skirennsport „Adieu“. Der Swiss-Ski-Routinier Beat Feuz beendete seine sportliche Laufbahn in Kitzbühel; Olympiasieger Matthias Mayer aus Österreich verblüffte die Fachwelt mit der Entscheidung, aufzuhören, wenige Stunden vor dem Rennen in Bormio. Nicole Schmidhofer, die Super-G-Weltmeisterin des Jahres 2017, hörte auf, während ihre Mannschaftskollegin Tamara Tippler eine Auszeit nimmt. Sie bekommt ein Baby.

Am letzten Tag des Ski Weltcup Finale in Andorra beendet auch die Französin Tessa Worley im Alter von 33 Jahren ihre Rennkarriere. Sie konnte sich in ihrer Karriere über zwei Kristallkugel und 16 Sieg im Riesenslalom freuen. Ihre größten Erfolge waren jedoch die Riesentorlauf Weltmeistertitel 2013 (Schladming) sowie 2017 (St. Moritz). Auch ihre französischen Teamkolleginnen Coralie Frasse-Sombet und Nastasia Noens sind vom aktiven Rennsport zurückgetreten.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner




 

Verwandte Artikel:

Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Marcel Hirscher (35) hat vor einem Monat nach fünf Jahren Ruhestand sein Comeback im Ski Weltcup angekündigt, was sowohl Überraschung als auch Begeisterung auslöste. Bei der Swiss-Ski Night in Zürich äußerten sich seine Schweizer Konkurrenten zu seiner Rückkehr. Gino Caviezel (31) betonte, dass Hirscher zu ehrgeizig sei, um einfach nur mitzuhalten. Er werde die Konkurrenz… Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr weiterlesen

Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)
Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)

Simon Maurberger hat es für die kommende Saison nicht mehr in den Ski-Kader der italienischen Nationalmannschaft geschafft. Aufgeben ist für den Ahrntaler jedoch keine Option. In den letzten Wochen hat er intensiv nach neuen Möglichkeiten gesucht und diese schließlich auch gefunden. Schon nach dem Saisonende ließ Simon Maurberger im SportNews.bz-Interview durchblicken, dass es wohl nicht… Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing weiterlesen

Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025
Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025

Die italienische Herren-Nationalmannschaft im alpinen Skisport für die Saison 2024/25 wurde von Massimo Carca offiziell zusammengestellt. Das Weltcup-Speed-Team wird weiterhin von Lorenzo Galli als Cheftrainer betreut und umfasst Dominik Paris, Christof Innerhofer, Mattia Casse, Guglielmo Bosca, Nicolò Molteni, Pietro Zazzi, Florian Schieder und den jungen Benjamin Jacques Alliod, der in der letzten Saison sein Weltcup-Debüt… Italienisches Herren Skiteam: Kader für die Saison 2024/25 steht fest weiterlesen

Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung
Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung

Ava Sunshine, eine junge vielversprechende Slalomfahrerin aus den USA, beeindruckte bereits in der Saison 2022/23 bei ihrem Debüt im Ski-Weltcup, als sie unter anderem im Slalom von Levi Punkte sammeln konnte. In der Saisonvorbereitung, am Ende eines Trainingslagers in Neuseeland erlitt sie eine schwere Verletzung am rechten Knie. Die Diagnose eines gerissenen vorderen Kreuzbands bedeutete… Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung weiterlesen

Läuten für Michi Heider und Vincent Kriechmayr bald die Hochzeitsglocken?
Läuten für Michi Heider und Vincent Kriechmayr bald die Hochzeitsglocken?

Seit Jahren gelten die Speed-Asse Michi Heider und Vincent Kriechmayr als eines der Traumpaare im alpinen Skiweltcup. Nun scheint es, dass sie ihre Beziehung auf die nächste Stufe heben wollen und bald die Hochzeitsglocken läuten lassen. Am vergangenen Wochenende feierte die zukünftige Braut ihren Polterabend in Slowenien – dabei kam es zu einem kleinen Zwischenfall.… Läuten für Michi Heider und Vincent Kriechmayr bald die Hochzeitsglocken? weiterlesen

Banner TV-Sport.de