13 März 2018

Weltcupfinale 2018: Aksel Lund Svindal dominiert Abfahrtstraining in Are

Weltcupfinale 2018: Aksel Lund Svindal dominiert Abfahrtstraining
Weltcupfinale 2018: Aksel Lund Svindal dominiert Abfahrtstraining

Aksel Lund Svindal ist bestens für das Abfahrts-Weltcupfinale und den Kampf um die kleine Kristallkugel vorbereitet. Der Norweger unterstrich beim einzigen Abfahrtstraining, welches wegen Nebel auf verkürzter Strecke ausgetragen werden musste, seine Ambitionen und erzielte in 1:21.42 Minuten die Tagesbestzeit, vor dem Österreicher Vincent Kriechmayr (+ 0.32) und Thomas Dreßen (+ 0.39) aus Deutschland.

Wie die Speed-Damen, hoffen auch die Männer morgen noch ein Training im oberen Abschnitt durchführen zu können. Nur so wurde die Möglichkeit bestehen,  eine Generalprobe auf der komplette WM-Abfahrtsstrecke abzuhalten.

Der Südtiroler Christof Innerhofer (+ 0.75) kommt zum Ende der Saison immer besser in Fahrt, und klassierte sich hinter dem Franzosen Adrien Theaux (4. – + 0.65) und vor dessen Teamkollegen Johan Clarey (6. – + 0.80), auf dem fünften Platz.

ÖSV „Urgestein“ Hannes Reichelt (+ 0.84) beendete das Training auf der WM-Strecke von 2019 auf Platz sieben, und war so schneller unterwegs als der Franzose Brice Roger (8. – + 0.94), Dominik Paris (9. – + 1.15) aus Südtirol und Kjetil Jansrud (10. – + 1.20) aus Norwegen.

DSV Rennläufer Andreas Sander (+ 1.21) verpasste den Sprung in die Top Ten um eine Hundertstelsekunde und reihte sich vor Super-G Olympiasieger Matthias Mayer (12. – + 1.23) aus Österreich, dem Schweizer Gilles Roulin (13. – + 1.26) sowie dem zeitgleichen Max Franz (13. – + 1.26) aus Österreich und dem Italiener Emanuele Buzzi (15. – + 1.32), auf dem elften Rang ein.

Der Schweizer Beat Feuz (+ 1.51), der in der Abfahrts-Disziplinen-Wertung in Führung liegt, war mit einem Torfehler unterwegs, und klassierte sich hinter dem Kanadier Manuel Osborne-Paradis (16. – + 1.40), auf dem 17. Platz.

Feuz hat vor dem letzten Saisonrennen einen Vorsprung von 60 Weltcupzähler auf den Norweger Aksel Lund Svindal. Thomas Dreßen, der als Sieger der Abfahrt von Kvitfjell anreist, verdrängte Paris vom dritten Platz, die Abfahrtskugel ist aber nicht mehr in Reichweite. Trotzdem wäre es eine große Ehre, für ihn und sein Trainerteam, wenn er die Saison auf dem Disziplinen-Podest, neben Beat Feuz und Aksel Lund Svindal, als drittschnellster Speed-Fahrer beenden könnte.

Offizieller FIS-Endstand: Abfahrtstraining der Herren beim Weltcupfinale in Are

 

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Verwandte Artikel:

Niels Hintermann freut sich über sein Olympiaticket
Niels Hintermann freut sich über sein Olympiaticket

Beaver Creek – Der eidgenössische Skirennläufer Niels Hintermann zeigte in der gestrigen Abfahrt von Beaver Creek eine sehr gute Leistung. Mit dem siebten Platz buchte er sogar frühzeitig das Olympiaticket. Der 26-Jährige, der vor vier Jahren völlig überraschend die Lauberhorn-Kombination gewann, kann bald seine Sachen für die Reise nach Peking packen. Er gibt zu, dass… Niels Hintermann freut sich über sein Olympiaticket weiterlesen

Kira Weidle will auch im Super-G in der Olympiasaison überzeugen
Kira Weidle will auch im Super-G in der Olympiasaison überzeugen

Lake Louise – Schon die Startnummernwahl zeigte klar, wer die Nummer 1 im DSV-Speedteam der Damen ist. Kira Weidle eröffnete mit der Nummer 1 die zweite Abfahrt von Lake Louise. Nach dem zehnten Platz am Freitag belegte sie gestern den siebten Platz. Somit qualifizierte sich die 25-Jährige vorzeitig für die Olympischen Spiele in Peking. Nadine… Kira Weidle will auch im Super-G in der Olympiasaison überzeugen weiterlesen

Johan Clarey musste sich auf der Birds of Prey überwinden
Johan Clarey musste sich auf der Birds of Prey überwinden

Beaver Creek – Der französische Skirennläufer Mathieu Bailet hatte gestern wirklich sehr viel Glück. Der Athlet aus Nizza wusste, dass er etwas mehr Richtung geben musste als im Training. In der Luft geriet er dann aus der Balance. Dabei wäre er fast gestürzt. Der 29. Platz, einhergehend mit zwei kleinen Weltcupzählern, ist nicht das, was… Mathieu Bailet entging einem Sturz nur knapp – Johan Clarey musste sich überwinden. weiterlesen

Lara Gut-Behrami will im Super-G positive Wende einläuten
Lara Gut-Behrami will im Super-G positive Wende einläuten

Lake Louise – Während sich die Swiss-Ski-Athletin Corinne Suter über den Podestplatz in der gestrigen Abfahrt von Lake Louise freut, will ihre Mannschaftskollegin Lara Gut-Behrami, wieder gesund werden. Die erkältete Skirennläuferin riss jede Menge Rückstand auf die siegreiche Italienerin Sofia Goggia auf. Die 30-Jährige, beim Saison Opening in Sölden sehr gute Zweite, kann natürlich nicht… Lara Gut-Behrami will im Super-G positive Wende einläuten weiterlesen

LIVE: 2. Ski Weltcup Abfahrt in Beaver Creek am Sonntag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 20.00 Uhr
LIVE: 2. Ski Weltcup Abfahrt in Beaver Creek am Sonntag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 20.00 Uhr

Beaver Creek – Am zweiten Adventssonntag geht die zweite Abfahrt der Herren auf der Raubvogelpiste von Beaver Creek über die Bühne. Die Speedspezialisten bestreiten folglich das vierte Rennen in vier Tagen. Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde fuhr im ersten Abfahrtslauf wie vom anderen Stern und verwies unter anderem Lake Louise-Sieger Matthias Mayer aus Österreich in… ABGESAGT: 2. Ski Weltcup Abfahrt in Beaver Creek am Sonntag ist abgesagt weiterlesen

Banner TV-Sport.de