10 März 2018

Abschiedstränen in Ofterschwang

© Ch. Einecke (CEPIX) / Michi Kirchgasser beenden im Allgäu ihre aktive Karriere
© Ch. Einecke (CEPIX) / Michi Kirchgasser beenden im Allgäu ihre aktive Karriere

Zuzulova und Kirchgasser beenden im Allgäu ihre aktive Karriere. Auch bei Maren Wiesler stehen die Zeichen auf Abschied.

Ofterschwang ist einmal mehr seinem Ruf als familiärer Weltcup gerecht geworden. Die vorletzte Station der diesjährigen Weltcup-Saison nutzten zwei langjährige Top-Athletinnen, um ihre aktive Karriere im Allgäu zu beenden. Veronika Velez Zuzulova (33) aus der Slowakei und Michaela Kirchgasser (32) aus Österreich fuhren im ersten Lauf des Slaloms im Dirndl den Hang hinunter und verabschiedeten sich während ihrer Fahrt von Trainern, Betreuern, FIS-Offiziellen und langjährigen Begleitern. Im Ziel vergoss Zuzulova nach ihrem 183. und letzten Weltcup-Rennen seit ihrem Debüt im Herbst 2000 zahlreiche Tränen. Kirchgasser wurde unter den Klängen von Reinhard Fendrichs „I am from Austria“ von ihren Teamkolleginnen im Ziel mit einer Sektdusche empfangen. OK-Präsident Michael Fäßler überreichte beiden Läuferinnen als Dank einen Blumenstrauß.

Audio Michaela Kirchgasser

Ski gefahren wurde auch noch: Gesamtweltcup-Siegerin Mikaela Shiffrin ist auch dem Gewinn der Slalom-Kristallkugel einen großen Schritt nähergekommen. Sie führt nach dem ersten Durchgang mit 0,30 bzw. 0,39 Sekunden Vorsprung vor den beiden Österreicherinnen Katharina Gallhuber und Bernadette Schild. Auch Olympiasiegerin Frida Hansdotter und die Schweizerin Wendy Holdener haben mit 44 bzw. 46 Hundertselsekunden Rückstand noch Chancen auf eine Podestplatzierung. Enttäuschend einmal mehr das Abschneiden der DSV-Läuferinnen: Lena Dürr und Maren Wiesler schieden aus, Marina Wallner belegt als beste Deutsche nach dem ersten Lauf Rang 16.

Ob Maren Wiesler ihre Karriere fortsetzen wird, ist noch offen. Im Vorfeld zum Weltcup in Ofterschwang hatte sie sich ernsthaft mit dem Gedanken getragen, nach dieser Saison Schluss zu machen mit dem Rennsport. Stattdessen kann sich Schwarzwälderin, die in Fischen wohnt und für den SC Münstertal startet, vorstellen, ein Studium zu beginnen. Auch den Abschluss zur staatlich geprüften Skilehrerin hat sie noch vor sich. Und in nicht allzu weiter Ferne steht auch die Familienplanung zur Diskussion. Maren Wiesler ist die Lebensgefährtin von Manuel Schmid aus Fischen, der als Speed-Spezialist ebenfalls für den DSV im Weltcup unterwegs ist.

Nach ihrem Ausscheiden im ersten Durchgang mochte die 24-Jährige jedoch ihre Zukunftspläne noch nicht konkretisieren. Trotz des Trostes ihrer Teamkolleginnen weinte Wiesler minutenlang.

Quelle & weitere Informationen unter: www.weltcup-ofterschwang.de

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018
  

Verwandte Artikel:

Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ (Foto: © Red Bull Contentpool / Lucas Pripfl / Red Bull Ring)
Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ (Foto: © Red Bull Contentpool / Lucas Pripfl / Red Bull Ring)

Spielberg – Der frühere Skirennläufer Marcel Hirscher aus Österreich hat im Vorfeld des DTM-Rennens in Spielberg mit einem Motorsportfan, in seinem Audi R8 LMS, eine Runde um den Red Bull Ring gedreht. Kurz vor seinem Auftritt erzählte der achtmalige Gesamtweltcupsieger, dass er seinem Mitfahrer gerne eine Freude bereitet. Hirscher selbst durfte einmal Beifahrer von Markus… Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ weiterlesen

Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Der norwegische zweifach Olympiasieger Aksel Lund Svindal musste vor einiger Zeit eine schockierende ärztliche Diagnose verarbeiten. Bei einer Untersuchung wurde ihm mitgeteilt, dass er an Hodenkrebs erkrankt ist. In der Zwischenzeit wurde der 39-Jährige bereits operiert und kann wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken. In einem Internetpost bedankt sich der Norweger bei dem Klinikpersonal und… Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge weiterlesen

Dominik Paris und Aksel Lund Svindal beim „Festivals dello Sport“ (Foto © Georg Pircher)
Dominik Paris und Aksel Lund Svindal beim „Festivals dello Sport“ (Foto © Georg Pircher)

Trient – Der Südtiroler Skirennläufer Dominik Paris war gemeinsam mit seinem langjährigen Widersacher und Freund Aksel Lund Svindal bei der diesjährigen Auflage des „Festivals dello Sport“ zu Gast. Es war ein besonderes Treffen. Der Ultner bereitete sich bis vor kurzer Zeit in Ushuaia vor und zeigte sich zuversichtlich für die bevorstehende WM-Saison. So will er… Dominik Paris will im WM-Winter 2022/23 um Kristall und Medaillen kämpfen weiterlesen

Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren
Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren

Sölden/Pitztal – Die österreichische Skirennläuferin Katharina Liensberger bereitet sich nach ihrer Arbeit in der Skihalle im litauischen Druskininkai auf dem Söldener Rettenbachferner auf die kommende Ski Weltcup Saison vor. Dort wird am 22. Oktober der Startschuss für den WM-Winter 2022/23 ertönen. Die Vorarlbergerin hat sehr gute Bedingungen vorgefunden, nachdem die Temperaturen seit dem vergangenen Wochenende… Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren weiterlesen

Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben
Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben

Schladming – Am 24. Januar 2023 steigt auf der Schladminger Planai die 26. Auflage des Nachtslaloms. Ferner freuen sich die Steirer über zwei Rennen der Skibergsteiger, die ebenfalls zum Teil unter Flutlicht über die Bühne gehen. Georg Bliem, seines Zeichens Geschäftsführer der Planai-Bergbahnen, rechnet vor, dass ein Abend mit voller Beleuchtung 4.300 Euro kosten wird.… Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben weiterlesen