27 August 2022

Willis Feasey und Candace Crawford waren in den Super-G’s von Coronet Peak unschlagbar

Candace Crawford kann sich über zwei Siege im ANC-Super-G von Coronet Peak freuen (Foto: © Candace Crawford / Instagram)
Candace Crawford kann sich über zwei Siege im ANC-Super-G von Coronet Peak freuen (Foto: © Candace Crawford / Instagram)

Coronet Peak – Nun stehen die ANC-Rennen auf dem Programm. In Coronet Peak wurden gleich vier Super-G‘s ausgetragen. Der US-Amerikaner Willis Feasey ließ nichts anbrennen und gewann das erste Rennen in einer Zeit von 1.03,38 Minuten vor den beiden slowakischen Zampa-Brüdern Adam (+0,24) und Teo (+0,32). Auch beim zweiten Einsatz konnte sich Feasey über einen Erfolg freuen. In einer Zeit von 1.03,45 Minuten war er minimal langsamer als beim ersten Mal. Adam Zampa (+0,58) und Landsmann Garret Driller (+1,10) kletterten als Zweite bzw. Dritte ebenfalls auf das Podium.

Bei den Frauen zeigte Candace Crawford aus Kanada in einer Zeit von 1.04,55 Minuten ihr bestes Skifahren. Sie belohnte sich mit dem Tagessieg und verwies die Slowakin Rebeka Jancová (+1,67) und die junge Finnin Charlotte Henriksson (+3,21) klar auf die Plätze. Auch wenn Crawford auch beim zweiten Rennen die Oberhand behielt, waren die Zeitabstände knapper. Die Kanadierin benötigte für ihren zweiten Erfolg eine Zeit von 1.05,33 Minuten. Ana Sunshine (+0,30) aus den USA und die bereits im Weltcup für Furore sorgende Hausherrin Alice Robinson (+0,32) freuten sich über die Positionen zwei und drei.

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?
Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?

Sorengo – Letzthin hat man über die schweizerische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami nicht viel gehört. Sie trainiert fleißig und feilt am Material. Die Tessinerin, die als letzte Eidgenossin die große Kristallkugel gewonnen hat, will ihre körperlichen Wehwehchen hinter sich lassen und trotz einem eigenen, gezielten Trainingsprogramm im nächsten Winter aus dem Vollen schöpfen. So hat sich… Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen? weiterlesen

Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin
Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin

Einsiedeln/Zermatt – Die Swiss-Ski-Athletin Wendy Holdener will hoch hinaus. Diesen Eindruck musste man gewinnen, als sich die Slalomspezialistin auf ungewohntes Terrain begab und mit zwei normalen Skiern die 70-m-Schanze von Einsiedeln bezwang. Die Skirennläuferin gibt zu, dass sie die nach Olympiasieger Simon Ammann benannte Schanze kennt und irgendwann keimte in ihr der Wunsch auf, da… Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin weiterlesen

Tessa Worley ist vor der Heim-WM motiviert wie eine 20-Jährige
Tessa Worley ist vor der Heim-WM motiviert wie eine 20-Jährige

Ushuaia – Die französischen Riesentorlaufspezialistinnen Tessa Worley, Clara Direz, und Coralie Frasse-Sombet beenden ihr Trainingslager in Ushuaia. Jean Noël Martin, der Leiter der Technikgruppe, zieht wenige Wochen vor dem Saison Opening in Sölden Bilanz und ist mit den Bedingungen auf dem Cerro Castor voll und ganz zufrieden. So konnten die Damen auf allen Strecken und… Tessa Worley ist vor der Heim-WM motiviert wie eine 20-Jährige weiterlesen

Sloweniens Speed-Team mit der Trainingsarbeit in Chile hochzufrieden (Foto: © Sloski)
Sloweniens Speed-Team mit der Trainingsarbeit in Chile hochzufrieden (Foto: © Sloski)

Die slowenische Speed-Nationalmannschaft hat das erfolgreiche Trainingslager in Chile beendet und ist in die Heimat zurückgekehrt. Mit der 28-tägigen Arbeit waren sowohl die Trainer als auch die Athleten mehr als zufrieden. Bei einer Pressekonferenz in den Räumlichkeiten des Skiverbandes Slowenien konnten sich die Ski-Medien über den Ablauf des Trainingslagers genauer informieren. Gregor Koštomaj, Cheftrainer:„Ich muss… Sloweniens Speed-Team mit der Trainingsarbeit in Chile hochzufrieden weiterlesen

Thomas Trinker freut sich auf den ersten Winter als ÖSV-Damencheftrainer (Foto: ÖSV)
Thomas Trinker freut sich auf den ersten Winter als ÖSV-Damencheftrainer (Foto: ÖSV)

Sölden – In gut einem Monat beginnt in Sölden die alpine Skiweltcupsaison 2022/23. Beim ÖSV gibt es sowohl bei den Damen (Thomas Trinker) als auch bei den Herren (Marko Pfeifer) neue Cheftrainer. Trinker, ein Steirer, freut sich, die schöne Aufgabe zu übernehmen und hofft, dass er diese Möglichkeit auch zur Zufriedenheit nutzen kann. Er weiß,… Thomas Trinker freut sich auf den ersten Winter als ÖSV-Damencheftrainer weiterlesen